Die Kunst der letzten Stunde von Rosa & Thorsten Wirtz

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2012 bei KBV.
Ort & Zeit der Handlung: Deutschland / Eifel, 2010 - heute.

  • Hillesheim: KBV, 2012. ISBN: 978-3942446686. 240 Seiten.

'Die Kunst der letzten Stunde' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Malu und Markus Poschen sind ein erfolgreiches Autorenpaar. Wenn ihre Bücher im Ausland die Bestseller-Listen stürmen, sind sie doch in ihrer Eifelheimat nahezu unbekannt. Als Markus beim Nordic-Walking buchstäblich über den schwerverletzten Lokalpolitiker Jean-Marie Caspers stolpert, ist es mit der Eifeler Beschaulichkeit vorbei.Caspers ist einer der Protagonisten im erbittert geführten Eifeler Schulstreit , bei dem die etablierten Schulen der Nordeifel um die immer geringer werdende Anzahl von Schülern ringen. Wurde Caspers von den Gegnern des neuen Schulprojekts attackiert, für das er sich im Gemeinderat stark macht? Was ist dran an den Gerüchten über eine Beziehung zu einer Schülerin des Gymnasiums, an dem Caspers als Kunstlehrer arbeitet? Die Polizei nimmt schon bald einen Schüler unter dringendem Tatverdacht fest, doch die Poschens forschen weiter – jeder in eine andere Richtung. Und ganz unerwartet schlägt der Täter ein weiteres Mal zu. Doch diesmal kostet es in Menschenleben.

Ihre Meinung zu »Rosa & Thorsten Wirtz: Die Kunst der letzten Stunde«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Yvonne Manderfeld zu »Rosa & Thorsten Wirtz: Die Kunst der letzten Stunde« 18.11.2012
Also erstmal vorweg: Der Klappentext wird diesem Buch bei weitem nicht gerecht! Was gar nicht zur Sprache kommt bei diesem eigentlich als Appetithäppchen dienenden Text ist der ungeheure Humor, den die beiden Autoren an den Tag legen. Ungewöhnlich ist auch, dass es gleich zwei Ich-Erzähler gibt und dazwischen immer wieder Kapitel, die aus der Perspektive der 3. Person erzählt werden. Den Überblick zu behalten gelingt aber trotzdem ganz gut, weil den einzelnen Kapiteln ein entsprechender Hinweis vorangestellt ist.
In der durchaus vielfältigen Gruppe der Eifelkrimis ragt "Die Kunst der letzten Stunde" gleich in mehrfacher Hinsicht heraus: Da ist zuerst der mal hintergründige, mal slapstickhafte Humor. Dann die sprachliche Brillianz, mit der die beiden Autoren zu Werke gehen und schließlich die Tatsache, dass sie nun auch (meines Wissens) das erste Autorenpaar des Genres abgeben.
Ach ja: Und spannend ist die Story ganz nebenbei auch noch.
Mein Tipp: absolute Leseempfehlung - ich hab das Buch in gerade einmal zwei Tagen verschlungen und mich streckenweise echt schief gelacht. Ein Buch für alle, denen Berndorf & Co. zu verstaubt, zu vorhersehbar und zu eintönig ist. Das ist ist das pralle Leben! Lesen!
Henny Frings zu »Rosa & Thorsten Wirtz: Die Kunst der letzten Stunde« 05.11.2012
Dieses Buch hat eigentlich alles, was man von einem guten Eifel- bzw. Regionalkrimi (ausgezeichnet mit dem "Jacques-Berndorf-Preis 2012) erwartet: Spannung, Humor, ja sogar Komik, jede Menge schräge Typen, viel Lokalkolorit und Tempo! Mir ist es bei der Lektüre jedenfalls nie langweilig geworden. Tolles Debüt! Bitte mehr davon! Von mir heiße 91 Grad!
Ihr Kommentar zu Die Kunst der letzten Stunde

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: