Lenas Flucht von Polina Daschkowa

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1996 unter dem Titel Krov’ neroždennych, deutsche Ausgabe erstmals 2004 bei Aufbau.
Ort & Zeit der Handlung: Russland / Moskau, 1990 - 2009.

  • -: ?, 1996 unter dem Titel Krov’ neroždennych. 233 Seiten.
  • Berlin: Aufbau, 2004. Übersetzt von Helmut Ettinger. ISBN: 3-7466-2050-3. 233 Seiten.
  • Berlin: Aufbau, 2007. Übersetzt von Helmut Ettinger. ISBN: 978-3-7466-2381-8. 233 Seiten.

'Lenas Flucht' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Die Journalistin Lena muß um ihr noch ungeborenes Kind fürchten: Als sie in einem seltsamen Krankenhaus aufwacht, will man ihr einreden, das Baby sei schon tot. Instinktiv flieht sie aus der Klinik, doch die Miliz glaubt ihr nicht einmal, als sie bis in ihre Wohnung verfolgt wird. Lena spürt, dass es hier um mehr geht als eine medizinische Fehldiagnose.

Ihre Meinung zu »Polina Daschkowa: Lenas Flucht«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Viktoria zu »Polina Daschkowa: Lenas Flucht« 09.02.2005
es ist zwar das erste buch, dass ich von PD gelesen habe, aber dennoch kann ich sagen dass sie meine lieblings-krimiautorin ist... nur leider, wie es hier schon erwähnt wurde, habe auch ich so meine probleme mit den namen.. jede person hat 3 und die benutzt sie abwechselnd.... oder? -.-
Rieger, Barbara zu »Polina Daschkowa: Lenas Flucht« 12.01.2005
Schnell, flüssig und Spannend bis zur letzten Leseminute. Meine erste Leseerfahrung mit Polina Daschkowa, entwickelt sich zu meiner Lieblingskrimiautorin. Ich freue mich schon auf weiter Werke von ihr.
Uwe M. zu »Polina Daschkowa: Lenas Flucht« 21.10.2004
" Die leichten Schritte des Wahnsinns " würde ich diesem Buch vorziehen, obwohl auch " Lenas Flucht " gut rüber kommt - man vermißt leider etwas die Weiterentwicklung der Autorin hinsichtlich der Tiefe in der Schilderung der einzelnen Personen - so fiebert man eigentlich nur mit Lena mit, die anderen sind einem egal.
Anjana Gipfel zu »Polina Daschkowa: Lenas Flucht« 21.08.2004
dieses Buch war das interessanteste das ich bisher gelesen habe...und das waren einige...von Anfang bis Enden ist in diesem buch Spannung vorhanden.
Polina Daschkowa hat mit diesem spannenden Buch ein Meisterstück vollbracht!!!

der einzige Schwachpunkt waren die Leute bzw. besser die Namen von ihnen ...denn wenn man gebürtige Deutsche ist muss man erstmal die Russischen Namen verstehen...denn irgendwie wirken fast alle gleich.also wer is wer???

Henning Mankells Wallender Bücher sind nichts dagegen!!!
Ihr Kommentar zu Lenas Flucht

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: