Die Generale von Per Wahlöö

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1965 unter dem Titel Generalerna, deutsche Ausgabe erstmals 284 bei Rowohlt.

  • Stockholm: Norstedt, 1965 unter dem Titel Generalerna. 315 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 284. Übersetzt von Eckehard Schultz. 248 Seiten.

'Die Generale' ist erschienen als

In Kürze:

Er hatte gedacht, am Bau eines Paradieses auf Erden mitgewirkt zu haben – und jetzt steht er deshalb vor dem » Sonder-Kriegsgericht« der Putschisten, die das Paradies alles andere als paradiesisch gefunden haben.

Ihre Meinung zu »Per Wahlöö: Die Generale«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Markus zu »Per Wahlöö: Die Generale« 15.09.2015
Ich habe einen Sammelband in dem "Das Lastauto", "Libertad!" und "Die Generale" enthalten sind.
Ich bin von allen drei Romanen begeistert. Bittere Ironie gepaart mit einem unbestimmten aber eindringlichem Freiheitsdrang, diese Merkmale finden sich für mich in jeder dieser Geschichten wieder.
Auch neben der "Komissar Beck"-Reihe hat Per Wahlöö wunderbare Bücher geschrieben.
Ihr Kommentar zu Die Generale

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: