Atemstille von Paul Carson

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2004 unter dem Titel Ambush, deutsche Ausgabe erstmals 2005 bei Lübbe.

  • London: Heinemann, 2004 unter dem Titel Ambush. 376 Seiten.
  • Bergisch-Gladbach: Lübbe, 2005. Übersetzt von Hubert Straßl. ISBN: 3-404-15306-5. 349 Seiten.
  • Augsburg: Weltbild, 2006. Übersetzt von Hubert Straßl. ISBN: 978-3828983007. 350 Seiten.

'Atemstille' ist erschienen als HardcoverTaschenbuch

In Kürze:

Scott Nolans junge Ehefrau Laura wird auf dem Weg zur Arbeit in Dublin brutal ermordet. Entsetzt erkennt Scott, dass die tödliche Kugel eigentlich ihm galt. Als Strafe für sein Engagement bei einer Anti-Drogen-Kampagne. Scott will nicht nur sich selbst retten – er will Rache. Gemeinsam mit Lauras Bruder und ziemlich dubiosen Methoden beginnt die Spurensuche. Die beiden schnappen sich Kriminelle aus der Drogenszene und verabreichen ihnen ein Wahrheitsserum, um schneller an Informationen heranzukommen: Wer sind die Drahtzieher und wo gibt es eine undichte Stelle in dem kompakten Netzwerk des irischen Drogenkartells? Nach und nach rücken zwei Männer in ihren Fokus, die einen ebenso grausamen wie genialen Plan verfolgen.

Ihre Meinung zu »Paul Carson: Atemstille«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ljuba zu »Paul Carson: Atemstille« 12.05.2009
Das Buch muss man einfach gelesen haben. Es hat mich in seinen Bann gezogen... Tag für Tag! Die Rolle des Arztes gefällt mir besonders gut in diesem Schriftstück. Ebenso fasziniert sind die perfekt beschriebenen Orte, an denen die Drogenszenarien stattfinden. Wenn ihr ein guten Krimi lesen wollt, kann ich euch nur diesen empfehlen. Seine anderen Bücher kann ich auch noch empfehlen z.B. das Skalpell usw.
Lida zu »Paul Carson: Atemstille« 26.02.2008
Ich bin echt fasziniert von dem Buch...
Das Buch ist sehr gut geschrieben worden.
Alles super spannend formuliert.
Echt gut... Es wäre schön, wenn es mehrere solche Bücher geben würde.
Wolf Biermann zu »Paul Carson: Atemstille« 02.01.2008
Irland geht es gut, die Marktwirtschaft blüht. Das hat auch Schattenseiten: Die irische Polizei kämpft hart gegen den Drogen Markt. Ein unbarmherziger Politiker, dessen Sohn durch eine Überdosis Heroin sterben musste, erlässt Gesetze, die Drogendealer und Besitzer für Jahre in den Bau schicken.
Daraufhin erschüttern eine Serie von Mord Anschlägen gegen die politischen Drahtzieher dieser Harten Hand Politik Belfast und Umgebung.
Denn: Eine neues Drogen Kartell drängt geldgierig auf den Markt und will sich brutal etablieren. Mit Beziehungen über Amsterdamm, Spanien, Bankok und anderen Ländern ist ein harter, krimineller Deal vorbereitet.

Im Eifer des Gefechtes ist nicht immer zu erkennen, wer die Guten und wer die Bösen in diesem Thriller sind. Spannung und Aktion.
Pascal zu »Paul Carson: Atemstille« 24.05.2005
Solider Thriller, der durch seine unkonventionellen Verhörmethoden überrascht. Auch die abwechselnden Schauplätze lockern auf. Nett ist auch, dass man auf beiden Seiten, also gut und böse, dabei ist.

Vorallem ist es kein Ami-Thriller, d.h. ohne Nationalpatriotismus
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Atemstille

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: