Personenschaden von Peter Probst

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2011 bei dtv.
Ort & Zeit der Handlung: , 1990 - 2009.
Folge 2 der Anton-Schwarz-Serie.

  • München: dtv, 2011. ISBN: 978-3423212649. 256 Seiten.

'Personenschaden' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Nachdem Lokführer Klaus Engler einen jungen Mann überfahren hat, wird er von schweren Schuldgefühlen geplagt. Seit einiger Zeit fühlt er sich von Unbekannten verfolgt und bedroht. Privatermittler Anton Schwarz wird von Engler beauftragt, die Unbekannten zu finden. Doch bereits kurz nachdem Schwarz den Auftrag übernommen hat, springt ein weiterer Selbstmörder vor Englers Zug. Zufall?Die Spuren führen Anton Schwarz zu einem Mann, der von Hass auf den Lokführer erfüllt ist – und eine grausame Rache inszeniert: In einem Suizidforum im Internet sucht er sich ein williges Opfer, das bereit ist, sich vor einen Zug zu werfen.

Ihre Meinung zu »Peter Probst: Personenschaden«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Krimitante zu »Peter Probst: Personenschaden« 15.08.2012
peter probsts zweitem band, um den privatermittler anton schwarz, fehlt genau das was den ersten ausmacht: die dringliche aktualität des themas. es mangelt sicherlich nicht an der genauen charakterisierung der protagonisten und an klug ausgedachten zusammenhängen. (schon allein der schachzug das ende des ersten bandes zum ausgangspunkt des zweiten zu machen ist klever.) es mangelt auch nicht an genau recherchierten einzelheiten. es fehlt an spannung die das thema schon an sich ausmacht. was nicht bedeutet, dass es ein schlechtes buch ist. auf keinen fall. es erreicht aber leider nicht das niveau des ersten. fazit: gut zu lesen, aber kein grosser wurf.
Ihr Kommentar zu Personenschaden

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: