Inferno von Patricia Melo

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2000 unter dem Titel Inferno, deutsche Ausgabe erstmals 2003 bei Klett-Cotta.
Ort & Zeit der Handlung: Brasilien / Rio de Janeiro, 1990 - 2009.

  • São Paulo: Companhia das Letras, 2000 unter dem Titel Inferno. 400 Seiten.
  • Stuttgart: Klett-Cotta, 2003. Übersetzt von Barbara Mesquita. ISBN: 3-608-93231-3. 400 Seiten.

'Inferno' ist erschienen als Hardcover

In Kürze:

Der Kinderheld José, der sich der Kleine König nennt, lebt in den Favelas von Rio de Janeiro: ein emotionaler Krüppel, im Innern tief verletzt durch die Prügel seiner Mutter; ein unfertiger Mann; ein Pragmatiker, der in die Welt hinausdrängt. Er möchte irgendwo dazugehören, wo er Halt und Anerkennung bekommt, und so gerät er in eine Welt der Gewalt. Denn in den brutalen und armen Favelas gibt es nichts anderes …Der Titel erinnert an Dante, und Patrícia Melo beschreibt die Stadt als einen Kreis der Hölle, in dem Mord, Vergewaltigung und Folter zum Alltag gehören, wo das Entsetzliche normal ist. Wie in der brutalen Eingangsszene: Gewalt geschieht nebenbei, mit einem Achselzucken. Josés Boß schießt ihm, um ihn wegen seiner Unaufmerksamkeit zu strafen, durch die Hand. In diesem Roman gibt es keine Moral. Ein Verbrecher zu werden ist die logische Antwort auf das Pech, in diese Welt hineingeboren zu sein.

Ihre Meinung zu »Patricia Melo: Inferno«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ihr Kommentar zu Inferno

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: