Die letzte Bastion von Tom Wolf

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2011 bei be.bra.
Ort & Zeit der Handlung: Deutschland / Berlin, 1701 - 1800.
Folge 2 der Gerardine-de-Lalande-Serie.

  • Berlin: be.bra, 2011. ISBN: 978-3898095198. 272 Seiten.

'Die letzte Bastion' ist erschienen als Taschenbuch E-Book

In Kürze:

August 1798: Das Verschwinden von acht Kindern aus einem Waisenhaus versetzt die preußische Metropole in helle Aufregung. Die selbstbewusste Gerardine de Lalande beginnt zum Leidwesen der Behörden auf eigene Faust zu ermitteln. Bald steht sie vor der Aufgabe, nicht nur einen Entführer zur Strecke zu bringen, sondern auch das preußische Königshaus vor übler Nachrede zu schützen und zugleich einen mysteriösen Mordfall zu enträtseln. Bei ihren Nachforschungen kann Gerardine zwar auf die Unterstützung der Königin Luise bauen doch das hindert den Widersacher nicht daran, ihr Verderben zu bereiten.

Ihre Meinung zu »Tom Wolf: Die letzte Bastion«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Bernd Zocher zu »Tom Wolf: Die letzte Bastion« 25.11.2011
Tom Wolf ist ein erkennbar starker Autor, der historische Akribie mit kriminalistischer und litterarischer Finesse verbindet. Aber die "Bastion" ist nicht sein stärkster. Das liegt weniger an den Geschichten als an der Protagonistin und ihrem Gatten. Sie sollen Gangustier beerben, aber irgendwie tun sies nicht.
Ihr Kommentar zu Die letzte Bastion

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: