Belas Sünden von Petra Hammesfahr

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2003 bei Rowohlt.

  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2003. 318 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2004. 318 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2005. 318 Seiten.
  • [Hörbuch] München: Der Hörverlag, 2003. Gesprochen von Ulrike Kriener & Thomas Meinhardt. 5 CDs.

'Belas Sünden' ist erschienen als Hörbuch

In Kürze:

Lisa Szabo ist eine berühmte Schriftstellerin. Ihre Geschichten handeln stets von der Rache gedemütigter Frauen. Lisas eigenes Leben mit Ehemann und Tochter scheint recht harmonisch zu verlaufen. Tatsächlich weiß sie nur zu genau, dass Béla ihr nicht treu ist. Als Lisa ihn nach einer Reise auf frischer Tat ertappen will, liegt eine Leiche in ihrem Ehebett. Sie kennt den Mann gut, aber Béla ist es nicht.

Ihre Meinung zu »Petra Hammesfahr: Belas Sünden«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Perlenfischerin zu »Petra Hammesfahr: Belas Sünden« 18.03.2014
Nach "Roberts Schwester"(absolut miteißend) war ich hier etwas enttäuscht. Es hat sich flüssig gelesen aber mir fehlte die Spannung. Irgendwie war die Geschichte nicht so gut verpackt.
Jetzt muß ich die 300 zeichen voll kriegen. Mir fällt aber gar nichts weiter dazu ein.
Von mir gabs für dieses Buch 65 Punkte.
ostetine zu »Petra Hammesfahr: Belas Sünden« 28.09.2010
Dies ist mein erster Eintrag!
Ich habe schon viele,viele Bücher von Petra Hammesfahr gelesen."Belas Sünden"fand ich als Buch schon klasse,aber als"Hörbuch" ist es noch grandioser!! Egal,ob man dabei bügelt oder sich zum entspannen hinsetzt. Außer"Die Sünderin"und"Der sille Herr Genardy".Die waren für mich bis jetzt als Bücher die besten von PH.Eine ganz,ganz tolle Schriftestellerin ist sie,die gute!
thofen zu »Petra Hammesfahr: Belas Sünden« 28.08.2009
Wahnsinn, ich habe bestimmt bereits 20 Bücher von Hammesfahr z.T. verschlungen, aber dieses Buch ist der Knüller. Schlimmer gehts nicht, mit Abstand das schlechteste Buch von ihr bzw. eins der schlechtesten, die ech je gelesen habe. Hätte ich nicht so eine Sammelleidenschaft,würd ich diese Schwarte verbrennen. 0 v. 5 Sternen
Annette 41 Jahre zu »Petra Hammesfahr: Belas Sünden« 17.07.2008
Super toll, Klasse, spannend und spannend geschrieben. Man weiss gar nicht ob man mit der Hauptfigur Mitleid haben soll oder ob sie es verdient hatte so behandelt zu werden. Absoulut lesenswert.
petra2302 zu »Petra Hammesfahr: Belas Sünden« 19.09.2007
so würde sich das erste buch lesen, dass ich schreiben würde - ich kann nicht schreiben. wäre es ein buch gewesen, hätte ich es nicht fertig gelesen, aber ich hatte mir das hörbuch auf den mp3player geladen, und war mit gartenarbeit beschäftigt. dabei übertönte es wenigstens die kreissäge meines nachbarn. tut mir leid für meine namensvetterin, deren bücher ich normalerweise verschlinge. dies war ein griff in die toillette.
KrimiAnki zu »Petra Hammesfahr: Belas Sünden« 05.01.2007
Leider kann ich mich den meisten Meinungen nicht anschließen.
Für mich ist es ihr mit Abstand schlechtestes Buch. Ich finde es leider wenig gelungen. Ausserdem finde ich dass, die ewigen Duschszenen das Buch nicht weiterbringen.
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Katharina22 zu »Petra Hammesfahr: Belas Sünden« 23.03.2006
So, habe Belas Sünden letzte Woche beendet. Wirklich interessant, wie man in diesem Buch immer wieder in die Irre geführt wird. Am Ende ist dann alles so, wie man am Anfang dachte. Nur hat man bis dahin mindestens drei mal alles wieder über den Haufen geworfen und sich in einer neuen Möglichkeit der Lösung verbissen. Geschickt gemacht, da es einfach für jede Möglichkeit Índizien gibt. Nicht Frau Hammesfahrs bestes, aber ein absolut lesenswertes Buch.
Katharina22 zu »Petra Hammesfahr: Belas Sünden« 17.03.2006
Belas Sünden ist mein achtes Buch von Petra Hammesfahr. Ich habe noch gut 80 Seiten vor mir und kann deshalb noch nicht sehr viel über meine Meinung sagen. Meistens ändert sich diese nämlich mit den letzten Seiten. Was mir allerdings auch an diesem P. H. - Buch gefällt ist, dass es um Menschen von "nebenan"geht. Endlich mal kein Krimi, in dem der Präsident der Vereinigten Staaten, das FBI oder ähnliches vorkommen...
0 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Marc Spieß zu »Petra Hammesfahr: Belas Sünden« 14.03.2006
"Belas Sünden" ist sicherlich nicht ihr Bestes, aber auch nicht schlecht. Man wird wie bei allen Büchern ins Geschehen hinein gesogen und kann nicht mehr aufhören zu lesen. Teilweise geht es etwas wirr zu und ich glaube niemand kann die Hauptperson verstehen, doch Liebe macht manchmal blind.

4/5 Sternen
Emilia zu »Petra Hammesfahr: Belas Sünden« 16.08.2005
Habe das Buch heut beendet, es war super spannend bis zum letzten Wort! Wirklich ein sehr gutes Buch mein zweites von PH. Ich kann es jedem nur empfehlen, vor allem denen die auch manchmal Probleme mit dem Männlichen Verhalten anderen Weibchen gegenüber haben!!!Ein klasse Buch!!

Dies sind nur die ersten 10 Kommentare von insgesamt 19.
» alle Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar zu Belas Sünden

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: