Sogar in den besten Familien von Rex Stout

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1950 unter dem Titel In the best families, deutsche Ausgabe erstmals 1952 bei Drei Raben.
Ort & Zeit der Handlung: USA / New York, 1930 - 1949.
Folge 13 der Nero-Wolfe-Serie.

  • New York: Viking, 1950 unter dem Titel In the best families. 246 Seiten.
  • Stuttgart: Drei Raben, 1952 Der Hund kannte den Täter. Übersetzt von Gottfried Beutel. 199 Seiten.
  • Gütersloh: Signum, 1963. Übersetzt von Gottfried Beutel. 218 Seiten.
  • München: Heyne, 1967. Übersetzt von Gottfried Beutel. 191 Seiten.
  • München: Heyne, 1981. Übersetzt von Gottfried Beutel. ISBN: 3-453-10550-8. 191 Seiten.

'Sogar in den besten Familien' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Sie war alt, häßlich – und reich. Deshalb konnte sie es sich erlauben, Nero Wolfe zu engagieren. Und damit hatte sie auch mich eingekauft. Als Laufbursche und Kastanien-aus-dem-Feuer Holer. Doch daran hatte ich mich ja in all den Jahren bei Nero Wolfe gewöhnt. Und schließlich hatte mein schwergewichtiger Boss den Scheck über zehntausend Dollar nicht gerade abgelehnt. Also musste ich etwas tun, erst recht, als unsere Klientin so plötzlich das Zeitliche gesegnet hatte. Denn jetzt mussten wir unbedingt ihren Mörder finden. Schon, um zu zeigen, dass wir uns von niemand auf der Nase herumtanzen lassen.

Ihre Meinung zu »Rex Stout: Sogar in den besten Familien«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Sogar in den besten Familien

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: