Dr. Watson – Ihr Krimi-Berater

Verehrter Leser, ich habe folgende Bücher für Sie gefunden:

Treffer: 1 – 10 von 51

Schauplatz: Südafrika
Zeit: ---
Genre: ---
Eigenschaften: ---
Autor: ---
Protagonist(en): ---
Seitenzahl: ---
Verlag: ---

Treffer 1 – 10

Tohuwabohuvon Tom Sharpe

96° bei 19 Stimmen

Miss Hazelstone ist ein ehrenwertes Mitglied der weißen Oberschicht Südafrikas. Dass sie ein Verhältnis mit ihrem Zulu-Koch hat und ihn eines Tages mittels einer Elefantenflinte erlegt, ist für Kommandant van Heerden nicht weiter tragisch - bis ein Weißer ermordet wird und die Affäre Hazelstone ans Tageslicht zu kommen droht ... [...]

direkt zum Buch Tom Sharpe: Tohuwabohu auf deutsch erschienen: 1982

Song dogvon James McClure

96° bei 3 Stimmen

[...]

direkt zum Buch James McClure: Song dog auf deutsch erschienen: 1993

Mohrenwäschevon Tom Sharpe

92° bei 13 Stimmen

Heldengedenktag in Piemburg, der kleinen Hauptstadt von Zululand: Alle Jahre wieder nutzen Briten und Buren, Zulus explizit ausgeschlossen, die Gelegenheit, die Gegenwart zu vergessen und alte Hassgefühle aufleben zu lassen. Kommandant van Heerden, Piemburger Polizeichef, steckt in einer Zwickmühle. Einerseits wird von ihm als echtem Afrikaner eine Rede auf der Kundgebung der Nationalistischen Partei zum Thema Heldentum erwartet, als hoher Funktionär muss er sich aber auch im Settlers Park sehen lassen, wo die Söhne Englands feiern. Nachdem er auf beiden Veranstaltungen seinen Verpflichtungen nachgekommen ist, verabschiedet van Heerden sich in den wohlverdienten Kurzurlaub, um sich ungestört seinen anglophilen Neigungen hinzugeben und mit der britischen Möchtegern-Upper-Class auf Golfplätzen zu verlustieren. Sein Stellvertreter Luitenant Verkramp, Leiter der Sicherheitsabteilung, wittert seine große Chance. Verkramp hofft endlich vom bloßen Stellvertreter aufzusteigen zu einer echten Autoritätsperson, was seinen Fähigkeiten sowieso viel angemessener wäre. Seine Mission: Angewiesen vom Staatssicherheitsministerium BOSS, will er gegen Rassenmischung zwischen Polizeibeamten und Bantufrauen vorgehen, und überhaupt allen Staatsfeinden und Kommunisten endgültig den Garaus machen. Seine Methoden: Strategisch wichtige Einrichtungen der Stadt in die Luft jagen und ausgesuchte Bürger der Stadt einbuchten. Unterstützt und abgelenkt wird er von der sexsüchtigen Psychiaterin Dr. von Blimenstein - Schuhgröße 47 -, die seine sexuellen Wunschvorstellungen Wirklichkeit werden lässt. Ihre Therapie zur Verhinderung der ungewünschten Liaisons trägt allerdings bloß dazu bei, dass die Polizeibeamten homosexuelle Seiten entwickeln. Zur Eindämmung der Verkrampschen Paranoia und zur apokalyptischen Klimax kommt es erst nach der Rückkehr van Heerdens. Deutlichstes Zeichen der Gesundung Verkramps: Er löst die Verlobung mit Frau Dr. von Blimenstein. Van Heerden stellt die alte Ordnung wieder her, schafft es, sich mit seinen Vorgesetzten wieder gut zu stellen und pflegt die strategische Allianz mit der Ärztin - der ganz normale Wahnsinn hat Piemburg wieder. [...]

direkt zum Buch Tom Sharpe: Mohrenwäsche auf deutsch erschienen: 1984

Ein schöner Ort zu sterbenvon Malla Nunn

92° bei 44 Stimmen

Südafrika in den fünfziger Jahren - zu einer Zeit, als Männer wie der junge Nelson Mandela verfolgt wurden: Ein englischer Ermittler sucht den Mörder eines Buren - und gerät tief in die Geheimnisse eines Dorfes, in dem die Grenzen zwischen Schwarz und Weiß ganz anders verlaufen als vermutet. 1952 - in einem kleinen Dorf an der Grenze zwischen Südafrika und Mosambik. Die neuen Apartheid-Gesetze teilen die Nation in Schwarz und Weiß und bringen zugleich Engländer und Buren näher zusammen. Als Captain Pretorius, ein Bure, erschossen wird, reißen alte Wunden wieder auf. Detective Cooper, ein Engländer aus Johannisburg, beginnt zu ermitteln - allein und ohne jede Unterstützung. Die Familie des Toten begegnet ihm misstrauisch und präsentiert sofort einen Verdächtigen: einen Ladenbesitzer, der mit pornographischen Fotos handelt. Da schaltet sich plötzlich eine Spezialeinheit ein, die den Fall nutzt, um schwarze Apartheid-Gegner zu jagen. Doch nichts kann Cooper einschüchtern ... Bis er auf eine junge Schwarze trifft, die ihm beweist, dass der tote Polizist ein gefährliches Geheimnis hütete. 1952 ist keine gute Zeit, um sich als Weißer in Südafrika in eine dunkelhäutige Frau zu verlieben. Oder umgekehrt. Die Unsittlichkeitsgesetze waren in Kraft, die bei Strafe verboten, dass sich Menschen unterschiedlicher Hautfarbe körperlich nahe kamen. Dass dies auch geistig nicht passierte, dafür sorgte u.a. die "Security Branch", der südafrikanische Geheimdienst. Mit dem bekommt es Detective Sergeant Emmanuel Cooper ziemlich bald zu tun, nachdem ihn sein Chef als einzigen ermittelnden Beamten in ein wahrhaft gottverlassenes Kaff an der Grenze zu Mosambik geschickt hat. Hinterrücks erschossen liegt Captain Pretorius, der Polizeichef des Ortes in einem grenznahen Fluss. Nicht nur, dass Cooper alleine ermitteln muss, alle Welt legt ihm Steine in den Weg. Pretorius Familie  bestehend aus einer strenggläubigen "Missus", vier muskelbepackten Söhne, die von der Reinheit der Rasse träumen und einem zarten Nachkömmling, der wie ein Heilsbringer hofiert wird  behandelt ihn wie einen subordinierten Laufburschen, der einzige andere (weiße) Polizist ist ein pubertierender Jüngling ohne Erfahrung und Geschick. Lediglich Constable Shabalala, "halb Zulu und halb Shangani" ist Cooper auf Seiten der Polizei eine tatkräftige Unterstützung. Auch wenn er sich aufgrund seiner Hautfarbe meist im Hintergrund aufhalten muss. Als die berüchtigte Geheimpolizei auftaucht, wird Cooper auf einen Sittenstrolch angesetzt, der seit Monaten die Frauen in der Gegend belästigt. Um den Mord kümmert sich die Security Branch. Die den Mörder in den Reihen politischer Aktivisten finden wollen. Koste es, was es wolle. Doch natürlich gräbt sich Cooper immer tiefer in den Fall, findet sogar bei dem jüdischen Krämer Zweigman, der sich als hervorragender Arzt mit quälender, deutscher Vergangenheit entpuppt, Beistand und Unterschlupf. [...]

direkt zum Buch Malla Nunn: Ein schöner Ort zu sterben auf deutsch erschienen: 2009

Tod vor Morgengrauenvon Deon Meyer

91° bei 137 Stimmen

In Kapstadt wird der Antiquitätenhändler Jan Smits mit einem Schuss in den Hinterkopf geradezu hingerichtet. Sein Safe ist ausgeraubt worden, das Testament fehlt, und die Kugel stammt aus einer ungewöhnlichen Waffe. Privatdetektiv Zed van Heerden, ein ehemaliger Cop, hat nur sieben Tage Zeit, Licht in die Sache zu bringen, sonst geht die Witwe leer aus und das gesamte Erbe fällt an den Staat. Merkwürdig nur, dass das Leben des Toten erst 1983 zu beginnen scheint... Der südafrikanische Autor Deon Mayer ist auf der Krimi-Couch kein Unbekannter mehr: Sein Roman Das Herz des Jägers wurde im Oktober 2005 zum "Volltreffer" gewählt. Und - Ehre, wem Ehre gebührt - in Folge erhielt dieses Buch den Deutschen Krimi-Preis 2006 (2. Platz Kategorie International). Tod vor Morgengrauen ist der unmittelbare Vorgänger, geschrieben bereits im Jahre 2000, in Deutscher Übersetzung erstmals bei Knaur 2003 veröffentlicht, 2006 erneut auf Deutsch beim Aufbau-Verlag erschienen. Auch dieser Krimi hat bereits seine Lorbeeren geerntet, er wurde in Südafrika als Fernsehserie produziert. Die Hauptfigur ist diesmal Zatopek van Heerden, ehemaliger Polizist, jetzt ein heruntergekommener Privatdetektiv. Gleich zu Beginn landet er nach einer Schlägerei betrunken im Knast. Sein Anwalt holt ihn zum wiederholten Male aus der Haft, und er hat auch gleich einen Auftrag zur Hand: Die Anwältin Hope Beneke möchte Zatopek engagieren. Der Mann ihrer Klientin, ein Antiquitätenhändler, wurde brutal gefoltert und ermordet, sein Safe geplündert. Dabei ist auch das Testament abhanden gekommen, welches seine Frau als Alleinerbin festsetzt. Van Heerden soll diesen Fall aufklären und dabei das Testament finden, denn es sind nur sieben Tage Zeit, dann fällt das Vermögen an den Staat. [...]

direkt zum Buch Deon Meyer: Tod vor Morgengrauen auf deutsch erschienen: 2003

Der Atem des Jägersvon Deon Meyer

91° bei 131 Stimmen

Einst war Benny Griessel der beste Polizist Kapstadts, doch dann begann er zu trinken. Nun ist er am Ende. Einzig sein Chef glaubt noch an ihn und übergibt ihm den spektakulärsten Fall der letzten Jahre: Ein Killer läuft durch die Stadt und tötet in Selbstjustiz Kinderschänder. Griessel weiß, dass diese Ermittlung seine letzte Chance ist. Er versucht, die Prostituierte Christine und ihr Kind als Lockvogel einzusetzen. Doch bald ahnt er, dass er diesem Fall nicht gewachsen ist. Denn plötzlich gerät er selbst ins Fadenkreuz eines Drogenbarons ...  Wer hätte es gedacht, Thobela Mpayipheli darf ein weiteres Abenteuer erleben. Wer geglaubt hatte, mit "Das Herz des Jägers" hätte der Südafrikaner einen Stand-alone Romane geschrieben, der nicht zu einer Fortsetzung geeignet sei, der irrt. Und for the sake of Wiedererkennungseffekt hat der deutsche Verlag den vom Autor genehmigten englischen Titel Devil's Peak mit ganz ergreifend einfach mit Der Atem des Jägers übersetzt. Der Afrikaanse Originaltitel Infanta macht aber allein deutlich, was der Leser erwarten darf: Es geht um Kinder in diesem Buch, um Verbrechen an Kindern und wie eine Gesellschaft damit umgeht. Drei Charaktere stehen im Zentrum dieses Romans: Zum einen ist da Thobela, ein ehemaliger Widerstandskämpfer gegen das Apartheid-Regime. Christine van Rooyen ist ein Nymphomanin, die ihren Körper an betuchte Kundschaft verkauft. Einer ihrer Stammkunden, der kolumbianische Drogendealer Carlos, verliebt sich in sie, was dem Geschäft nicht gerade dienlich ist. Außerdem lernt der Leser Benny Griessel kennen, einen Polizisten, der die psychische Belastung seines Berufs mit Alkohol zu bekämpfen versucht. Er ist der heimliche Star dieses Romans. [...]

direkt zum Buch Deon Meyer: Der Atem des Jägers auf deutsch erschienen: 2007

Kap der Finsternisvon Roger Smith

90° bei 162 Stimmen

Jack Burn, gestrauchelter amerikanischer Glücksspieler, ist mit seiner hochschwangeren Frau und seinem Sohn in Kapstadt untergetaucht. Dort wird die Familie Opfer eines willkürlichen Gewaltverbrechens, verübt von Mitgliedern einer Gang. Benny Mongrel, gerade aus dem Gefängnis entlassen und als Wachmann tätig, schöpft Verdacht, als er beobachtet, wie die Gangster in Burns luxuriöses Haus einsteigen, Schüsse fallen und beide nicht wieder auftauchen. Burns Inkognito droht aufzufliegen, und es beginnt ein aufreibendes Katz-und-Maus-Spiel mit Gatsby, einem bigotten, rassistischen Polizisten, der seinerseits die staatliche Antikorruptionseinheit im Nacken hat. Ein atemloser Showdown führt mitten ins Gangland, in die Cape Flats, die riesigen, labyrinthischen Vorstadtslums ... Wirft man einen Stein ins Wasser, schlägt er Wellen. Da kann das Leben noch so beschaulich geplant, die Familienplanung mit besten Vorsätzen angegangen worden sein. Burn und seine Frau trägt eine dieser Wellen bis nach Kapstadt in Südafrika, wo sie unter falschem Namen ihrem alten Leben zu entrinnen suchen, in dem sie in Amerika zu ertrinken drohten. Roger Smith lässt uns in seinem Erstling nicht viel Zeit. Er reißt uns mitten in eine Story, bei der es einzig und allein ums Überleben geht. Kapstadt nennt er selbst die Hauptstadt der Vergewaltigung und des Verbrechens und so verwundert es nicht, dass Burn als Familienvater zwei Eindringlinge sogleich ermordet, die seine schwangere Frau in ihrem Haus bedrängen. Smith schneidet seine Story schnell. Wie im Film reißt er die Geschichte in Szenen auf, beleuchtet die Handlung in Gegenschnitten und setzt die überhitzten Pole zum Grande Finale zusammen. Atemlos springt er zwischen Figuren und Schauplätzen hin und her und entwickelt neben dem Psychogramm eines Gehetzten das Bild einer südafrikanischen Gesellschaft, die gelernt hat, am Rand des Abgrunds das Leben abzugrasen. [...]

direkt zum Buch Roger Smith: Kap der Finsternis auf deutsch erschienen: 2009

Weißer Schattenvon Deon Meyer

90° bei 121 Stimmen

Er nennt sich Lemmer, er ist weiß, und sein Job ist es, unsichtbar zu sein. Er ist der Bodyguard im Schatten. Als Emma le Roux, eine weiße Südafrikanerin, ihn anheuert, hofft Lemmer auf einen schnellen, harmlosen Job. Er soll Emma zum Krüger Nationalpark begleiten. Sie meint, ihren vor zwanzig Jahren verschwundenen Bruder in den Fernsehnachrichten gesehen zu haben. Angeblich hat er skrupellos vier Wilderer ermordet, die ein Reservat überfielen. Kaum sind sie im Krüger-Park angekommen, muss Lemmer eine giftige Schlange töten, die jemand in Emmas Apartment geschmuggelt hat. Er begreift, dass er einer Sache auf der Spur ist, die etliche Nummern zu groß und zu gefährlich für ihn ist. Dann, nach ihrer ersten gemeinsamen Nacht, wird Emma schwer verletzt. Allein versucht Lemmer, ihren Angreifer zu finden. Der Showdown beginnt. Traumhafte Landschaften, ein Land in wirtschaftlichem Aufschwung. Allerdings auch ein Land, das die Apartheid zwar formal hinter sich gebracht hat, von Normalität aber noch nicht reden darf. Bis die Fußballweltmeisterschaft 2010 ans Kap der guten Hoffnung kommen wird, ist der Name des südlichsten Zipfels des Kontinents sicherlich kein schlechtes Programm. Ufert die Kriminalität gerade in den Townships doch immer noch aus. So gesehen: gar kein schlechtes Pflaster für einen Kriminalroman, was der Brite James McClure vor einigen Jährchen bereits unter Beweis gestellt hat. Nun entdecken immer mehr Autorinnen und Autoren Südafrika als Tatort. Beziehungsweise als Kulisse. Denn vielmehr als mit Orts- und Figurennamen haben diese Thrillerchen mit Südafrika nicht gemein. Ganz im Gegensatz zum neuen Roman von Deon Meyer. Denn Weißer Schatten kann nicht nur in Südafrika spielen - er muss es gar. Und dadurch wird er zu einem großen Leseereignis. [...]

direkt zum Buch Deon Meyer: Weißer Schatten auf deutsch erschienen: 2008

Dreizehn Stundenvon Deon Meyer

89° bei 162 Stimmen

Ein Telefonanruf reißt Inspector Griessel aus dem Schlaf: Eine junge Amerikanerin ist ermordet aufgefunden worden, eine andere wird durch die Stadt gejagt, und eine berühmte Sängerin hat offenbar ihren Mann erschossen. Und dann ruft auch noch seine Frau an! Sie will ihn treffen und ihm sagen, wie es mit ihnen weitergehen kann. Benny Griessel hat dreizehn Stunden, die Morde aufzuklären - und sein Leben wieder in Ordnung zu bringen. In Südafrika zu leben, ist nicht leicht. Nicht für die Weißen, die ehemaligen Unterdrücker und Nutznießer des Apartheid-Systems, nicht für die Schwarzen, die zwar jetzt gefördert werden, mit der Hilfe von "Gerechtigkeitsquoten" auf höhere Posten kommen, aber auch immer noch voller Vorurteile sind. Jetzt müssen sie miteinander auskommen. Oder: Sie haben die Möglichkeit dazu.  Benny Griessel steht genau dazwischen. Seit langer Zeit wartet er auf die Beförderung zum Kaptein, die ihm eigentlich längst zusteht. Aber da er Alkoholiker ist, jetzt seit 156 Tagen trocken, wurde sie lange herausgezögert. Nun soll er, als einer der wenigen älteren Polizisten mit über 25 Jahren Diensterfahrung, die jungen anleiten, ihnen bei Problemen beistehen, ein Mentor sein. Aber er will sie auch nicht dominieren, will ihnen die Fälle nicht aus der Hand nehmen, will, dass sie aus Fehlern lernen. Wird von einigen akzeptiert, von anderen nicht, von Vusumuzi Ndabeni, genannt Vusi, dankbar akzeptiert, von Fransman Dekker nicht. Eine komplizierte Stellung. [...]

direkt zum Buch Deon Meyer: Dreizehn Stunden auf deutsch erschienen: 2010

Die Unschuld stirbt, das Böse lebtvon Paul Mendelson

89° bei 1 Stimmen

In Kapstadt werden in einem Müllcontainer die Leichen zweier Halbwüchsiger gefunden – nackt und in Plastikfolie gewickelt. Die Obduktion ergibt: Die Jungen hatten jahrelang keine Sonne gesehen. Sie wurden sexuell missbraucht. Jeder der beiden ist an einem Schuss direkt ins Herz gestorben. Senior Superintendent de Vries erkennt sofort die Verbindung zu einem Fall, an dem er seinerzeit fast zerbrach. Damals verschwanden Kinder weißer Polizisten. Verdächtige finden sich schnell. Aber de Vries hat zunehmend das Gefühl, manipuliert zu werden. Seine Ermittlungen werden behindert. Hierarchien und Hautfarben scheinen wichtiger als die Lösung des Falls. De Vries holt sich daraufhin nicht ganz legale Unterstützung von außen. Und dann fällt der Name eines Mannes, der schon damals sein Gegner war ... Mitarbeiter eines Bauernmarktes in der Nähe von Kapstadt finden zwei in Plastikfolien eingewickelte Kinderleichen in einem Müllcontainer. Colonel Vaughn de Vries vom South African Police Service (SAPS) ist schnell am Fundort, um diesen ungewöhnlichen Fall zu übernehmen. Es stellt sich heraus, dass es sich bei den Toten um zwei der drei 2007 entführten weißen Polizistensöhne handelt, nach denen so lange erfolglos gesucht wurde. Die schier unendlichen Ermittlungen sind für de Vries ein berufliches Trauma, deshalb setzt er jetzt alles daran, den dritten Jungen noch lebend zu finden. Indizien führen ihn zu einem Weingut, dessen Besitzer sich in Widersprüche verwickelt. Doch dem erfahrenen Polizisten wird schnell klar, dass er nicht nur einen Einzeltäter suchen muss. Aber im von Korruption verseuchten SAPS gibt es offensichtlich mehr Bremser für seine Ermittlungen, als de Vries auch nur erahnen kann. [...]

direkt zum Buch Paul Mendelson: Die Unschuld stirbt, das Böse lebt auf deutsch erschienen: 2016

Seite:

« zurück zu Dr. Watsons Eingabemaske

Seiten-Funktionen: