Aus Privatbesitz von Peter Zeindler

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1998 bei Arche.
Ort & Zeit der Handlung: Schweiz / Bern, 1990 - 2009.
Folge 10 der Konrad-Sembritzki-Serie.

  • Zürich; Hamburg: Arche, 1998. ISBN: 3716022470. 295 Seiten.
  • München; Zürich: Piper, 2000. ISBN: 3-492-22925-5. 295 Seiten.

'Aus Privatbesitz' ist erschienen als HardcoverTaschenbuch

In Kürze:

Im Roman des Schweizers Peter Zeindler geht es um die Tatsache, dass die Alpenrepublik während des Zweiten Weltkriegs auch in Sachen Kunst dunkle Geschäfte machte. Professor Holstein, Privatgelehrter, ahnt, woher die wertvolle Gemäldesammlung stammen könnte, die er von seinem Vater, einem in die Schweiz emigrierten Berliner Kunsthändler geerbt hat. Als er eines der Bilder anonym auf einer Auktion anbietet, um zu testen, ob sein schrecklicher Verdacht stimmt, tritt er eine Lawine los.

Ihre Meinung zu »Peter Zeindler: Aus Privatbesitz«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Hans Meier zu »Peter Zeindler: Aus Privatbesitz« 31.05.2004
Ja es ist wirklich nicht sehr spannend, hätte mehr erwartet. Sollte besser ein Sachbuch über das Thema Raubkunst schreiben, als einen Krimi. Passt irgendwie nicht zusammen.
R.Zbrüggen zu »Peter Zeindler: Aus Privatbesitz« 29.04.2003
Das buch ist absolut ohne Spannung geschrieben! Nicht empfehlenswert
Ihr Kommentar zu Aus Privatbesitz

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: