Tödliche Geliebte von Wolfgang Burger

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2014 bei Piper.
Folge 11 der Alexander-Gerlach-Serie.

  • München; Zürich: Piper, 2014. 397 Seiten.
  • München; Berlin; Zürich: Piper, 2016. 395 Seiten.
  • [Hörbuch] München: Abod, 2014. Gesprochen von Christian Jungwirth. 9 CDs.

'Tödliche Geliebte' ist erschienen als HörbuchE-Book

In Kürze:

Als Kripochef Alexander Gerlach die Dachwohnung in der Heidelberger Altstadt betritt, bemerkt er sofort den starken Geruch nach Benzin und Rauch. Der Bewohner, ein junger Physiker, der sich beruflich mit hoch radioaktiven Materialien beschäftigte, wurde erschossen. Der Täter scheint Feuer gelegt zu haben, doch bevor es sich ausbreiten konnte, wurde der Brand im Keim erstickt. Wie passt das zusammen? Und was hat es mit der scheuen Freundin des Toten auf sich, die plötzlich wie vom Erdboden verschluckt ist? Als Gerlach beginnt, nach ihr zu suchen, scheint er in ein Wespennest zu stechen. Offenbar ist nicht nur die Polizei hinter ihr her &

Ihre Meinung zu »Wolfgang Burger: Tödliche Geliebte«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

rolandreis zu »Wolfgang Burger: Tödliche Geliebte« 10.02.2017
"Tödliche Geliebte" ist der 11. Fall der Alexander Gerlach Reihe von Wolfgang Burger. Diesmal führen ihn die Ermittlungen ins Heidelberger Rotlichtmilieu. Doch es bleibt nicht nur bei dem Tod des jungen Physiker, weitere Tote erwarten den Leser in diesem Krimi. Ich mag diese Reihe sehr gern und habe nun alle bisher erschienenen Bände gelesen. Doch dieser Band war für mich gefühlt der Einstieg der etwas schwächeren letzten Bände. Zwar finde ich auch diesmal die Verquickung von Berufs- und Privatleben Gerlachs sehr gut, schließlich erscheint seine Mutter bei seiner kleinen Familie und somit herrscht Oma-Alarm bei seinen beiden Zwillingen. Doch bei dem Kriminalfall war für mich der Spannungsbogen ein wenig schwächer. In Summe aber für alle lesenswert, die diese Reihe immer schon mochten.
Edith Sprunck zu »Wolfgang Burger: Tödliche Geliebte« 03.01.2015
Ein solider, spannender Krimi. Der Autor steht offensichtlich mit beiden Beinen "mitten im Leben", denn seine Aussagen wirken nahezu durchgehend realistisch. Die besondere Würze liegt in seinem breit gestreuten Humor. Gekonnt vereint werden die eigentliche Krimihandlung und das familiäre Geschehen rund um Kripochef Gerlach. Letzteres dürfte vor allem Kennern der vorherigen Bücher der Serie besondere Freude bescheren. Der Krimi ist gut und klar strukturiert und hat eine ausdrucksstarke Sprache. Viele Seiten der Sexualität bestimmen das Kernthema, von romantisch bis brutal wird die Palette in schillernden Farben genutzt, ohne dabei unnötig ins Detail abzuwandern.Über allem herrscht das Geschäft mit dem Sex in mehreren Facetten der Prostitution.
Für mich ein empfehlenswertes Buch.
2 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Tödliche Geliebte

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: