Ulrich C. Schreiber

Ulrich C. Schreiber, geboren 1956 in Osterode im Harz, studierte Geologie, Chemie sowie Geochemie an der Technischen Universität Clausthal. Forschungsreisen führten ihn nach Namibia, Argentinien und in den pazifischen Raum. Danach war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistent in Clausthal und Bonn, wo er 1994 mit einer Arbeit über die tertiären Vulkanite des Westerwaldes habilitierte. Seit 1996 ist er Professor für Allgemeine Geologie an der Universität Duisburg-Essen. Seine Arbeitsgebiete sind die regionale Geologie von Mitteleuropa, Vulkanismus und Tektonik sowie die Geoökologie. Dabei entdeckte er die Rolle der Ameisen als vulkanologisches »Frühwarnsystem«.

Krimis von Ulrich C. Schreiber(in chronologischer Reihenfolge):

Die Flucht der Ameisen (2006)
Kreuzstein (2010)

Seiten-Funktionen: