Target von Tom Cain

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2007 unter dem Titel The Accident Man, deutsche Ausgabe erstmals 2008 bei Bastei Lübbe.
Ort & Zeit der Handlung: Frankreich / Paris, 1990 - 2009.
Folge 1 der Samuel-Carver-Serie.

  • London: Bantam, 2007 unter dem Titel The Accident Man. ISBN: 978-0593058053. 414 Seiten.
  • Bergisch-Gladbach: Bastei Lübbe, 2008. Übersetzt von Angela Koonen. ISBN: 978-3-404-15879-9. 478 Seiten.
  • [Hörbuch] Bergisch-Gladbach: Lübbe, 2008. Gesprochen von Klaus-Dieter Klebsch. ISBN: 978-3-7857-3563-3. 5 CDs.

'Target' ist erschienen als HardcoverTaschenbuchHörbuch

In Kürze:

Samuel Carver ist ein Killer. Für geheime Regierungskreise lässt er Terroristen und Verbrecher von der Bildfläche verschwinden. Samuel glaubt im Auftrag der Gerechtigkeit zu handeln – bis zu dem Tag, als er in Paris ein Attentat verüben soll. Er kennt die wahre Identität seines Opfers nicht und tappt in eine Falle. Als bekannt wird, wen er tatsächlich getötet hat, verbreitet sich die Nachricht rund um den Globus. Es ist ein Mitglied der englischen Königsfamilie. Samuel Carver ist plötzlich der meistgesuchte Mann auf der Welt …

Ihre Meinung zu »Tom Cain: Target«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

AU zu »Tom Cain: Target« 19.04.2015
Bei der Anzahl der Seiten hatte ich mit einigen Längen gerechnet, doch nix da: ein Pageturner mit reichlich Action, eingebunden in ein Szenario aus Verschwörung, Doppelmoral und Betrug. Die Szenen, in denen Carver gefoltert wird, erinnern an den 2006er 'Casino Royale'. Nicht verwunderlich also, wenn Daniel Craig oder auch Jason Statham als Besetzung in den Sinn kommen. Die Verwandlung in einen mental gebrochenen Mann verhindert, daß Carver als Übermensch daherkommt, der sich aus jeder Situation befreien kann, egal wie aussichtslos sie ist. Showdown und Ende kommen dann doch überraschend schnell daher, man hätte den Schurken weit Übleres gegönnt. Dennoch höchst empfehlenswert!
Absturzius29 zu »Tom Cain: Target« 31.07.2012
Das ist ein Buch, welches man jedem nur empfehlen kann, der gern Agentenbücher liest.
Der Schriftsteller Tom Cain ist absolute Spitze. Das Buch ist sehr spannend und man möchte es gar nicht aus der Hand legen. Es wird super spannend geschildert, wie der Agent Samuel Caver, unter Einsatz seines Lebens, sich für die gute Sache einsetzt.
Auch wenn die Storry nur erfunden ist, so sind tatsächliche Ereignisse auf der Welt eingebunden.
Juristan zu »Tom Cain: Target« 08.07.2010
Das Buch hat das Tempo der frühen Ludlum-Thriller.Hier wird ständig gejagt,aufgelauert,ausgetrickst und umgelegt.
Hauptperson ist ein Killer,der in einem Stassentunnel in Paris eine englische Prinzessin töten soll.Der Auftraggeber hat aber weiter Killer gemietet,die den ersten töten sollen.Die Geheimdienste haben auch die finger im Spiel,sodass jeder hinter jedem her ist.Der Killer will seine Auftaggeber ermitteln und aussschalten,diese wiederum jagen ihn,die Dienste suchen den Killer als Täter,andere suchen die Aufraggeber,da sie zum Geheimdienst zu gehören scheinen.Am Anfang sinds viele Personen,der Sensenmann sorgt aber schnell für Überschaubarkeit.
Ein überaus spannendes Buch mit sehr schneller Handlung an vielen Orten.
Ich konnte das Buch kaum mal aus der Hand legen.Die Logikbrüche sind minimal,der Autor hat nicht geschludert,uneingeschränkte Leseempfehlung an alle,dieas gerne Krachen lesen.95°
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Target

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: