Paule Constant

Paule Constant ist eine der bedeutendsten Gegenwartsautorinnnen Frankreichs und wird oft in einem Atemzug mit Marguerite Duras genannt. Für ihr Werk erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, darunter den »Grand Prix du roman de l’Académie Française« und 1998 den »Prix Goncourt«.

Paule Constante wurde am 25. Januar 1944 in der Pyrenäen-Stadt Gan geboren. Ihr Vater war Militärarzt, der nach dem Zweiten Weltkrieg in einem Tropenkrankenhaus in Cayenne/Französisch-Guyana arbeitete. Mitte der 50er-Jahre kehrte die Familie nach Frankreich zurück. Mit 15 machte Constante das Abitur, studierte anschließend Literatur und begann danach als Dozentin für Literatur des 17. Jahrhunderts zu arbeiten.

Mit ihrem Mann, einem Tropenarzt, verbrachte sie ab 1969 fast ein Jahrzehnt in den Cholera- und Leprastationen Afrikas, Asiens und Südamerikas.

Heute ist Paule Constante, seit 1998 Ritter der Französischen Ehrenlegion, Professorin der Literaturwissenschaft an der Universität Aix-Marseille und lebt in Aix-en-Provence.

Krimis von Paule Constant(in chronologischer Reihenfolge):

Sex und Geheimnis
Sucre et secret (2002)
Das Brautkleid
La bête à chagrin (2007)

Mehr über Paule Constant:

Seiten-Funktionen: