Wolf S. Dietrich

Wolf S. Dietrich, eigentlich Wolf-Dietrich Schumacher wurde 1947 in Bad Grund im Harz geboren und wuchs auf dem Land in der Nähe von Hameln auf.
Er verdiente sein Geld als Bierfahrer, Betonwerker und Tankwart, studierte Germanistik und Theologie und arbeitete als Lehrer an verschiedenen Schulformen sowie als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Georg-August-Universität Göttingen. Zudem war er als Didaktischer Leiter einer Gesamtschule tätig.
Wolf S. Dietrich lebt heute als freier Autor in Göttingen.

Krimis von Wolf S. Dietrich(in chronologischer Reihenfolge):

Johanna-Morell:
Das Berlin-Komplott (1996)
Auf Herz und Nieren (1996)
Schattenwelt (2000)
Rieke-Bernstein:
Friesische Rache (2015)
Friesisches Gold (2017)
Röverkamp-&-Janssen:
Wattläufer (2005)
Eiskalter Sommer (2007)
Hotel Alte Liebe (2010)
Windstille (2013)
Krabbenkönig (2015)
Hanna-Wolf:
Letzter Abflug Calden (2002)
Die Tränen des Herkules (2004)
Weinbergbunker (2008)
Fische lügen nicht (2011)
Anna-Lehnhoff-&-Sven-Petersson:
Grobecks Grab (2001)
Die Tote im Leinekanal (2003)
Johannisfeuer (2006)
Rote Straße (2009)
Altstadtfest (2012)
Der dritte Patient (2015)
Das Goldstein-Haus (2017)

Seiten-Funktionen: