Foul play von Per Wahlöö

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1959 unter dem Titel Himmelsgeten, deutsche Ausgabe erstmals 1982 bei Rowohlt.
Ort & Zeit der Handlung: Schweden, 1950 - 1969.

  • Stockholm: Norstedt, 1959 unter dem Titel Himmelsgeten. 248 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1982. Übersetzt von Inge Barnutz. ISBN: 3-499-42588-2. 253 Seiten.

'Foul play' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Es wäre foul play, zu behaupten, dies sei ein Kriminalroman in üblichem Sinn: Es findet keine Schießerei statt, niemand flüchtet über Wolkenkratzerdächer und keine Erbtante stirbt unter fragwürdigen Begleitumständen.
Dies ist vielmehr die Geschichte eines völlig unbedeutenden Fußballclubs in der finstersten Provinz, der in die höchste Liga aufsteigt. Es geht um das juristisch weitgehend irrelevante, moralisch aber hochgradig 'kriminelle’ Verhalten eines Mannes, der besessen ist von dem einen Ziel: den Aufstieg schaffen – egal mit welchen Mitteln.

Ihre Meinung zu »Per Wahlöö: Foul play«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Foul play

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: