Böse Lügen von Sharon Bolton

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2015 unter dem Titel Little Black Lies, deutsche Ausgabe erstmals 2015 bei Manhattan.

  • London: Bantam, 2015 unter dem Titel Little Black Lies. 352 Seiten.
  • München: Manhattan, 2015. Übersetzt von Marie-Luise Bezzenberger. ISBN: 978-3-442-54765-4. 352 Seiten.
  • München: Goldmann, 2017. Übersetzt von Marie-Luise Bezzenberger. ISBN: 978-3-442-48631-1. 461 Seiten.
  • [Hörbuch] Daun / Vulkaneifel: Radioropa, 2015. Gesprochen von Cathrin Bürger. ISBN: 3836811820. 1 CDs.

'Böse Lügen' ist erschienen als TaschenbuchHörbuchE-Book

In Kürze:

In einer kleinen Gemeinschaft wie der auf den Falklands gehen keine Kinder verloren. Und wenn doch, so kann es sich nur um einen tragischen Unfall handeln, schließlich sind die rauen Küsten der Inselgruppe nicht ungefährlich. Doch als zum dritten Mal ein kleiner Junge verschwindet, glaubt kaum noch jemand an einen Zufall. Die Bewohner müssen befürchten, dass einer von ihnen ein Mörder ist. Auch Catrin Quinn, die nach dem Tod ihrer beiden Söhne ein zurückgezogenes Leben führt, wird in die Suche hineingezogen. Mit jeder Stunde steigen Misstrauen und Hysterie, bis eine regelrechte Hexenjagd beginnt. In ihrem Zentrum stehen Catrin selbst; Rachel, ihre beste Freundin aus Kindertagen; und Catrins ehemaliger Liebhaber Callum. Alle drei hüten Geheimnisse, die sie bis in ihre Träume verfolgen. Und sie vertrauen niemandem – nicht einmal sich selbst. Schließlich wären sie zu allem fähig …

Ihre Meinung zu »Sharon Bolton: Böse Lügen«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Maritha Jürgens-Krüger zu »Sharon Bolton: Böse Lügen« 02.06.2017
Zunächst einmal, was hat dieser Roman mit der Lacey-Flint Serie zu tun? Sie taucht nicht auf. Oder habe ich da was verpaßt?Die großartig beschriebene Landschaft der Falklands und die kleine Gemeinde der dort lebenden Menschen bilden die Bühne, auf der sich die Folgen eines tragischen Unfalls entfalten. Der Leser wird Zeuge, wie die Seelen der Menschen zerstört werden, die darin verwickelt sind. Die Traumata, um die es hiergeht :der Tod von Kindern in völlig unterschiedlichen Situationen.Bis zum letzten Kapitel fragte ich mich, wo ist hier die Kriminalgeschichte? Und als sie dann erkennbar wird, bleibt das Ende m. E. unbefriedigend. Nicht wirklich ein Krimi , aber in einer Fortsetzung könnte ein Krimi daraus werden.
elisabeth zu »Sharon Bolton: Böse Lügen« 29.12.2015
Das beste buch das ich bisher gelesen habe. Es lässt einen nicht mehr los!
Gratuliere zum Meisterwerk.Die Geschichte fesselt einen von dem erstellt bis zur letzten Seite! Brillanter schreibstil. Unbedingt zu empfehlen. Auch die Beschreibung der Inseln lässt einem die landschaft lebhaft vorstellen.
War mein erstes Buch von bolton. Werde bestimmt weitere lesen.
Nomas Literaturblog zu »Sharon Bolton: Böse Lügen« 21.10.2015
Das Buch hat mich bis zur letzten Seite gefesselt, gerade gegen Ende war es nicht mehr möglich zu unterscheiden, wer lügt und wer die Wahrheit sagt. Was auch daran lag, dass jeder der drei Hauptpersonen einen eigenen Grund hat, es mit der Wahrheit nicht ganz so genau zu nehmen und sei es nur eine verfälschte Wahrnehmung.

Die Falkland - Inseln bieten in dem Roman nicht nur einen exotischen Hintergrund, sondern das Leben dort wird flüssig in die Handlung eingebunden.

Fazit
Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Ihr Kommentar zu Böse Lügen

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: