Lauter Irre von Tom Sharpe

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2009 unter dem Titel The Gropes, deutsche Ausgabe erstmals 2010 bei Goldmann.

  • London: Hutchinson, 2009 unter dem Titel The Gropes. 247 Seiten.
  • München: Goldmann, 2010. Übersetzt von Marie-Luise Bezzenberger. ISBN: 978-3-442-31225-2. 223 Seiten.

'Lauter Irre' ist erschienen als Hardcover

In Kürze:

Die Gropes sind eine besondere Familie. Bereits seit dem 10. Jahrhundert, als sich Ursula Grope den Wikinger Awgard den Bleichen zum Mann nahm, haben hier die Frauen das Sagen. Und die Grope-Frauen haben nicht nur ihre Männer unter Kontrolle und bringen viele weibliche Nachkommen zur Welt – sie sehen dazu auch noch alle gleich aus: sehr groß, sehr stark, sehr rothaarig und sehr hässlich.
Belinda Ponson ist eine Nachfahrin des matriarchalischen Geschlechts der Gropes. Und Belinda ist wenig erfreut darüber, dass es ihr mit ihrem nichtsnutzigen Mann nicht gelingen will, eine Grope-Nachkommin zu zeugen. So entführt sie kurzerhand ihren Neffen Esmond nach Grope Hall, das imposante und weit abgeschiedene Anwesen der Grope-Dynastie. Denn der tumbe Esmond soll nun für das herhalten, was ihr Mann nicht zustande bringt. Aber Belinda hat die Rechnung ohne ihren Neffen gemacht. Der willigt zwar ein, sie zu ehelichen, aber insgeheim schwebt ihm etwas anderes vor: Nach der Hochzeit beabsichtigt er, die Macht an sich reißen, um fortan das alleinige Sagen auf Grope Hall zu haben.

Ihre Meinung zu »Tom Sharpe: Lauter Irre«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Lauter Irre

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: