Der Tod erlaubt kein Double von Pierre Boileau & Thomas Narcejac

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1984 unter dem Titel La dernière cascade, deutsche Ausgabe erstmals 1986 bei Rowohlt.

  • Paris: Denoël, 1984 unter dem Titel La dernière cascade. 198 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1986. Übersetzt von Marianne Caesar. 147 Seiten.

'Der Tod erlaubt kein Double' ist erschienen als

In Kürze:

»An wen fällt das Vermögen?«
»Seine Schwester erbt das gesamte Vermögen, also indirekt sein Neffe, Monsieur de Chambon. Aber er hat seiner jungen Frau ein ansehnliches Kapital hinterlassen. Sie kann gut davon leben. Ich kann Ihnen versichern, daß er sehr großzügig war.«
Warum wollte er dennoch sein Testament ändern?

Ihre Meinung zu »Pierre Boileau & Thomas Narcejac: Der Tod erlaubt kein Double«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Der Tod erlaubt kein Double

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: