Die Karten liegen falsch von Pierre Boileau & Thomas Narcejac

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1962 unter dem Titel Maldonne, deutsche Ausgabe erstmals 1965 bei Rowohlt.
Ort & Zeit der Handlung: Frankreich, 1950 - 1969.

  • Paris: Denoël, 1962 unter dem Titel Maldonne. 188 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1965. Übersetzt von Justus Franz Wittkop. 122 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1987. Übersetzt von Justus Franz Wittkop. ISBN: 3-499-42786-9. 151 Seiten.

'Die Karten liegen falsch' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Jacques Christen wollte ein großer Geiger werden …statt dessen wurde er Paul de Baer. Warum er seine Identität aufgegeben hat, ist eine komplizierte Geschichte. Der seltsame Diener Frank hatte sich dem Musiker genähert wie das Böse jenem Schlemihl, der seinen Schatten verkaufte. Aber Christen verkauft nicht seinen Schatten – er verkauft sich selber.

Ihre Meinung zu »Pierre Boileau & Thomas Narcejac: Die Karten liegen falsch«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Die Karten liegen falsch

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: