Weißglut von Sandra Brown

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2004 unter dem Titel White Hot, deutsche Ausgabe erstmals 2007 bei Blanvalet.
Ort & Zeit der Handlung: USA / Louisiana, 1990 - 2009.

  • New York: Simon & Schuster, 2004 unter dem Titel White Hot. 512 Seiten.
  • München: Blanvalet, 2007. Übersetzt von Christoph Göhler. 512 Seiten.
  • München: Blanvalet, 2008. Übersetzt von Christoph Göhler. 512 Seiten.
  • [Hörbuch] Köln: Random House Audio, 2007. Gesprochen von Hansi Jochmann. ISBN: 3866044992. 6 CDs.

'Weißglut' ist erschienen als Hörbuch

In Kürze:

Sie hatte sich geweigert, seinen Anruf anzunehmen. Niemals mehr Kontakt zu ihrer Familie, niemals mehr zurück nach Destiny, Lousiana. NIEMALS. Hätte es ihn von seinem Selbstmord abgehalten? Sayre Lynch bricht ihren Schwur und reist mit drückenden Schuldgefühlen zur Beerdigung ihres jüngeren Bruders Danny in ihren Heimatort. Nichts hat sich geändert am schwülen, bedrohlich schwelenden Klima der trostlosen Stadt, die ihr tyrannischer Vater Huff und ihr gewalttätiger Bruder Chris mit ihrer Gießerei in eiserner Umklammerung halten – korrupt wie eh und je. Schlimmer noch, sie haben einen cleveren, undurchsichtigen Anwalt an ihrer Seite, Beck Merchant, einen Mann, dessen abgründige Ausstrahlung Sayre mit der Kraft eines Magneten anzieht – ein Mann mit eigenen Plänen. Ihm zu vertrauen wäre töricht, ihn zu begehren für Sayre beinahe tödlich. Als die Polizei herausfindet, dass Dannys Tod kein Selbstmord war, entzündet sich die Zündschnur an einem hochexplosiven Pulverfass aus altem Hass, vergangenen Verbrechen und kaltblütig kalkulierter Rache …

Ihre Meinung zu »Sandra Brown: Weißglut«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Schnagg zu »Sandra Brown: Weißglut« 16.08.2012
S. Brown hat hier mal wieder einen effektvollen Thriller dargeboten. Es ist nicht so, dass man vor Spannung beinahe umgekommen wäre aber dennoch hab ich das Buch nur ungern auf die Seite gelegt. Es geht hier um die Familienära Hoyle. Egal was in dem Buch passiert, die Hoyles haben ihre Hände immer im Spiel - sie beherrschen das kleine Städtchen. Alles Gauner mag man meinen, oder doch nicht ? Der Vater scheint abgebrüht zu sein, Sohn Nr. 1 noch mehr aber hat er auch seinen Bruder ermordet wie es jeder annimmt oder war es doch Selbstmord oder gar ein anderer ? Dies gilt es hier zu klären. Hierfür rauscht extra die Tochter Sayre an, die einst ihrer Familie den Rücken zugewandt hat. Warum - erfährt man häppchenweise. Dann ist da noch der Rechtsberater der Hoyle´s genannt Beck Merchant. Bei dem weiß man nie wie man wirklich dran ist u. so ergeht es auch Sayre. Man meint die Spannung/Erotik knistern zu hören u. ist natürlich gespannt wer wem nachgibt. Der erotische Part hat sich dezent im Hintergrund gehalten wofür ich dankbar bin. Dann bannt sich noch ein Arbeitskampf an u. alles steht Kopf. Das Ende selber ... überraschend.
tigerlilli zu »Sandra Brown: Weißglut« 11.06.2009
Anfangs hab ich mich bei diesem Buch etwas schwer getan, mir erschien diese Familienfehde irgendwie nicht stimmig. Jedem dem es vielleicht genauso geht, sollte durchhalten, es lohnt sich.
Gute spannende Unterhaltung, symphatische Charactere und ein leicht zu lesender Schreibstil, machen Buch durchaus lesens- und empfehlenswert.
blubb zu »Sandra Brown: Weißglut« 18.05.2009
Mit Weißglut hat Sandra Brown wieder ein langweiliges Wochenende gerettet, wie auch schon in ihren anderen Büchernsteht im Mittelpunkt des Geschehens eine junge Frau, die bei ihrem Ziel das richtige zu tun, tatkräftige Unterstützung von einen Jungen Mann bekommt.
Weißglut ist mit Spannung, Intriegen, Sex und Witz bis zur latzten Seite spannend.
N.S.Buchwurm zu »Sandra Brown: Weißglut« 18.05.2009
Das Buch "Weißglut"ist echt klasse, Darin findet man alles was man sich Wünscht; Spannung, Humor, Romantik, Erotik, und und und..für jeden typ ist was dabei..Das Buch ließt sich gut, und die spannung liegt immer auf dem richtigen Grag, sodass es nie langwielig oder anstrengend wird das Buch zu lesen..Ich finde das ist ein sehr gelungener Krimi..der hält was er verspricht!!!
Malu zu »Sandra Brown: Weißglut« 02.04.2009
Ich lese die Bücher von "Sandra Brown" immer wieder gerne.
Das Buch "Weißglut" hat mir sehr gut gefallen. Man liest sich gut und schnell in die Handlung.Es gibt in den Buch zwei Lager auf die man sich schlagen kann - gut oder böse. Das Buch ist spannend geschrieben.
Die Sympathien sind schnell verteilt.Das Buch lohnt sich zu lesen.
Henriette zu »Sandra Brown: Weißglut« 11.03.2008
Eigene Meinung:
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist spannend geschrieben. Die Protagonisten sind sehr gut dargestellt. Ich hatte ziemlich schnell meine Sympathie und Antipathien verteilt. Der Schreibstil ist locker und gut zu lesen.
Thematisch ist das Buch logisch und relativ realistisch aufgebaut. Sandra Brown hat mich mal wieder überzeugt. Ich kann das Buch nur jedem Krimifan empfehlen.
Cleo_81 zu »Sandra Brown: Weißglut« 07.10.2007
Weiglut hat mir gut gefallen, jedoch hat Sandra Brown mich schon mehr beindruckt. Es lässt sich wieder sehr gut lesen und fesselt einen wie in jedem anderen ihrer Bücher.
Leider gab es sehr viele Druckfehler in diesem Buch, was mich jedesmal sehr stört.
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Iffi zu »Sandra Brown: Weißglut« 13.05.2007
Dieses Buch hat mich sehr beeindruckt ! Es ist für mich das erste Buch von Sandra Brown und ihr Schreibstil hat mich sofort begeistert. Sie versteht es, die einzelnen Charaktere ganz toll zu beschreiben. Hochspannung und bis zum Schluss nicht vorhersehbar, ich kann es nur jedem empfehlen !
Ihr Kommentar zu Weißglut

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: