Herzlich willkommen auf der Krimi-Couch!

Krimi-Couch.de ist eines der größten, unabhängigen Online-Magazine zum Thema Kriminalroman im deutschsprachigen Raum. » mehr über die Krimi-Couch


Ausgabe 02.2016

Schnellübersicht der aktuellen Krimi-Couch

Krimi-Volltreffer des Monats Februar: Bitter Wash Road

Bitter Wash Road von Garry Disher

    Constable Paul "Hirsch" Hirschhausen wird nach einem Korruptionsskandal seiner alten Einheit in Adelaide auf einen einsamen Ein-Mann-Posten im Outback abgeschoben. Iin einem Straßengraben am Barrier Highway wird die Leiche einer Jugendlichen gefunden. Ein Unfall mit Fahrerflucht? Doch warum trug sie ihre Unterwäsche falsch? Altmeister Garry Disher hat einmal mehr ein Meisterwerk vorgelegt. Hinter brüchigen Fassaden bürgerlicher Wohlanständigkeit zeigt sich, dass auch in vermeintlich besseren Kreisen der Gewalt freien Lauf gelassen wird: Rassismus, Sexismus, Gewaltfantasien und überall Korruption.

    Krimi-Blitz 2015: Jetzt abstimmen!

    Krimi-Blitz 2015: Jetzt abstimmen!

    Auch in diesem Jahr lassen wir es uns nicht nehmen, den besten nationalen und internationalen Krimi des vergangenen Jahres mit unserem beliebten Publikumspreis zu ehren. Wir sind schon ganz gespannt, wer das Rennen machen wird.

    Volltreffer vor 5: <cite>Goldstein</cite>

    Volltreffer vor 5: Goldstein

    Vor 5 Jahren stand Volker Kutschers Roman Goldstein an der Spitze unserer Ausgabe. Dem dritten Teil seiner Gereon-Rath-Reihe folgten mittlerweile noch zwei weitere und alle Teile der Serie waren bisher bei unseren Rezensenten klare Leseempfehlungen.

    Weitere besprochenene Kriminalromane im Februar auf der Krimi-Couch:

    Der Schlafmacher von Michael Robotham Treffer

    Krimi: Der Schlafmacher (Michael Robotham)

    Die Opfer eines Doppelmordes sind Mutter und Tochter, deren Lebenswandel unterschiedlicher nicht sein konnte. Diesem Unterschied scheint der Mörder Rechnung getragen zu haben, in dem er die eine »nur« erstickte, während er die andere geradezu massakrierte. Die Ermittler gehen vorerst von einer Beziehungstat aus, denn im privaten Umfeld der Ermordeten gibt es dafür viele Anhaltspunkte und einige dringend Tatverdächtige. Michael Robotham scheint sich endgültig auf seinen Psychologieprofessor eingeschworen zu haben. Die Romane mit ihm in der Hauptrolle sind die spannendsten und intensivsten im Vergleich zu Robothams Gesamtwerk. Von Jürgen Priester

    Der einsame Engel von Friedrich Ani Treffer

    Krimi: Der einsame Engel (Friedrich Ani)

    Unterstützt von seiner Kollegin Patrizia Roos macht sich Tabor Süden - trotz psychischer Probleme - auf die Suche nach dem verschwundenen Geschäftsmann Justus Greve - doch die Ermittlungen gestalten sich überaus mühevoll. Süden ist - wie auch seine beiden Kolleginnen - auf einer Art Selbstfindungstrip, was die Suche nach dem verschwundenen Geschäftsmann mehr als überschattet. Der einsameEngel vermag zu fesseln, auch deshalb, weil sich Friedrich Ani intensiv mit seiner wichtigsten Figur auseinander setzt. Von Andreas Kurth

    Icarus von Deon Meyer Treffer

    Krimi: Icarus (Deon Meyer)

    Seit drei Wochen wird Ernst Richter, Betreiber des Internetportals alibi, vermisst. Wer eine sorgenfreie Affäre genießen möchte, dem verspricht das Portal umfangreiche und diskrete Unterstützung. Doch dann wird Richters Leiche am Strand gefunden. Erwürgt, in eine Plastikfolie eingewickelt und vergraben. Vaughn Cupido wird mit der Leitung der Mordkommission betraut und könnte gut die Hilfe seines Kapteins Bennie Griessel gebrauchen, aber dieser ist gerade keine große Hilfe.
    Starke Figurenzeichnung, packender Plot und ein interessanter Einblick in die südafrikanische Weinwelt. Von Jörg Kijanski

    Schattenschläfer von Paul Finch Treffer

    Krimi: Schattenschläfer (Paul Finch)

    Im Lake District im englischen Nordwesten verbreitet ein Serienmörder Angst und Schrecken. Mark Heckenburg und seine frühere Chefin Gemma Piper sind alarmiert, denn es könnte sich um den Killer handeln, der einst als "der Fremde" bekannt war, und seit zehn Jahren als tot gilt. Paul Finch ist ein exzellenter Thriller-Autor, der seine Leser perfekt unterhält und bis zur letzten Seite fesselt. Das zeigt er auch im vierten Band seiner Reihe um den eigenwilligen Polizisten Mark Heckenburg. Feinstes Lese-Kino - aber nicht als Bettlektüre geeignet. Von Andreas Kurth

    Außerdem neu rezensiert im Februar:

    Eine Krimi-Couch-Ausgabe verpasst?

    Kein Problem. Sie finden hier die Ausgaben der letzten acht Monate: