Herzlich willkommen auf der Krimi-Couch!

Krimi-Couch.de ist eines der größten, unabhängigen Online-Magazine zum Thema Kriminalroman im deutschsprachigen Raum. » mehr über die Krimi-Couch


Ausgabe 12.2016

Schnellübersicht der aktuellen Krimi-Couch

Krimi-Volltreffer des Monats Dezember: HELIX - Sie werden uns ersetzen

HELIX - Sie werden uns ersetzen von Marc Elsberg

    Marc Elsberg war der Shooting-Star des Jahres 2012 in der Spannungsliteratur. Sein fulminanter Debütroman Blackout war für nicht wenige Kritiker und viele begeisterte Leser der »Thriller des Jahres«. Ganz frisch auf dem Markt ist jetzt der dritte Streich des Autors: HELIX, ein weiterer Wissenschafts- und Technik-Thriller, der sich, wie im Titel schon anklingt, mit Genetik und Gentechnologie beschäftigt und kein spannungsgeladener Thriller, wie manche vielleicht erwartet oder erhofft haben, sondern ein faszinierender Roman über ein Thema, das uns alle betrifft.

    Volltreffer vor 5: Plan D

    Volltreffer vor 5: Plan D

    Plan D beschäftigt sich mit der irrationalen Frage: Was wäre, wenn es vor gut zwanzig Jahren die Wiedervereinigung beider deutscher Staaten nicht gegeben hätte? Die DDR im Jahre 2011 ein souveräner Staat? Simon Urbans Debüt ging vor 5 Jahren der Fragen nach und landete damit einen Volltreffer.

    Weitere besprochenene Kriminalromane im Dezember auf der Krimi-Couch:

    The Dry von Jane Harper Treffer

    Krimi: The Dry (Jane Harper)

    Irgendwo im Nirgendwo Australiens – es könnte aber auch ein anderer Erdteil sein – liegt das fiktive Städtchen Niewarra in einer klimatisch gemäßigten Region, in der die Menschen hauptsächlich in der Landwirtschaft ein bescheidenes, aber ausreichendes Auskommen finden. Existentiell für die Farmer sind ergiebige Regenfälle, doch diese bleiben in den letzten Jahren aus. Jane Harpers erster Kriminalroman ist äußerst spannend, obwohl er einem oft verwendeten Strickmuster folgt: Mann oder Frau kehrt nach Jahren wieder in die alte Heimat zurück, dort ist aktuell etwas Schreckliches passiert, was in Verbindung mit Ereignissen aus der Vergangenheit steht. Tausendmal gelesen und dennoch kann diese Konstruktion immer wieder fesseln. Von Jürgen Priester

    Im Wald von Nele Neuhaus Treffer

    Krimi: Im Wald (Nele Neuhaus)

    Hauptkommissar Oliver von Bodenstein freut sich auf die bald beginnende Auszeit, die er bei seiner Vorgesetzten, Kriminalrätin Engel, durchgesetzt hat. Die schwierigen Fälle der jüngeren Vergangenheit sind ihm schwer an die Nerven gegangen. Kurz vor dem Termin seines Ausscheidens aus dem Dienst wird in der Nähe seines Heimatortes Ruppertshain ein Campingwagen in Brand gesteckt – in der Asche werden Überreste eines Mannes gefunden. Ein überaus facettenreiches Buch – von einer Autorin in Bestform. Von Andreas Kurth

    Die himmlische Tafel von Donald Ray Pollock Treffer

    Krimi: Die himmlische Tafel (Donald Ray Pollock)

    Drei Brüder versuchen sich 1917 im US-Hinterland als Räuber. Nicht ihr kriminelles Geschick, sondern die Unfähigkeit ihrer Verfolger sichert ihnen die Freiheit, während die Presse sie zu Bestien hochstilisiert. Die blutige Spur der Brüder wird ständig breiter, bis ihre Laufbahn einen kläglichen Höhepunkt erlebt … - Autor Pollock erzählt einerseits deprimierend dicht vom alltäglichen Elend in der tiefsten Provinz, um seine Geschichte andererseits durch knochentrockenen, rabenschwarzen Humor nicht nur zu würzen, sondern auch ihre Absurditäten herauszustellen: ein bemerkenswerter Roman! Von Michael Drewniok

    Die Toten, die dich suchen von Gisa Klönne Treffer

    Krimi: Die Toten, die dich suchen (Gisa Klönne)

    Eigentlich müsste Judith sich auf ein Wiedersehen mit ihrem früheren Partner Manfred Korzilius freuen, doch dieser ist verständlicherweise nicht gut auf Judith zu sprechen. Zudem gab es schwere Komplikationen bei der Geburt seiner Tochter, so dass er (zunächst) ohnehin beurlaubt ist. Die Ermittlungen gestalten sich derweil schwierig, Zeugen sind rar und schweigsam, das neue Team arbeitet kaum zusammen. Und dann führen Spuren immer wieder nach Kolumbien, jenem Land das inzwischen als eines der demokratischsten Länder der Welt gilt. Am Ende des Romans ist zumindest eine Erkenntnis gewachsen, nämlich jene, dass wir uns hierzulande oft über Erste-Welt-Probleme aufregen, die bei genauerer Überlegung kaum eine Erwähnung wert sind. Von Jörg Kijanski

    Eine Krimi-Couch-Ausgabe verpasst?

    Kein Problem. Sie finden hier die Ausgaben der letzten acht Monate: