Henry haut ab von Tom Sharpe

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2010 unter dem Titel The Wilt inheritance, deutsche Ausgabe erstmals 2012 bei Goldmann.

  • London: Hutchinson, 2010 unter dem Titel The Wilt inheritance. 328 Seiten.
  • München: Goldmann, 2012. Übersetzt von Sigrun Zühlke. 315 Seiten.
  • München: Goldmann, 2013. Übersetzt von Sigrun Zühlke. 315 Seiten.

'Henry haut ab' ist erschienen als

In Kürze:

Henry Wilt hat es gründlich satt: Sein Dasein als Berufsschullehrer langweilt ihn zu Tode, und seine liebe Familie nervt ihn unaufhörlich. Als seine herrische Gattin Eva die schwerreiche Lady Gadsley kennenlernt, hat sie eine brillante Idee. Lady Gadsley hat nämlich nicht nur einen Landsitz, sondern auch einen Sohn, der dringend Nachhilfe benötigt. Eva verdonnert Henry dazu, diesen Job zu übernehmen – und handelt dabei auch gleich noch einen Gratis-Aufenthalt für die Familie auf dem herrschaftlichen Anwesen aus. Ein brillanter Plan, nur leider weit davon entfernt, perfekt zu sein, wie sich schon bald herausstellt.

Ihre Meinung zu »Tom Sharpe: Henry haut ab«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Henry haut ab

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: