Tohuwabohu von Tom Sharpe

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1971 unter dem Titel Riotous assembly, deutsche Ausgabe erstmals 1982 bei Rogner & Bernhard.
Ort & Zeit der Handlung: , 1970 - 1989.

  • London: Secker & Warburg, 1971 unter dem Titel Riotous assembly. ISBN: 0436458004. 249 Seiten.
  • München: Rogner & Bernhard, 1982. Übersetzt von Benjamin Schwarz. ISBN: 3807702024. 270 Seiten.
  • Frankfurt am Main; Berlin; Wien: Ullstein, 1985. Übersetzt von Benjamin Schwarz. ISBN: 3-548-20561-5. 270 Seiten.
  • München: Goldmann, 2002. Übersetzt von Benjamin Schwarz. ISBN: 3-442-44915-4. 283 Seiten.

'Tohuwabohu' ist erschienen als HardcoverTaschenbuch

In Kürze:

Miss Hazelstone ist ein ehrenwertes Mitglied der weißen Oberschicht Südafrikas. Dass sie ein Verhältnis mit ihrem Zulu-Koch hat und ihn eines Tages mittels einer Elefantenflinte erlegt, ist für Kommandant van Heerden nicht weiter tragisch – bis ein Weißer ermordet wird und die Affäre Hazelstone ans Tageslicht zu kommen droht …

Ihre Meinung zu »Tom Sharpe: Tohuwabohu«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Axel Pflug zu »Tom Sharpe: Tohuwabohu« 21.09.2014
Gandenlose Kritik an der Apartheid gepaart mit dem bösartigstem britischen Humor, den ich bisher erfahren habe. Wollt Ihr wissen, wie sich ein menschlicher Körper in alle Richtungen verteilt, wenn man eine Elefantenbüchse auf ihn loslässt? Dann lest es einfach!
Habe mich bepisst vor lachen!
Schade, dass der Autor letztes Jahr verstorben ist!
Vasily zu »Tom Sharpe: Tohuwabohu« 14.11.2013
Die absoluten lacher!!! Tom Sharpe is the best, wir werden ihn sehr vermissen, einer der größten Satiriker der Welt! Umbedingt lesen! Mein Lieblinsbuch ist Tohuwabohu, absolut schräg! Alle anderen sind auch super! Ihr werdet es nicht bereuen es gelesen zu haben, Brutish humor at its best! Alle meine Bekante die es angefangen haben Tom Sharpe zu lesen, haben dann alles von ihm gelesen. Absolut empfelenswert
knut engler zu »Tom Sharpe: Tohuwabohu« 05.04.2013
ist einn geniales buch zum todlachen bist du schlecht drauf lies tohuwabohu trabbel fuer henry schwanenschmaus im porterhouse alles quatsch henry dreht auf. mein lieblingsbuch ist tohuwabohu. ist einfach am schraegsten.aber auch die anderen gehoeren zu den besten komoedienbuechern die es gibt. werde immer tom sharpe fan sein. hoffe ich habe manche inspiriert seine buecher zu lesen ihr werdet es nicht bereuenn.
uknig zu »Tom Sharpe: Tohuwabohu« 25.10.2012
Das ist Tom Sharpe at his best - sehr witzig, politisch unkorrekt und natürlich völlig geschmacklos. Aber das sind eben die Qualitäten des Tom Sharpe und dieser Band ist wahrlich ein Höhepunkt seiner Arbeit. Ich kenne keinen anderen Auitoren, der seine Charaktere so mitleidlos schildert. Aber dennoch sind sie mir ans Herz gewachsen - Wachtmeister Els, Kommandant van Heerden und wie sie alle heißen. Ganz groes Kino!
Wachtmeister Els zu »Tom Sharpe: Tohuwabohu« 15.07.2010
Guter Geschmack sieht anders aus, doch dafür war Tom Sharpe nie bekannt. Tohuwabohu ist wüst, geschmacklos, politisch unkorrekt und manchmal wirkt die Handlung arg konstruiert - aber sehr, sehr. sehr lustig. Sharpe war selten so gut wie hier. Und Personen wie Kommandant Van Heerden sind so sympatisch.
MM zu »Tom Sharpe: Tohuwabohu« 13.02.2008
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Hier und da ein wenig überzogen aber ansich macht es durchweg Spaß das Buch zu lesen. Man sollte auch die anderen Bücher der Reihe nicht außer acht lassen.
Jessica zu »Tom Sharpe: Tohuwabohu« 25.10.2007
Ein Buch geprägt von schwarzem Humor mit einer Portion Selbstironie.
Das Buch lässt sich sehr leicht lesen uns amüsiert den Leser mit jeder Seite.
Ein Meisterwerk der Literatur
Ihr Kommentar zu Tohuwabohu

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: