Krimi-Schlagwort-Suche

Suche
 

Ergebnisse 1 – 10 von 149 zu Ihrer Suche nach „reihe

S.S. van Dine: Der Mordfall Benson

74° bei 18 Stimmen
S.S. van Dine: Der Mordfall Benson

Die Wall Street ist erschüttert und New Yorks High Society gerät in helle Aufregung, als der Börsenmakler und Playboy Alvin Benson zusammengesackt in einem Sessel seiner Villa mit einer Kugel im Kopf gefunden wird. Amateurdetektiv Philo Vance ist als erster am Ort des Geschehens. Auf Anhieb neugierig gemacht durch das Fehlen von Bensons Toupet und seiner falschen Zähne, begibt sich Philo Vance auf die rastlose Suche nach dem schwer faßbaren Mörder, bei der er auf einige Gerippe und einen ganzen Haufen Verdächtiger stößt. [...]

direkt zum Buch S.S. van Dine: Der Mordfall Benson

S.S. van Dine: Der Mordfall Bischof

92° bei 25 Stimmen
S.S. van Dine: Der Mordfall Bischof

Philo Vance, der Sherlock Holmes New Yorks, klärt eine seltsame Mordserie auf, bei der ein Kinderreim grausige Bedeutung gewinnt. Als hochgebildeter, mit psychologischen Kniffen vorgehender Detektiv kennt er nach fünf Minuten am Tatort den Täter. Ihn zu überführen und dazu die seiner Theorie widersprechenden Fakten auszuräumen dauert einen ganzen, spannenden Krimi lang. [...]

direkt zum Buch S.S. van Dine: Der Mordfall Bischof

S.S. van Dine: Der Mordfall Greene

88° bei 23 Stimmen
S.S. van Dine: Der Mordfall Greene

zuerst 1929 auf deutsch bei Knorr & Hirth, München unter dem Titel "Glauben sie an Philo?" Im Haus der Greenes hat scheinbar ein Amokläufer gewütet: Julia Greene wurde erschossen, ihre Schwester Ada ist schwer verwundet. Tippt die Polizei zunächst auf einen Einbrecher, so ist sich Philo Vance, der kühl kalkulierende Amateurdetektiv, bald sicher: Hinter diesem Mord steckt mehr! Auch die übrigen Mitglieder der Familie Greene glauben nicht mehr an einen gewöhnlichen Dieb. Sie scheinen vielmehr vor etwas Angst zu haben, was sich innerhalb der düsteren Mauern des Greeneschen Domizils befindet, und verdächtigen sich bald gegenseitig. Nach dem zweiten Mord steht jedenfalls eines fest: Mord kommt in den reichsten Familien vor. Und Philo Vance muß seinen ganzen Scharfsinn einsetzen, um dem Grauen auf die Spur zu kommen und den Haß zu besiegen. [...]

direkt zum Buch S.S. van Dine: Der Mordfall Greene

S.S. van Dine: Der Mordfall Terrier

90° bei 11 Stimmen
S.S. van Dine: Der Mordfall Terrier

Ein als Selbstmord aufwändig getarnter erster Mord in einem hermetisch verschlossenen Raum, ein niedergeschlagener Hund, verschwindende und an falscher Stelle wieder auftauchende Mordwerkzeuge, die zwischendurch für einen zweiten Mord verantwortlich werden - viel Grübelarbeit für Philo Vance, bis sogar sein ausgeprägtes Selbstbewusstsein im Labyrinth der Täuschungen zu leiden beginnt; freilich nur so lange, bis er der Fantasie die Zügel schießen lässt und einem bizarr gescheitertem Mordplan auf die Schliche kommt. [...]

direkt zum Buch S.S. van Dine: Der Mordfall Terrier

Janwillem van de Wetering: Der Tote am Deich

90° bei 20 Stimmen
Janwillem van de Wetering: Der Tote am Deich

Jemand hat den 31-jährigen Tom Wernekink in dem kleinen Haus am Deich mit einem Schuss zwischen die Augen ins Jenseits befördert. Den Nachbarn ist dieser Mord ein Rätsel. Adjudant Grijpstra und Brigadier de Gier nehmen die Ermittlungen auf. Bald haben sie einen Verdacht.... [...]

direkt zum Buch Janwillem van de Wetering: Der Tote am Deich

Xavier Hanotte: Von verschwiegenem Unrecht

84° bei 6 Stimmen
Xavier Hanotte: Von verschwiegenem Unrecht

Barthélémy Dussert, der melancholisch-belesene Ermittler aus Brüssel, hat, als ewiger Single, am Heiligabend Dienst. Stille Nacht - bis die Leiche des deutschen Historikers Hubermann gefunden wird.Weil Hubermann krypto-faschistische Ideen vertrat, ermittelt man in diese Richtung. Aber Dussert ist nicht richtig bei der Sache. Stärker beschäftigt ihn, ob er dem Werben von Aline mit den schönen Beinen nachgeben soll. Außerdem ist da noch sein Ypern-Projekt, das ihn mehr interessiert als der unsympathische tote Professor.Ohne Kollegin Trientje wäre Dussert wohl nie darauf gekommen, dass der Schlüssel zu dem Fall das Wehrmachts-Massaker an der Bevölkerung des Dörfchens Vinkt sein könnte.Was hatte Hubermann mit diesem von den Büchern meist verschwiegenen Massenmord zu tun? Was versucht Aline zu vertuschen? Und kann Dussert selbst vergessen und zu neuen Ufern aufbrechen? [...]

direkt zum Buch Xavier Hanotte: Von verschwiegenem Unrecht

Felix Thijssen: Isabelle

87° bei 17 Stimmen
Felix Thijssen: Isabelle

Die 26-jährige Isabelle ist eigentlich alles andere als leichtfertig und viel zu nüchtern für plötzliche Gefühlsaufwallungen. Doch als dieser Mann das Restaurant betritt, in dem Isabelle als Kellnerin arbeitet, ist sie sofort fasziniert und hat das Gefühl, ihn schon lange zu kennen. Deshalb zögert sie nicht, als der Fremde, der sich als Ben Visser vorstellt, sie noch für denselben Abend zu einer Fahrt aufs Land einlädt. In dem Gasthof, in dem sie spontan beschließen zu übernachten, kommt es zur Katastrophe: Ein Mann dringt in ihr Zimmer ein und erschießt Ben, Isabelle wird schwer verletzt. Die Polizei kommt mit den Ermittlungen nicht weiter. Daher schaltet die Ehefrau des Ermordeten, Judith Visser, den Expolizisten und Privatdetektiv Max Winter ein. Er sucht als Erstes Isabelle auf, die sich, nachdem sie festgestellt hat, dass sie schwanger ist, auf einen Bauernhof zurückgezogen hat, wo sie mit zwei Junggesellen in einer Wohngemeinschaft lebt. Winter ist schnell davon überzeugt, dass die freundliche und unauffällige Isabelle mit dem Überfall nichts zu tun hat. Dann sieht er sich das Leben des Opfers etwas genauer an und findet heraus, dass Ben Visser als Baby ausgesetzt und später von einem holländischen Ehepaar adoptiert worden ist. Kurz vor dem Mord hat er einen Brief erhalten, in dem es um die Erbschaft eines gewissen Raymond Lafont, eines französischen Weingutbesitzers, ging. Ben Visser war offenbar einer der Begünstigten im Testament des reichen Mannes. Max Winter beschließt, nach Frankreich zu reisen. Mit Hilfe seiner computerkundigen Freundin CyberNel macht er dort höchst interessante Entdeckungen ... [...]

direkt zum Buch Felix Thijssen: Isabelle

Felix Thijssen: Tiffany

80° bei 15 Stimmen
Felix Thijssen: Tiffany

Tiffany, eine drogensüchtige Prostituierte, steht am Rande des Abgrunds. Als der Privatdetektiv Max Winter die junge Frau eines Nachts blutend und bewusstlos zwischen den Müllsäcken vor seiner Haustür findet, sollte er besser die Finger von ihr lassen. Doch er hat Mitleid mit dem Mädchen und nimmt sie mit in seine Wohnung, wo er glaubt sich des Problems durch einen Anruf beim Arzt schnell wieder entledigen zu können. Als Tiffany ihm erzählt, dass sie verfolgt würde, gewährt er ihr Asyl für eine Nacht. Am nächsten Morgen erfahren sie aus dem Radio, dass auf einem Hausboot die Leiche einer jungen Frau gefunden wurde. Das Hausboot gehört Tiffany, die Tote war ihre Freundin. Tiffany hat keine Erklärung für den Anschlag, der offenbar ihr gegolten hat. Außer dem Diebstahl einer Brieftasche vor wenigen Tagen hat sie sich nichts zuschulden kommen lassen. Max sieht sich die Brieftasche etwas genauer an und entdeckt zwischen Papieren den Schlüssel zu einem Schließfach. Nachdem er Tiffany auf dem Bauernhof einer Freundin in Sicherheit gebracht hat, fährt er zusammen mit der Computerspezialistin CyberNel zum Bahnhof. Dort finden sie das Schließfach und darin einen Koffer, der neben einem Beutel Heroin auch eine Diskette enthält. Am nächsten Tag wird CyberNel brutal zusammengeschlagen und ihre Wohnung mitsamt Computerinstallation durch eine Brandbombe verwüstet. Zuvor war es CyberNel jedoch gelungen einen Blick auf den Inhalt der Diskette zu werfen: Sie enthält belastendes Material über die verbrecherischen Machenschaften eines hochdekorierten niederländischen Generals im ehemaligen Jugoslawien ... [...]

direkt zum Buch Felix Thijssen: Tiffany

Arthur W. Upfield: Ein glücklicher Zufall

92° bei 13 Stimmen
Arthur W. Upfield: Ein glücklicher Zufall

In einem gottverlassenen Winkel Australien ist ein korrupter Polizist verschollen. Mord wird vermutet, kann aber nicht bewiesen werden. Inspektor Bonaparte übernimmt auf eigene Faust die Ermittlungen. Er kennt das weite Land, steht auf gutem Fuß mit seinen Ureinwohnern und ist ein fabelhafter Spurenleser. Deshalb dauert es nicht lange, bis "Bony" erkennt, dass es nicht nur einen, sondern drei Mörder gibt, die freilich unschuldig sind, was man von einigen Erpressern ganz sicher nicht behaupten kann... [...]

direkt zum Buch Arthur W. Upfield: Ein glücklicher Zufall

Arthur W. Upfield: Das rote Flugzeug

83° bei 15 Stimmen
Arthur W. Upfield: Das rote Flugzeug

In einem abgelegenen Teil der australischen Wüste wird ein unbeschädigtes Flugzeug gefunden mit einem völlig reglos im Cockpit sitzenden Mädchen. Dank Inspektor Bonapartes Fähigkeiten, die Spuren der Wildnis zu lesen, kommt Licht in die Affäre, es gibt Hinweise auf einen Mordanschlag. Doch mit dieser Erkenntnis wird die Pilotin nicht wieder zum Leben erweckt, Bony braucht die Hilfe des Eingeborenendoktors Illawalli... [...]

direkt zum Buch Arthur W. Upfield: Das rote Flugzeug

Seite:

Seiten-Funktionen: