Abrechnung in Las Vegas von Thomas Perry

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1982 unter dem Titel The Butcher´s Boy, deutsche Ausgabe erstmals 1984 bei Goldmann.
Ort & Zeit der Handlung: USA / Nevada / Las Vegas, 1970 - 1989.

  • New York: Scribner, 1982 unter dem Titel The Butcher´s Boy. 282 Seiten.
  • München: Goldmann, 1984. Übersetzt von Friedrich A. Hofschuster. ISBN: 3-442-05456-7. 282 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1998. Übersetzt von Friedrich A. Hofschuster. ISBN: 3-499-26019-0. 397 Seiten.

'Abrechnung in Las Vegas' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Er ist ein Mafia-Killer, der einen Gewerkschafter und einen Senator töten soll und dafür in Las Vegas groß abkassieren will. Er nennt sich selbst den »Sohn des Schlächters«. Die Jagd auf ihn eröffnet die attraktive Elizabeth Waring, eine junge Datenanalytikerin im Justizministerium. Doch gefährlich wird es für den Killer erst, als er sich bei einem Unfall schwer im Gesicht verletzt. Das Stigma macht ihn für seine Auftraggeber zu einem untragbaren Risiko.

Ihre Meinung zu »Thomas Perry: Abrechnung in Las Vegas«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

morus64 zu »Thomas Perry: Abrechnung in Las Vegas« 25.03.2004
Vielschichtige Handlungsebenen mit ständigen, brisanten & dennoch logischen Querverbindungen & die erläuterten Vorgehenstricks von einem der "ca. 200 Profikiller weltweit" machen diesen Uralt-Krimi (1985 3. Platz beim deutschen Krimipreis) zu einem fesselnden Buch, das man durchaus trotz der knapp 400 Seiten in einem Zug auch heute noch ohne Müdigkeit durchlesen kann.
Geheimtipp für old-school-crime-friends!!
Ihr Kommentar zu Abrechnung in Las Vegas

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: