Jerome Charyn

Blue Eyes

Durch das ethnische Dickicht der Lower East Side stapft Manfred Coen, der engelhafte blauäugige Bulle. Er hat zwei Hauptleidenschaften außer einem unstillbaren Appetit auf Chili con Carne: Frauen und Ping Pong. Wobei die Frauen ihm eher nachlaufen, wie zum Beispiel Marilyn, die männermordende Tochter seines Chefs Isaac Sidel, was ihn den Platz in der Karrieresonne und an der Seite des gefürchtetsten Cops von Manhattan gekostet hat. Ping Pong dagegen verbindet ihn mit dem reichen Theatermäzen Angel Child. Im Kampf an der grünen Platte überredet er ihn dazu, seine Tochter aus den Fängen eines peruanischen Zuhälters aus der Bronx zu befreien, aber dann kreuzt Chinaman seinen Weg, den Coen einst beim illegalen Glücksspiel hochgenommen und der ihm ewige Rache geschworen hat.

'Blue Eyes' in mein Bücherregal stellen 'Blue Eyes' bestellen bei amazon.de

Diese Benutzer haben Blue Eyes in ihrem Bücherregal

nordkommission George-Kaplan m.h.marie krimihexe
gelesen gelesen gelesen gelesen
45° 56° 80° 72°
morus64 hkomar BlaBla13a mrdb
gelesen gelesen ungelesen ungelesen
32°
Stefan83 Cthulhu castle gertraud
ungelesen ungelesen ungelesen ungelesen
Bartensen Bio-Fan Edgar-1809 gr001
ungelesen ungelesen ungelesen ungelesen
rugo2
ungelesen

Seiten-Funktionen: