Die vierte Gestalt von Pieter Aspe

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1998 unter dem Titel De vierde gestalte, deutsche Ausgabe erstmals 2007 bei Fischer.
Ort & Zeit der Handlung: , 1990 - 2009.
Folge 4 der Pieter-Van-In-&-Hannelore-Martens-Serie.

  • Antwerpen: Manteau, 1998 unter dem Titel De vierde gestalte. 306 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Fischer, 2007. Übersetzt von Stefanie Schäfer. ISBN: 978-3-596-17297-9. 295 Seiten.

'Die vierte Gestalt' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

In einem Wassergraben wird die Leiche der jungen Kalligraphin Trui Andries gefunden. Die Untersuchungen ergeben, dass Trui nicht ertrunken ist, sondern mit einer äußerst seltenen Substanz vergiftet wurde, die schwer nachzuweisen ist. Commissaris Pieter van In kommt einem geradezu teuflischen Plan auf die Spur und erfährt dennoch zum Schluss ein himmlisches Wunder.

Ihre Meinung zu »Pieter Aspe: Die vierte Gestalt«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Die vierte Gestalt

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: