Sobo Swobodnik

Sobo Swobodnik, geboren 1966 auf der Schwäbischen Alb, arbeitete bis 2000 als Rundfunkredakteur bei verschiedenen Hörfunkanstalten und als Theaterregisseur. Er ist – unter dem Pseudonym »Sobo« Autor zahlreicher Kinder- und Jugendromane, hat außerdem Erzählungen veröffentlicht sowie zwei Romane, darunter 2002 den ersten Paul-Plotek-Roman, Altötting, der bereits 1999 mit dem Pfefferbeißer-Literaturpreis des Theaters im Schlachthof, München, ausgezeichnet und 2002 für den Friedrich-Glauser-Preis für das beste Krimidebüt nominiert wurde. Er lebt und arbeitet in Berlin.

Krimis von Sobo Swobodnik(in chronologischer Reihenfolge):

Paul-Plotek:
Altötting (2002)
Oktoberfest (2005)
Schöne Bescherung (2005)
Balla Balla (2008)
Kuhdoo (2010)
Ahoi Polaroid (2011)
Kille Kille King (2012)
Sils Maria (2013)
Fallers Held (2005)
Die Nacht schweigt (2016)
Erben des Todes (2017)

Seiten-Funktionen: