Jan Zweyer

Franzosenliebchen

Weimarer Republik, Januar 1923: Keine zwei Wochen ist es her, dass die Franzosen wegen ausstehender Reparationsleistungen das Ruhrgebiet besetzt haben, da wird die Deutsche Agnes Treppmann ermordet. In unmittelbarer Nähe der Leiche findet sich ein französisches Armeekoppel. Für die Herner Nachbarschaft der Toten und die Polizei ist damit klar, französische Soldaten haben die junge Frau erwürgt. Doch die Gerichtsbarkeit steht unter Aufsicht der Besatzer und das Militärgericht spricht die in Verdacht geratenen Männer frei. In Berlin will man das nicht auf sich sitzen lassen. Die oberste Polizeibehörde schickt Peter Goldstein, der fließend Französisch spricht, an die Ruhr, damit er die Mörder überführt. Kein ungefährlicher Auftrag, denn sowohl die Besatzer als auch die heimlichen Widerstandskämpfer werden auf Goldstein aufmerksam ...

'Franzosenliebchen' in mein Bücherregal stellen 'Franzosenliebchen' bestellen bei amazon.de

Diese Benutzer haben Franzosenliebchen in ihrem Bücherregal

S.Undine stumpjumper psycho joerg66
gelesen gelesen gelesen gelesen
89° 91° 98° 100°
lilo Buttig boadicea Cthulhu
gelesen gelesen gelesen gelesen
80° 100° 90° 90°
Stefan83 nils.holgerson pi.spenser@web.de anath
gelesen gelesen gelesen gelesen
87° 80° 80° 80°
Lesserknown Stubszi jonny detno
gelesen gelesen gelesen gelesen
70° 89°
Schuermann charice Eglfinger sunny-girl
ungelesen ungelesen ungelesen ungelesen
dieters_sub Loll Mrs_Delahunty mabu
ungelesen ungelesen ungelesen ungelesen
Bio-Fan kfhopmann mylo ruge
ungelesen ungelesen ungelesen ungelesen
tassieteufel Ahotep michelno1 Thanatos
ungelesen ungelesen ungelesen ungelesen
nordkommission Tinex Lillyfloh Bartensen
ungelesen ungelesen ungelesen ungelesen

Seiten-Funktionen: