Grießnockerlaffäre von Rita Falk

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2012 bei dtv.
Ort & Zeit der Handlung: Deutschland / Bayern / Landshut, 2010 - heute.
Folge 4 der Franz-Eberhofer-Serie.

  • München: dtv, 2012. ISBN: 978-3423249423. 240 Seiten.
  • [Hörbuch] Berlin: Der Audioverlag, 2012. Gesprochen von Christian Tramitz. ISBN: 3862312046. 4 CDs.

'Grießnockerlaffäre' ist erschienen als TaschenbuchHörbuch

In Kürze:

»Die Beerdigung von der Oma ist an einem Donnerstag. Es ist nieselig und grau und wir stehen bis zu den Knöcheln im Friedhofs-Batz. Trotzdem ist beinah die ganze Gemeinde gekommen. Sie war halt auch äußerst beliebt, die Oma, das muss man schon sagen ...«Keine Angst. Es ist nicht die Eberhofer Oma! Aber in Niederkaltenkirchen ist auch so einiges los. Im Polizeihof Landshut wird ein toter Polizist gefunden. Der Letzte, der mit dem Barschl zu tun hatte, war der Franz. Nun war der Tote ausgerechnet sein direkter Vorgesetzter – und absoluter Erzfeind. Blöderweise handelt es sich bei der Mordwaffe auch noch um Franz’ Hirschfänger. Sieht also nicht gut aus für den Eberhofer!

Ihre Meinung zu »Rita Falk: Grießnockerlaffäre«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

rolandreis zu »Rita Falk: Grießnockerlaffäre« 11.12.2013
Was dem Allgäu sein Klufti, das ist für Niederbayern der Eberhofer. Ich mag ihn richtig gern. Und die liebe Familie - also der kiffende Papa, die winzige Oma (hoffentlich wird sie mindestens 100 Jahre alt), der schleimige Bruder, die Damen Panida, Sushi und die Freundin Susi. Ich bin ein großer Fan von Franz Eberhofer und der gesamten Sippe! Ja, es ist wieder das gleiche Personal wie in den vorherigen Büchern, mit den gleichen Macken. Aber langweilig wird es trotzdem nicht. Das Buch ist wieder genauso voller Witz, es liest sich wieder sehr schnell. In diesem Fall läuft Kommisar Eberhofer wieder zur Hochform auf. Auch die anderen Personen sind wieder super dargestellt, besonders Oma und "Sushi". Dieses Buch ist wirklich zu empfehlen für alle die Krimis mögen und trotzdem gerne lachen.
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Björn Neumann zu »Rita Falk: Grießnockerlaffäre« 24.07.2013
Auch als Taschenbuch ein kurzweiliges Vergnügen!

Der Eberhofer Franz mal in der Rolle des Verdächtigen.
Aber er löst auch dieses "Dilemma" mit seiner direkten unverblümten Art. Und "die alte Schleimmsau" kriegt auch wieder ihr Fett weg!

Dieser Krimi ist ein Muss für alle Fans des Niederkaltenkircheners Sheriffs.
2 Daumen hoch Rita Falk
LillyRezensio zu »Rita Falk: Grießnockerlaffäre« 30.03.2013
Als Hörbuch einfach köstlich!

Rita Falk + Christian Tramitz = pures Hörvergnügen (alle 4 Bücher!)

Auch wenn diese Krimis etwas anders sind: Klar gibt es auch hier Tat + Ermittlung + Aufklärung, aber nicht nur. Franz Eberhofer aus Niederkaltenkirchen ist ein liebenswerter Urbayer mit viel Herz und er erzählt in Ich-Form über sich, über die Zeit der Ermittlungen und eben alles drumherum. Und das mit viel Humor und Augenzwinkern und eben bayerisch - herrlich.

Fazit: sehr empfehlenwert als Hörbuch, einfach zum Entspannen, Abschalten, Schmunzeln, Lachen und auch zum Tätersuchen.
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Martin01 zu »Rita Falk: Grießnockerlaffäre« 02.11.2012
Ich habe die ersten zwei Bücher gelesen und den 3. Teil als Hörbuch.
Ich war echt begeistert. Auch die Besetzung im Hörbuch mit Hr. Tramitz ist spitze.
Leider ist das 4. Buch bei weitem nicht mehr das wie es bei den anderen war. Über Seiten hinweg viel bayrisches Gerede und Ausführungen über Dinge, welche nicht zu erwähnen sind.Auch die Frauengeschichten vom Franz sind mir zu dick aufgetragen.Schade Fr. Falk.
Ihr Kommentar zu Grießnockerlaffäre

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: