Das Kuckucksei von Val McDermid

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1996 unter dem Titel Blue Genes, deutsche Ausgabe erstmals 1996 bei Argument.
Ort & Zeit der Handlung: , 1990 - 2009.
Folge 5 der Kate-Brannigan-Serie.

  • London: HarperCollins, 1996 unter dem Titel Blue Genes. 236 Seiten.
  • Hamburg: Argument, 1996. Übersetzt von Sabine Messner. 254 Seiten.
  • München: Droemer Knaur, 2010. Übersetzt von Sabine Messner & Else Laudan. 366 Seiten.

'Das Kuckucksei' ist erschienen als

In Kürze:

Kate Branningan, Teilhaberin der Detektei Mortensen und Branningan in Manchester, fällt fast vom Stuhl, als ihre beste Freundin bei ihr Rat sucht. Denn Alexis behauptet: Nicht nur ist ihre Liebste schwanger- die Tochter, die sie erwartet, ist von Alexis! Und plötzlich prangt die Ärztin, die die gesetzwidrige Ei-zu-Ei-Befruchtung vorgenommen hat, als Mordopfer auf allen Titelseiten. Kate stehen die Haare zu Berge, als sie den Hintergrund erfährt: Bei etlichen Lesben ist der Kinderwunsch so sehr zur Obsession geworden, dass die Frauen ihre Körper als Versuchsfelder an die bedenkenlose Medizinerin ausgeliefert haben. Irgendwo existiert also eine Kartei mit sämtlichen Daten dieser neuartigen, illegalen Kernfamilien! Ausgerechnet Kate Branningan, die heterosexuelle Bloß-keine-Kinder-Frau, ist auserkoren, das Familienglück von einem Dutzend lesbischer Mütter zu retten. Doch um das Problem diskret zu lösen, muß Kate nicht nur das seltsame Pseudonym der Ärztin lüften, sondern auchderen Mörder zum Schweigen bringen.

Ihre Meinung zu »Val McDermid: Das Kuckucksei«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

lesenchris zu »Val McDermid: Das Kuckucksei« 29.08.2011
Habe diesen Krimi soeben beendet und gleich den nächsten Band der Branningan- Serie in Angfriff genommen. Soll heißen: Ein spannender Krimi, der ein Thema aufgreift, wo man schon mal eine Gänsehaut bekommen kann. Habe vor Kurzem genau über diese Reproduktionsproblematik gelesen und in dem Artikel ging es genau um die Möglichkeit, sich ohne Männer zu vervielfältigen. In dem Krimi ist das Ganze nicht nur genauestens beschrieben, sondern auch die Auswirkungen und die politischen Dimensionen, die es annehmen kann ausführlich erläutert.
Für mich ein sehr gutes Thema zusätzlich zu den Nebenschauplätzen wie Ausstieg des Kompagnons aus der gemeinsamen Firma und die Schwierigkeiten der Band "Die grindigen Bälger".
claudia zu »Val McDermid: Das Kuckucksei« 09.01.2007
Habe das Buch soeben gelesen und finde es sehr spannend und wie immer in den Kate Brannigan-Krimis mit einem tollen englischen trockenen Humor geschrieben.
Ina zu »Val McDermid: Das Kuckucksei« 18.10.2003
Heiliges Blechle - nach langer Zeit mal wieder ein Buch, das ich ohne Unterbrechung von der 1. bis zur letzten Seite gelesen habe. Unglaublich spannend und super toll geschrieben.
Ihr Kommentar zu Das Kuckucksei

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: