Die dunklen Straßen von Kairo von Parker Bilal

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2012 unter dem Titel The golden scales, deutsche Ausgabe erstmals 2012 bei Rowohlt.
Ort & Zeit der Handlung: Sudan, 2010 - heute.
Folge 1 der Makana-Serie.

  • London; New York: Bloomsbury, 2012 unter dem Titel The golden scales. 416 Seiten.
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2012. Übersetzt von Karolina Fell. ISBN: 978-3-499-25765-0. 443 Seiten.

'Die dunklen Straßen von Kairo' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Im Sudan war er Kriminalkommissar. Bis die Islamisten seine Familie ermordeten. Nun hält Makana sich als Detektiv in Kairo mühsam über Wasser. Sein neuer Klient indes hat Geld. Saad Hanafi kann sich sogar einen eigenen Fußball-Club leisten. Dessen wichtigster Spieler ist verschwunden. Und je länger Makana sucht, desto mehr Dreck und Leichen fördert er zutage und desto mehr bringt er sich selbst in Gefahr.

Ihre Meinung zu »Parker Bilal: Die dunklen Straßen von Kairo«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Darixfriends zu »Parker Bilal: Die dunklen Straßen von Kairo« 22.04.2013
Parker Bilal Die dunklen Straßen von Kairo

Der aus dem Sudan geflüchtete ehemalige Kriminalkommissar Makana, lebt in Kairo auf einem Hausboot als Privatdetektiv, in ärmlichen Verhältnissen.
Durch den ehemaligen Kriminellen und jetzigen reichen, einflussreichen Geschäftsmann Hannasi wird er beauftragt dessen besten Fußballspieler ausfindig zu machen. Der Plot spielt in den Suks von Kairo, bei den Reichen an der Küste. Makana leidet unter dem Tot seiner Frau und Tochter, dass er aus dem Sudan vertrieben wurde. In Kairo, geduldet, von der ägyptischen Polizei. Makana findetr heraus das der Gesuchte unsympathisch war, sich von seinem „Förderer“ absetzen wollte. Es gibt einflussreiche Gegenspieler, ein herlicher Krimi Noir. Mukana arbeitet nicht fehlerlos, was den Charme des Hauptdarstellers ausmacht. Sein individuell, intellektuelles Leben wird gut beschrieben, Ein stimmungsvoller und spannender Krimi. Flüssig geschrieben und abwechslungsreich, wie eine Reise in das spannende, orientalische, geheimnisvolle Ägypten.
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
zenzi zu »Parker Bilal: Die dunklen Straßen von Kairo« 28.08.2012
Wer Kairo kennt, wird sich schnell auskennen in den verwirrenden Vierteln und Gassen der Stadt. Für andere mags vielleicht anfangs etwas verwirrend sein. Aber die Story ist gut und flüssig geschrieben ist der Roman auch. Also genau so, wie ein mitteleuropäischer Krimileser es mag.
Wie genau der Autor die Zustände in Kairo beschreibt, kann wieder nur der Kenner verstehen. Korruption, krasse Armut und unvorstellbarer Reichtum, Kriminalität und einfache ehrliche Menschen, der tägliche Kampf ums Dasein. Der Autor kann das alles sehr plastisch darstellen. Ich bin begeistert und hoffe auf noch mehr solcher Romane.
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Schmauchspur78 zu »Parker Bilal: Die dunklen Straßen von Kairo« 25.08.2012
Auf jeden Fall absolut lesenswert! Afrika, Kairo, das sind ungewohnte Ore für einen Krimi und das macht das Ganze gleich sehr interessant. Dazu ein wirklich guter Stil, alles sehr angenehm. Die Figur des Makana ist ideenreich entwickelt, manchmal wie die gesamte Story vielleicht ein wenig zu klassisch, aber insgesamt eine tolle Erfahrung!
2 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Anja S. zu »Parker Bilal: Die dunklen Straßen von Kairo« 26.07.2012
Dieser Erstling hat alles, was ein guter Krimi braucht: viel Spannung, eine verschachtelte Geschichte mit vielen Rückblicken und Zeitsprüngen, die intelligent verwoben werden, bzw. generell ein intelligent konstruierter Plot, eine sympathische Hauptperson und guter, flüssiger Lesbarkeit. "Die dunklen Strassen von Kairo" haben mir ausgesprochen gut gefallen, ich habe mir das nächste Buch des Autors auf meine amazon-Wunschliste gesetzt (wird leider erst in einigen Monaten erscheinen). Bitte, bitter weiter so, Herr Bilal!!!
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Susanne zu »Parker Bilal: Die dunklen Straßen von Kairo« 20.03.2012
Spannend, wie ein klassischer Krimi sein soll;
aber auch interessant wegen der Beschreibungen zu den alltäglichen und politischen Verhältnisse in Kairo/Ägypten und Sudan um 2000 ... macht Spass, da der Stildes Autors (und auch wohl die Übersetzung) flüssig zu lesen sind.)
Was mir auch sehr gefallen hat, waren die Eindrücke von Kairo ... wenn man die Stadt kennt, wird man das Buch auf jeden Fall gern lesen.
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Die dunklen Straßen von Kairo

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: