Zwölf tödliche Gaben von Stuart MacBride

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2011 unter dem Titel Twelve days of winter, deutsche Ausgabe erstmals 2016 bei Goldmann.

  • London: HarperCollins, 2011 unter dem Titel Twelve days of winter. 158 Seiten.
  • München: Goldmann, 2016. Übersetzt von Andreas Jäger. ISBN: 978-3-442-48047-0. 158 Seiten.

'Zwölf tödliche Gaben' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Eiskalte Verbrechen, trockener Humor und Schottlands finsterste Gauner: Der Meister mörderischer Spannung beweist in zwölf Geschichten, dass das Verbrechen auch in den Wochen vor dem Fest der Liebe keine Pause macht. Ganz im Gegenteil …Kleinganoven, eiskalte Killer und ahnungslose Opfer treffen im schottischen Oldcastle aufeinander, und die Polizei hat schon bald alle Hände voll zu tun.

Ihre Meinung zu »Stuart MacBride: Zwölf tödliche Gaben«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Zwölf tödliche Gaben

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: