Ein Mord für Kay Scarpetta von Patricia Cornwell

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1991 unter dem Titel Body of Evidence, deutsche Ausgabe erstmals 1992 bei Droemer Knaur.
Ort & Zeit der Handlung: USA, 1990 - 2009.
Folge 2 der Kay-Scarpetta-Serie.

  • New York: Scribner, 1991 unter dem Titel Body of Evidence. 387 Seiten.
  • München: Droemer Knaur, 1992. Übersetzt von Thomas A. Merk. ISBN: 3-426-03240-6. 416 Seiten.
  • München: Droemer Knaur, 1997. Übersetzt von Thomas A. Merk. ISBN: 3-426-60732-8. 416 Seiten.
  • München: Goldmann, 1999. Übersetzt von Thomas A. Merk. ISBN: 3-442-44492-6. 412 Seiten.
  • München: Goldmann, 1999. Übersetzt von Thomas A. Merk. ISBN: 3-442-44230-3. 412 Seiten.
  • München: Goldmann, 2000. Übersetzt von Thomas A. Merk. ISBN: 3-442-44792-5. 412 Seiten.
  • München: Goldmann, 2005. Übersetzt von Thomas A. Merk. ISBN: 3-442-30109-2. 383 Seiten.
  • München: Goldmann, 2008. Übersetzt von Thomas A. Merk. ISBN: 978-3-442-46750-1. 416 Seiten.
  • Hamburg: Hoffmann & Campe, 2009 Flucht. Übersetzt von Thomas A. Merk. ISBN: 978-3-455-40162-2. 340 Seiten.
  • München: Goldmann, 2010 Flucht. Übersetzt von Thomas A. Merk. ISBN: 978-3-442-47164-5. 416 Seiten.
  • [Hörbuch] Hamburg: Hoffmann & Campe, 2009 Flucht. Gesprochen von Franziska Pigulla. gekürzt. ISBN: 978-3-455-30629-3. 6 CDs.

'Ein Mord für Kay Scarpetta' ist erschienen als HardcoverTaschenbuchHörbuchE-Book

In Kürze:

Eines Nachts wird die Schrifstellerin Beryl Madison bestialisch ermordet. Obwohl sie sich schon seit längerem bedroht fühlte, hat sie ihren Mörder offenbar freiwillig ins Haus gelassen. Einziger Anhaltspunkt ist ein verschwundenes Manuskript, an dem Beth bereits sehr lange gearbeitet hatte. 

Ihre Meinung zu »Patricia Cornwell: Ein Mord für Kay Scarpetta«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Sarah_Ch zu »Patricia Cornwell: Ein Mord für Kay Scarpetta« 15.01.2012
Der Titel "Flucht" ist ziemlich passend für das Buch. Der vorherige Titel "Ein Mord für Kay Scarpetta" ist einfallslos.

Ich bin froh, dass nicht wieder eine typische Serienmördergeschichte zu lesen ist. Viele Autoren können die Seiten nicht füllen, wenn kein Serienmörder unterwegs ist.
Hier gefällt mir, dass es mehr um die Person geht und nicht wie meistens um den Mord an sich.

Allerdings hat "Flucht" ziemlich viel gemeinsam mit dem ersten Buch dieser Reihe - Die Ermittlungen von Kay Scarpetta werden von einigen Stellen behindert und eingeschränkt, das Büro von Kay bzw. sie selbst wird verdächtigt, Beweise und Ermittlungen zu sabotieren und letztendlich steht sie selbst wieder im Mittelpunkt des Mördes und fechtet zuhause einen Kampf mit ihm aus. Alles Punkte, die auch in "Post Mortem" zu lesen sind. Ich hoffe der nächste Teil dieser Reihe ist etwas anders aufgebaut.

Richtig spannend wird es erst am Schluss. Der restliche Teil ist weder langweilig noch richtig spannend. Lesenwert ist das Buch aber auf jeden Fall.
Bibliophagos zu »Patricia Cornwell: Ein Mord für Kay Scarpetta« 30.09.2009
Wenn man bereits viele Thriller kennt, so kann man hier schon ab Seite 1 behaupten: Die Geschichte nimmt nie so richtig Fahrt auf. Lange monotone Dialoge, eine blasse Story, wie wenn irgendwo ein Sack Reis umfällt und aus diesem Grund Ermittlungen beginnen.
Fazit: Am besten die Finger weg und ein anderes Buch von P.C. lesen.
Wertung: 50 Grad.
Dr.Dieter Rohnfelder zu »Patricia Cornwell: Ein Mord für Kay Scarpetta« 26.08.2009
Connys 50 Cent waren gut angelegt... Ich finde das Buch gut geschrieben, und die Details der Obduktionen gehören dazu. Richtig ist, dass die Spannung nicht von Anfang an zupackt, aber das gelingt nur sehr wenigen AutorInnen. nizza wartet bisher vergeblich auf eine "Fortsetzung" von "Die Dämonen ruhen nicht"; zwar sind seither 4 weitere Scarpetta-Romane erschienen, ohne dass der "Werwolf" Chandonne aufgetaucht wäre - aber Patricia Cornwell wartet (wie bei Temple Gault) ja manchmal etwas mit der "Fortsetzung". Sehr zu empfehlen, 80 Grad.
ABaum71 zu »Patricia Cornwell: Ein Mord für Kay Scarpetta« 15.09.2008
Eine souveräne Fortsetzung der Kay Scarpetta Reihe. Wie auch schon im ersten Fall bekommte KS es mit einem seltsamen Todesfall zu tun. Beryl Madison,eine bekannte Schriftstellerin wird in ihrem Haus umgebracht, obwohl diese sich schon seit einiger Zeit verfolgt fühlt. Und scheinbar hat sie ihren Mörder sogar selbst in ihr Haus gelassen; warum bloß ? Zudem ist scheinbar ein Manuskript an dem die Tote gerade schrieb, verschwunden und auf einmal sind sehr viele Leute an gerade diesem Manuskript interessiert. Als dann auch noch der etwas in die Jahre gekommene Entdecker von Beryl vor seinem Haus niedergestreckt wird, wird der Fall noch komplizierter. Alle Tatverdächtigen können ein Alibi nachweisen und aus Kays Pathologischem Institut verschwinden auch noch Sachen von untersuchten Toten, ein gefundenes Fressen für die Presse.
Aber Kay wäre nicht Kay , wenn Sie nicht alle diese Probleme in Ihrer bekannten sympathischen Art lösen würde, und auch in diesem Teil kommt ihr Liebesleben nicht zu kurz als ihre verflossene große Liebe auf einmal wieder auftaucht, und ebenfalls ein reges Interesse an dem verschwundenen Manuskript zeigt.
Diese führt natürlich zu weiteren persönlichen Problemen bei Kay Scarpetta.
Kays Untersuchungen der Toten wierden von P.C .wieder mal bis ins kleinste Detail beschrieben, was vielleicht nicht jedermanns Sache ist, dem geneigten Leser aber bereits aus dem ersten Teil bekannt sein sollte. Auch einige Figuren aus dem ersten Teil finden sich hier wieder, weshalb ich nicht traurig war, bereits den ersten Teil gelesen zu haben.
Wem der erste Teil der Kay Scarpetta Reihe gefallen hat wird von diesem bestimmt in keinster Weise enttäuscht sein, denn auch hier hat P.C. für den Leser ein überraschendes aber durchaus nachvollziehbares Finale bereitgehalten.
Unbedingt Lesen !
Siri zu »Patricia Cornwell: Ein Mord für Kay Scarpetta« 17.09.2006
Bei diesem Roman dauert es eine ganze Weile bis es spannend wird. Dafür lässt Einen die Spannung dann aber nicht mehr los, da man unbedingt wissen will wer der Täter ist und wer was zu verheimlichen hat .
Unbedingt empfehlenswert !
Senta B. zu »Patricia Cornwell: Ein Mord für Kay Scarpetta« 26.04.2006
anfangs fand ich das buch eher langweilig! meine ersten beiden p.c. romane waren "body farm" und "potter's field" und die beiden sind megaspannend!!! da wirkt dieser doch anfangs etwas träge, doch im letzten drittel wird es sehr gut und interessant!...leider halt erst im letzten drittel....
Kerima zu »Patricia Cornwell: Ein Mord für Kay Scarpetta« 17.03.2006
Auch dieses Buch von PC ist wirklich super geworden. Es fesselt einen von Anfang bis Ende und ich habe es nur aus der Hand gelegt um zu schlafen (sehr wenig in der Zeit). Selbst in der Mittagspause auf der Arbeit habe ich weitergelesen.

Kann ich nur empfehlen
K.G. zu »Patricia Cornwell: Ein Mord für Kay Scarpetta« 04.12.2005
Genial, das Buch ist Spannend, insbesondere am Anfang und am Ende. Ich habe vor Jahren "Trübe Wasser sind kalt" gelesen und war masslos enttäuscht. Nicht so bei diesem Werk - wirklich absolut empfehlenswert - auch für Gelegenheitsleser/Lesemuffel - die Spannung hält einen echt bei Laune!
0 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Sternchen46 zu »Patricia Cornwell: Ein Mord für Kay Scarpetta« 17.11.2005
Bin momentan dran dieses buch in engl. zu lesen.bin fast durch.ist aber relativ langweilig im vergleich zu den anderen Bänden.Hab alle auf Englisch und ''Die Tote o. Namen'' und ''Das geheime ABC der Toten'' auf dt. . Ich find eigentlich die Bücher von P.C. urstig interessant aber spannend sind nur die beiden Deutschen,die ich von ihr besitze und der ''Keim des Verderbens''.Trotzdem:Um in einem Buch richtig durchzublicken und die Charaktereigenschaften zu begreifen,muss man die ganze reihe gelesen haben.
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Andrea zu »Patricia Cornwell: Ein Mord für Kay Scarpetta« 18.09.2005
Bin mittlerweile eine wahre Kay-Scarpetta - Fanatikerin mutiert. Wollte hier nur festhalten dass es meiner Meinung nach ein MUSS ist, Patricia Cornwells Romane im Original also auf Englisch zu lesen!!! Tausend und eins zur Übersetzung!

Viel Spaß noch beim Mordfall lösen! :-)

Dies sind nur die ersten 10 Kommentare von insgesamt 24.
» alle Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar zu Ein Mord für Kay Scarpetta

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: