Das Schweigen der Lämmer von Thomas Harris

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1988 unter dem Titel Silence of the Lambs, deutsche Ausgabe erstmals 1990 bei Heyne.

  • New York: St. Martin’s Press, 1988 unter dem Titel Silence of the Lambs. 338 Seiten.
  • München: Heyne, 1990. Übersetzt von Marion Dill. ISBN: 3-453-03781-2. 357 Seiten.
  • München: Heyne, 1991. Übersetzt von Marion Dill. ISBN: 3-453-05136-X. 357 Seiten.
  • München: Piazza, 1999. Übersetzt von Marion Dill. ISBN: 3-453-17073-3. 407 Seiten.
  • Augsburg: Weltbild, 2004. Übersetzt von Marion Dill. ISBN: 3898971058. 303 Seiten.
  • München: Heyne, 2006. Übersetzt von Marion Dill. ISBN: 978-3-453-43208-6. 382 Seiten.
  • [Hörbuch] München: Heyne, 1999. Gesprochen von Hansi Jochmann. gekürzt. ISBN: 3-453-17050-4. 3 CDs.
  • [Hörbuch] Köln: Random House Audio, 2006. Gesprochen von Hansi Jochmann. ISBN: 386604562X. 4 CDs.

'Das Schweigen der Lämmer' ist erschienen als HardcoverTaschenbuchHörbuch

In Kürze: 

»Die Faszination des Bösen« - Nur ein Mann kann dem FBI noch helfen, den geistesgestörten Frauenmörder »Buffalo Bill« zu finden: Dr. Hannibal Lecter, der wegen einer Reihe von Verbrechen in der geschlossenen Abteilung einer psychiatrischen Klinik verwahrt wird. Die junge FBI-Agentin Clarice Starling soll ihn verhören …

Ihre Meinung zu »Thomas Harris: Das Schweigen der Lämmer«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ronald Piestert zu »Thomas Harris: Das Schweigen der Lämmer« 26.03.2017
Erstaunlicherweise schreibt hier keiner etwas über die Qualität der Sprache. Ich finde sie holprig , oft unklar. Deutlich merkt man, dass es sich um eine Übersetzung handelt. Ich glaube, dass die amerikanische Originalausgabe sprachlich glänzt. Der Harris kann schreiben, das merkt man, dann wird er auch klangvolle Sätze hinbekommen haben. Die deutsche Ausgabe zu lesen, war für mich kein Vergnügen. Da hilft auch keine Spannung. Die SPRACHE macht die Kunst
quaker zu »Thomas Harris: Das Schweigen der Lämmer« 30.09.2013
Sehr gutes Buch. Zu Beginn bin ich zwar etwas schwierig reingekommen, weil mir der Charakter der Clarice Starling nicht sonderlich gefallen hat, aber dem Zeitpunkt, wenn die Handlung etwas Fahrt aufnimmt ein super spannender Thriller. Die Figur des Hannibal Lecters ist einfach grandios dargestellt.

Den Vorgänger "Der rote Drache" finde ich allerdings noch einen Tick besser.
Toyota zu »Thomas Harris: Das Schweigen der Lämmer« 06.03.2012
Das Buch ist bei weitem nicht so gut wie der Film. Meistens ist es ja anders herum. Das kann ich hier leider nicht bestätigen. Nur die Detailtreue, die kann kaum ein Film darstellen. Mir ist die Spannung auf der Strecke geblieben und die paar Sequenzen haben es leider auch nicht rausgerissen. Aber trotzdem ist es ein must have für jeden Krimifan
Die einzig wahre Clarice zu »Thomas Harris: Das Schweigen der Lämmer« 01.02.2011
Ich bin elf Jahre alt und seit ich das Schweigen der Lämmer gelesen habe ,bin ich ein Riesen-Fan . Ich habe Wirklich schon viele Krimi und Thriller gelesen, aber so faszinierend !Es ist Hannibal Lecter , der mich so unglaublich faszinierd ! Und Clarice Starling , irgendwie mag ich sie , sie ist mein Vorbild . Es ist einfach toll ! Hannibal und Clarice FOREVER !Super ! Spannend ! Toll ! Genial ! Amüsierend ! Großes Lob an Thomas Harris !
0 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
lolli zu »Thomas Harris: Das Schweigen der Lämmer« 21.12.2010
Das Schweigen der Lämmer ist mein absolutes lieblings Buch und ich hab in letzter Zeit viele gute Bücher gelesen. Harris beschreibt so viel, dass man denkt, man hätte es selbst miterlebt. Besonders die Gespräche von Lecter und Starling haben mir gut gefallen. So wie ich es sehe wird Lecter bei jedem Buch sympatischer. Ich hab das Buch innerhalb von drei Tagen durchgelesen und so schnell lese ich sonst nie. Ich kann euch nur sagen ich habs gelesen und bin begeistert.
Alexandra1981 zu »Thomas Harris: Das Schweigen der Lämmer« 06.09.2008
Auch wenn ich gerade dabei bin dieses Buch zu lesen, möchte ich es trotzdem bewerten (habe es vor ein paar Jahren schon einmal "inhaliert". Das Schweigen der Lämmer gehört mit Abstand zu den besten Büchern, die ich in meinem bisherigen Leben gelesen habe. Meines Erachtens stellt es schon fast ein Kunstwerk dar. Ich finde es unbegreiflich, wie Harris in der Lage ist so viele Details zu beschreiben, ohne auch nur einen Ansatz von Langeweile aufkommen zu lassen. Ohne Blutrünstig zu sein, kommt alleine bei den Gesprächen von Starling und Lecter eine kaum auszuhaltende Spannung zum Vorschein und die Charakteren erscheinen einem fast, als würde man sie bereits viele Jahre kennen. Angst macht es mir aber dennoch, dass ich das Gefühl habe, mit Hannibal Lecter zu symphatisieren. Aber ich bin der Meinung, genau DAS ist von Harris auch gewollt.
Kurz und gut...LESEN!!!
2 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
sue82 zu »Thomas Harris: Das Schweigen der Lämmer« 19.07.2008
Ein geniales Buch, das seinen Vorgänger Roter Drache noch toppt. Eine tolle, spannende, fesselnde Geschichte mit herausragenden Protagonisten.

Fazit: Absolut zu empfehlen!
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Loic zu »Thomas Harris: Das Schweigen der Lämmer« 06.11.2007
Dieses Buch ist einfach genial.
Dr. Lecter ist gut beschrieben und seine Diskusionen sind sehr interresant gemacht. Man erfährt viel über Clarice Starlings Leben und keine Seite ist langweilig geschrieben. Selbst ohne sehr vielen Grausamen Szenen ist ihm die grußelige atmosphäre die vom anfang bis zum Schluss vorhand ist gelungen. Man möchte gar nicht mehr aufhören zu lesen.
Sehr empfehlenswert!!
Gruß Loic
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
morgaine zu »Thomas Harris: Das Schweigen der Lämmer« 04.11.2007
Was soll ich dazu sagen? "Das Schweigen der Lämmer" ist der Thriller schlechthin. Es gibt viele gute bis sehr gute Thriller, aber so wie Thomas Harris seinen Lecter beschreibt und darstellt, so ausgefeilte Dialoge und eine so sauber recherchierte Story hab ich seither nicht wieder gelesen. Die psychologischen Duelle zwischen Starling und Lecter sind - glaube ich - einzigartig. Überhaupt hinterläßt das Aufdecken menschlicher Abgründe und tiefer Ängste in diesem Buch mehr Unbehagen und Beklemmung als manch schauerliche Mordorgie. Genial.
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Böhse Onkelz Fan zu »Thomas Harris: Das Schweigen der Lämmer« 21.02.2007
Also ich behaupte mal dass das Schweigen der Lämmer eines der besten Bücher ist die ich bis jetzt gelesen hab (das sind ziemlich viele). Ich finde dass die Spannung verdammt gut über das ganze Buch verteilt ist. Es sind außerdem gut die Zusammentreffen von Clarice und Hannibal beschrieben. Bei einigen Szenen musste ich immer mal eine Pause machen um mir die Szenen die beschrieben worden noch mal durch den Kopf gehen lassen (wie der die Polizisten verstümmelt hat) (krank!). Aber auch der Film ist voll gut auch wenn es zwei drei mal ganz kleine Unstimmigkeiten mit dem Buch gibt.

Dies sind nur die ersten 10 Kommentare von insgesamt 39.
» alle Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar zu Das Schweigen der Lämmer

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: