Wolfgang Kaes

Der 1958 in Mayen in der Eifel geborene Journalist Wolfgang Kaes gilt nach seinen drei Thrillern um Kommissar Josef Morian aus Bonn bereits als eine der Nachwuchshoffnungen im deutschen Krimi-Genre. Er thematisiert in seinen Kriminalromanen aktuelle gesellschaftliche Themen wie Kindesmissbrauch, die Auswirkungen von Nine Eleven oder Stalking. Dabei ist er eher zufällig zum Schreiben von Krimis gekommen.

Wolfgang Kaes studierte Politikwissenschaft, Kulturanthropologie und Pädagogik an der Uni Bonn und verdiente sich seine Brötchen nebenbei durch diverse Jobs als Waldarbeiter oder Taxifahrer. Einstieg in den Journalismus: Für das US-Magazin »Time« arbeitete Kaes als Fotograf, war Polizei-Reporter beim »Kölner Stadtmagazin«. Er schrieb später u.a. für den »Stern«, baute das Bonner Büro der »Koblenzer Rhein-Zeitung« auf, war Leiter des Reporter-Teams Rhein/Main in Mainz. Momentan leitet Kaes das Ressort Panorama/Medien/Justiz beim »Bonner General-Anzeiger«, nachdem er dort bis 2000 Lokalchef war.

2004 erschien bei Rowohlt Kaes´ erster Thriller, Todfreunde. Kaes recherchierte eigentlich für das Thema Kindesmissbrauch, stellte aber bald fest, dass ein journalistischer Text wenig ausreichend dafür sein würde. Er spielte mit dem Gedanken, ein Sachbuch darüber zu schreiben, verwarf ihn aber wieder zugunsten eines Kriminalromans.

Seinem Erstling folgten die Jahre darauf Die Kette und Herbstjagd, ebenfalls mit Kommissar Jo Morian in der Hauptrolle, den Kaes als »übergewichtigen Ex-Amateurboxer und Familienmenschen aus Leidenschaft«, als »langsamen Denker, aber dafür brillianten Analytiker« charakterisiert. Wolfgang Kaes´ erste drei Titel wurden sowohl von Presse und Buchhändlern, als auch von den Lesern begeistert aufgenommen.

Wolfgang Kaes über seine Krimis:

»Ich will eine Geschichte erzählen. [...] Wenn Leser nach der Lektüre das Buch mit dem Gefühl weglegen, einen kleinen Ausschnitt der Welt nun etwas besser zu verstehen, dann freut mich das sehr. Damit dies aber überhaupt passieren kann, müssen Leser das Buch bis zum Ende gelesen haben. Das tun sie aber nur, wenn sie sich während des Lesens gut unterhalten fühlen.«

Wolfgang Kaes auf seiner Homepage, www.wolfgang-kaes.de

Krimis von Wolfgang Kaes(in chronologischer Reihenfolge):

Josef-Morian:
Todfreunde (2004)
Die Kette (2005)
Herbstjagd (2006)
Das Feuermal (2008)
Bitter Lemon (2010)
Das Gesetz der Gier (2012)

Mehr über Wolfgang Kaes:

  • Lehmer-Kerkloh / Przybilka, Thomas: »Die Befragungen: Wolfgang Kaes«. Online in: Alligatorpapiere.de, April 2005.
  • Reinhardt, Angie: »Debüt eines Perfektionisten. Wolfgang Kaes und sein erfolgreicher Erstling `Todfreunde´«. Online in: AbeBooks.de, 2004.
  • Reinhardt, Angie: »Interview. Der Thrillerautor und Stalking-Experte Wolfgang Kaes über sein neues Buch ´Herbstjagd´«. Online in: AbeBooks.de, 25.09.2006.

Seiten-Funktionen: