Schwarze Orchideen von Rex Stout

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1942 unter dem Titel Black orchids, deutsche Ausgabe erstmals 1964 bei Ullstein.
Ort & Zeit der Handlung: USA / New York, 1930 - 1949.

  • New York; Toronto: Farrar & Rinehart, 1942 unter dem Titel Black orchids. 271 Seiten.
  • Frankfurt am Main; Berlin: Ullstein, 1964. Übersetzt von Renate Steinbach. enthält außerdem: Der Tod gibt sich die Ehre. ISBN: 3-548-10050-3. 159 Seiten.

'Schwarze Orchideen' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Hauptanziehungspunkt der New Yorker Blumenschau sind schwarze Orchideen, Eigentum des Millionärs und Blumenzüchters Lewis Hewitt. Nero Wolfe, Privatdetektiv und besessener Orchideensammler, beneidet ihn darum glühend. Als auf der Blumenschau ein Mord geschieht und Hewitt zum Verdächtigen Nummer eins wird, kommt Wolfes große Chance. Er erklärt sich bereit, Hewitt aus der Patsche zu helfen. Sein Honorar: die schwarzen Orchideen.

Ihre Meinung zu »Rex Stout: Schwarze Orchideen«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Schwarze Orchideen

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: