Silvia Götschi

Silvia Götschi wurde 1958 in Stans in der Zentralschweiz geboren und wuchs in Hergiswil und Kriens auf. Nach dem Besuch der Handelsschule in Luzern arbeitete sie fast zwanzig Jahre in der Hotellerie und Gastronomie, bevor sie sich 1998 ganz dem Schreiben widmete. Nach zwei Gedichtbände veröffentlichte sie 2006 ihren ersten Roman.

Die Autorin ist Mitglied des Innerschweizer Schriftstellerinnen- und Schriftstellervereins (ISSV) sowie Mitinitiatorin der Rigi-Literaturtage.

Silvia Götschi ist verheiratet und Mutter von drei Söhnen und zwei Töchtern. Sie lebt und arbeitet heute in Küssnacht am Rigi, managt ihre Familie und schreibt für ein medizinisches Fachheft.

Krimis von Silvia Götschi(in chronologischer Reihenfolge):

Valerie-Lehmann:
Herrengasse (2015)
Klausjäger (2016)
Muotathal (2017)
Allegra-Cadisch:
Jakobshorn (2014)
Mattawald (2015)
Bärentritt (2016)
Thomas-Kramer:
Engelfinger (2011)
Aschenputtel (2012)
Künstlerpech (2013)
Rigigeister (2014)
Und trotzdem nicht Olivia (2006)
Mord im Parkhotel (2010)
Der Fluch des Sternehotels (2013)
Der Teufel von Uri (2017)

Mehr über Silvia Götschi:

Seiten-Funktionen: