William McIlvanney

William McIlvanney, geboren am 25. November 1936 in Kilmarnock, Schottland, gialt als Begründer des schottischen Noir. Er studierte an der Universität Glasgow und arbeitete 17 Jahre als Lehrer, bevor er sich entschloss, nur noch zu schreiben. Für seinen ersten Roman Remedy is none erhielt er den Geoffrey Faber Memorial Prize. Seine Laidlaw-Trilogie um den illusionslosen gleichnamigen Detektiv liefern ein schonungslos realistisches Bild der von sozialen Umbrüchen gekennzeichneten Situation im Glasgow der 1980er und 1990er Jahre. McIlvanney lebte bis zu seinem Tod am 05. Dezember 2015 als Journalist und freier Autor in Glasgow.

Krimis von William McIlvanney(in chronologischer Reihenfolge):

Laidlaw:
Laidlaw
Laidlaw (1977)
Die Suche nach Tony Veitch
The papers of Tony Veitch (1983)
Fremde Treue
Strange loyalties (1991)

Seiten-Funktionen: