Lucilla von Wilkie Collins

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1872 unter dem Titel Poor Miss Finch, deutsche Ausgabe erstmals 1969 bei Goverts.

  • London: R. Bentley & Son, 1872 unter dem Titel Poor Miss Finch. 473 Seiten.
  • Leipzig: Tauchnitz, 1872. 2 Bände. 320 Seiten.
  • Stuttgart: Goverts, 1969. Übersetzt von Eva Schönfeld. 473 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Fischer, 1971. Übersetzt von Eva Schönfeld. ISBN: 3436013951. 350 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Fischer, 1990. Übersetzt von Eva Schönfeld. ISBN: 3-596-28135-0. 447 Seiten.

'Lucilla' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Die Geschichte spielt in einem ländlichen Pfarrhaus, in dem die blinde Lucilla mit der kinderreichen Familie ihres Vaters lebt. Ein junger Mann mit dunkler Vergangenheit und einer geheimnisvollen Krankheit, aufgrund deren Behandlung mit Silbernitrat seine Haut dunkelgrau wurde, wirbt um ihre Liebe – und erhält sie. Aber wird diese Liebe der geplanten Augenoperation standhalten? Denn Lucilla hat panische Angst vor dunklen Farben.

Ihre Meinung zu »Wilkie Collins: Lucilla«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Lucilla

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: