Die Mimosen von Hossegor von Sébastien Japrisot

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1991 unter dem Titel Un long dimanche de fiancailles, deutsche Ausgabe erstmals 1996 bei Aufbau.

  • Paris: Denoël, 1991 unter dem Titel Un long dimanche de fiancailles. ISBN: 2207236102. 367 Seiten.
  • Berlin: Aufbau, 1996. Übersetzt von Christiane Landgrebe. ISBN: 3-351-02341-3. 318 Seiten.
  • Berlin: Aufbau, 1998. Übersetzt von Christiane Landgrebe. ISBN: 3-7466-1407-4. 318 Seiten.

'Die Mimosen von Hossegor' ist erschienen als HardcoverTaschenbuch

In Kürze:

Sieben Sommer lang sucht die junge Mathilde Donnay ihren im Krieg zum Tode verurteilten und seitdem verschollenen Geliebten. Wundervoll zerbrechlich und hartnäckig in einem und überdies mit geradezu kriminalistischem Verstand begabt, macht sie sich auf in ein Labyrinth von Wissen und Verleugnung, in dem einzig ein Foto und ein paar Briefe ihr Ariadnefaden sind. Selten ist eine so dramatische Fabel und ein Buch großer Gefühle so unsentimental, ja beinahe verwegen erzählt worden.

Ihre Meinung zu »Sébastien Japrisot: Die Mimosen von Hossegor«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Die Mimosen von Hossegor

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: