Dr. Watson – Ihr Krimi-Berater

Verehrter Leser, ich habe folgende Bücher für Sie gefunden:

Treffer: 1 – 10 von 122

Schauplatz: Norwegen
Zeit: ---
Genre: ---
Eigenschaften: ---
Autor: ---
Protagonist(en): ---
Seitenzahl: ---
Verlag: ---

Treffer 1 – 10

... und morgen werde ich dich vermissenvon Heine Bakkeid

99° bei 1 Stimmen

Früher war Thorkild Aske interner Ermittler bei der norwegischen Polizei, nun steht er vor dem Nichts. Nach einem Unfall mit Todesfolge aus dem Gefängnis entlassen, darf er nicht in seinen Beruf zurück. Außerdem plagen ihn seither massive psychische Probleme. Thorkilds Psychiater Ulf hält Arbeit für die beste Therapie. Als ein befreundetes Ehepaar ihren Sohn als vermisst meldet, überredet er Thorkild, ihn zu suchen: Rasmus arbeitete auf einer verlassenen Leuchtturmwärterinsel, für die Polizei vor Ort eine klare Sache ein Tauchunfall. Doch damit wollen sich die Eltern nicht zufrieden geben. Tatsächlich schwemmen die Herbststürme eine Leiche an den Strand. Allerdings ist es nicht Rasmus, sondern eine junge Frau, mit entstelltem Gesicht. Und Thorkilds Spürsinn erwacht. Rasmus Moritzen arbeitete bis vor einer Woche auf einer einsamen, kleinen Leuchtturminsel, auf der er ein Hotel errichten wollte. Seitdem ist er verschwunden. Seine Mutter klammert sich an die Hoffnung, dass er noch lebt, sein Vater Arne geht hingegen davon aus, dass er bei einem Tauchunfall zu Tode kam, nachdem lediglich sein Boot entdeckt wurde. Auch für die Polizei ist der Fall erledigt, doch da die Eltern wenigstens ein Grab zum Trauern wünschen, beauftragen sie Thorkild Aske herauszufinden, was mit ihrem Sohn geschehen ist. "Arbeitsunfall?" "Steht das denn nirgendwo? Der Mensch Thorkild Aske hat versucht, sich einige Monate vor seiner Entlassung aus dem Gefängnis an einem Rohr in der Gemeinschaftsdusche zu erhängen. Und noch dazu mitten in den Weihnachtsferien." "Was ist passiert?" "Das Rohr brach durch." [...]

direkt zum Buch Heine Bakkeid: ... und morgen werde ich dich vermissen auf deutsch erschienen: 2017

Einsiedlerkrebsevon Anne B. Ragde

96° bei 6 Stimmen

Nach dem Tod der Mutter werden die Karten neu gemischt. Für Bauer Tor, der mit dem alten Vater nun alleine auf dem heruntergekommenen Hof Byneset lebt, sind die Konflikte vorprogrammiert. Seine Tochter Torunn schwebt gerade in neuem Liebesglück und kann sich noch nicht wirklich zu einer Zukunft im Schweinestall durchringen. Bestattungsunternehmer Margido kämpft gegen seine Gefühle an, während Erlend und sein Lebensgefährte in Kopenhagen weit weg von der Familie heimlich an ihrem Kinderwunsch arbeiten. Alles scheint seinen Gang zu gehen, bis auf Byneset die Situation plötzlich eskaliert. [...]

direkt zum Buch Anne B. Ragde: Einsiedlerkrebse auf deutsch erschienen: 2008

Vorhang zum Todvon Kjersti Scheen

95° bei 1 Stimmen

Margaret Moss, Ex-Schauspielerin mit Erfahrung im Polizeidienst, schlägt sich in Oslo als Privatdetektivin durchs Leben. Ihr öder Berufsalltag wird kräftig aufgemischt, als sie die Suche nach Bühnenstar Rakel Winckelmann übernimmt, die sie noch aus ihrer Zeit am Theater kennt und die auf der Fahrt zu einem Engagement spurlos verschwunden ist. Margaret will den Weg von Rakels letzter Reise ausforschen und landet in einem einsamen Ferienhaus in den norwegischen Bergen, wo sie eine böse Überraschung erwartet... [...]

direkt zum Buch Kjersti Scheen: Vorhang zum Tod auf deutsch erschienen: 1994

Durstvon Jo Nesbø

93° bei 78 Stimmen

Ein Serienkiller findet seine Opfer über die Dating-App Tinder. Die Osloer Polizei hat keine Spur. Der einzige Spezialist für Serientäter, Harry Hole, unterrichtet an der Polizeihochschule, weil er mehr Zeit für seine Frau Rakel und ihren Sohn Oleg haben möchte. Doch Holes alter Chef Mikael Bellmann kennt Olegs Vergangenheit und setzt Hole unter Druck. Der Kommissar gibt schließlich nach und arbeitet hochkonzentriert mit seinen Leuten an dem Fall. In einer Atmosphäre der Angst zögern viele Frauen, sich weiter über die App zu verabreden. Die schlimmsten Befürchtungen werden wahr, als tatsächlich eine weitere junge Frau verschwindet, ausgerechnet eine Kellnerin aus Holes Stammlokal. Und der Kommissar kann nicht länger die Augen davor verschließen, dass der Mörder für ihn kein Unbekannter ist. Online-Dating ist denkbar einfach - und überaus hip. Und so nutzen auch in Oslo Männer und Frauen aus verschiedenen sozialen Schichten die Dating-App Tinder. Als nach einem Tinder-Rendevous eine junge Frau in ihrer Wohnung brutal getötet wird, steht die Polizei allerdings vor einem Rätsel. Es gibt keine Einbruchsspuren - kannte sie ihren Mörder? Die ersten Ermittlungsergebnisse verwirren die Osloer Polizisten. Offenbar war ein Eisengebiss die Tatwaffe - und dem Opfer fehlt ein halber Liter Blut. Dem neuen Polizeipräsidenten Mikael Bellman wird der Fall schnell zu heiß, er will Harry Hole als Ermittler dabei haben. Der ist nach wie vor Dozent an der Polizeihochschule, wo sich auch sein Stiefsohn Oleg auf seine Laufbahn vorbereitet. Harry will das seiner Frau Rakel gegebene Versprechen, nie mehr als Ermittler zu arbeiten, nicht brechen, aber Bellman erpresst ihn. Er droht, Olegs Drogen-Vergangenheit offen zu legen - der müsste die Hochschule sofort verlassen. Harry gibt nach, und als eine weitere Leiche mit dem gleichen Tatmuster gefunden wird, ist klar, dass es um einen Serientäter geht. Und Harry glaubt auch zu wissen, um wen es sich handelt. Jo Nesbø hat seinen Protagonisten drei Jahre Pause gegönnt. Harry Hole ist zufrieden mit seinem Job als Dozent an der Polizeihochschule, wo ihm die Studenten an den Lippen hängen - darunter sein Stiefsohn Oleg. Es bedarf also einer kleinen Erpressung durch Erzfeind Mikael Bellman, um Harry wieder ins Team zu holen. Ich halte diesen dramaturgischen Kniff für glaubwürdig, denn Harry Hole hat schon in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, wie wichtig ihm seine kleine Familie ist. Und als er dann sicher ist, dass die Spur zu einem lange gesuchten Sexualstraftäter führt, nimmt der Roman so richtig Fahrt auf. [...]

direkt zum Buch Jo Nesbø: Durst auf deutsch erschienen: 2017

Auf den Schwingen der Höllevon Jan Flieger

92° bei 7 Stimmen

Ein Ehepaar sucht auf den Lofoten den vorzeitig aus der Haft entlassenen Vergewaltiger und Mörder ihrer Tochter. Doch suchen sie die Nadel im Heuhaufen, denn sie wissen nur, dass der Gesuchte ein rotes Auto fährt. Sie verfolgen ihn durch eine dramatische Landschaft, von Insel zu Insel, von Fischerdorf zu Fischerdorf. Der traumatisierte Vater lässt sich durch nichts aufhalten, doch entgeht ihm dabei, dass seine Frau bei dieser Suche endgültig zerbricht. Die Jagd wird für den Jäger, seine Frau und den Gejagten zu einem Alptraum, als sie in der Herberge eines entlegenen Fischerdorfes aufeinandertreffen und sich zu belauern beginnen. 4000 Einwohner hat Svolvær, der touristische Hauptort der Lofoten und ich genieße gerade den norwegischen Winter mit Tageshöchstwerten minus 10 Grad, während ich mir die Lektüre von Jan Fliegers Norwegen-Krimi Auf den Schwingen der Hölle aus dem fhl-Verlag Leipzig zu Gemüte führe, das allerdings diese schöne, karge Landschaft zu deutlich wärmeren Jahreszeiten beschreibt. Sie hatten eine gute Ehe bis zu jenem Tag, als man ihn zur toten Manu führte. Bis zu diesem Tag, dem Tag, als ein Mann in weißem Kittel ein Laken zurückschlug und er nur noch nicken konnte, da das Entsetzen ihn stumm machte. [...]

direkt zum Buch Jan Flieger: Auf den Schwingen der Hölle auf deutsch erschienen: 2012

Das dritte Opfervon Fredrik Skagen

92° bei 11 Stimmen

Als die Sekretärin Vibeke Ordal tot in ihrer Wohnung aufgefunden wird, deutet alles auf Raubmord hin. Doch dann stirbt eine zweite Frau, auch ihr wurde die Halsschlagader durchgeschnitten. Kommissar Arne Kolbjørnsen jagt einen Serienkiller, der das beschauliche Trondheim in eine nie gekannte Angst versetzt. [...]

direkt zum Buch Fredrik Skagen: Das dritte Opfer auf deutsch erschienen: 2003

Von Angesicht zu Angesichtvon Gunnar Staalesen

92° bei 18 Stimmen

Privatdetektiv Varg Veum ist entsetzt: In seinem Wartezimmer sitzt ein toter Mann. Sein stiller Gast - der Lehrer Erlend Ekerhovd - hatte anscheinend auf eigene Initiative Nachforschungen über einen rätselhaften Mord angestellt, der vor vierzehn Jahren an der Nordwestküste Norwegens passiert ist. Eine Frau hat ihrem Leben ein Ende gesetzt, indem sie ins Meer ging. Aber Erlend Ekerhovd, der die Frau sehr gut gekannt hatte, zweifelte an einem Selbstmord. Er glaubt, dass die Frau ins Wasser getrieben wurde. Hat ihn sein Misstrauen am Ende das Leben gekostet? Privatdetektiv Varg Veum kommt von einer auswärtigen Dienstreise zurück und möchte nur noch kurz den Anrufbeantworter in seinem Büro abhören, wo er einen toten Mann vorfindet: Erlend Ekerhovd. Dieser hatte telefonisch um einen Termin gebeten, ohne dabei anzudeuten, um was es gehen könnte. Dies erfährt Veum kurz darauf von Ekerhovds Frau Tonje Svarstad, die ihn beauftragt, den Tod ihres Mannes zu untersuchen, da die Polizei, allen voran Kommissar Jakob Hamre, sich der Sache nur zögerlich annimmt. Ekerhovd hatte in den 70er-Jahren in einer Kommune gelebt, zu deren Bewohnern auch Hildegunn Hogset gehörte, eine Frau, die 1979 Selbstmord beging, ohne das ihre Leiche je gefunden wurde. Jetzt, 15 Jahre später, traf Erlend seinen früheren WG-Mitbewohner Tor Steinesto, der heute als Polizeijurist für den Geheimdienst tätig ist, und nahm anschließend wieder Forschungen über Hildegunns Tod auf. Tonje vermutet, dass Hildegunn womöglich ermordet wurde und derselbe Täter auch ihren Mann umgebracht hat. Sie fürchtet daher um sich und ihre Kinder. Aber auch einige der übrigen Mitglieder der Kommune wecken Veums Interesse, sind sie doch heute stadtbekannte Persönlichkeiten wie beispielsweise die Kommunalrätin Hedda Mikalsen (inzwischen mit Tor Steinesto verheiratet) und der Gewerkschaftsführer Atle Skureveit. In den 70er Jahren jedoch, waren die Kommune-Mitglieder überwiegend kommunistisch orientiert, einige gehörten gar zum Führungskader der Partei. Insofern interessiert sich Veum für einen Fall, der sich 1977 ereignet hat: Eine Schwester eines der WG-Mitglieder versteckte damals den IRA-Terroristen Feargal Flynn, Mitglied der berüchtigten "Catford Five", denen unter anderem ein Bobenattentat auf das britische Unterhaus 1974 vorgeworfen wurde. Flynns Aufenthaltsort wurde verraten und es kursierten hartnäckige Gerüchte, dass es einen Maulwurf in der Kommune gegeben hat... [...]

direkt zum Buch Gunnar Staalesen: Von Angesicht zu Angesicht auf deutsch erschienen: 2006

Der letzte Pilgervon Gard Sveen

92° bei 62 Stimmen

Es ist Frühling in Oslo, als ein grausames Verbrechen geschieht: Der ehemalige Widerstandskämpfer Carl Oscar Krogh wird brutal ermordet. Während des Krieges stand er stets auf der richtigen Seite. Wer bringt einen Mann um, den alle bewundern? Kurz zuvor findet man in der Nordmarka drei Leichen. Unter ihnen ein kleines Mädchen. Kommissar Tommy Bergmann, scharfsinnig, klug und ein Selbsthasser voller innerer Abgründe, sieht einen Zusammenhang: Die Toten stehen in Verbindung zu Agnes Gerner, einer Agentin des Widerstandes. Je mehr Tommy Bergmann über die schöne und hochintelligente Frau herausfindet, umso gefährlicher erscheint sie ihm. Der norwegische Polizist Tommy Bergmann hat eigentlich gerade genug mit sich selbst zu tun. Seine Frau, die er mehrfach geschlagen hat, was er inzwischen zutiefst bedauert, hat ihn verlassen. Da kommt die Ablenkung durch den Fund von drei Skeletten in der so genannten Nordmarka bei Oslo ganz recht. Tommys Chef hält das allerdings für einen kalten Fall, den er schnell zu den Akten legen möchte, denn die Leichen liegen dort offenbar schon seit den 40er Jahren. Doch dann ereignet sich ein paar Wochen später der äußerst grausame Mord an einer der Ikonen des norwegischen Widerstands gegen die Deutschen während des zweiten Weltkriegs. Carl Oscar Krogh wird - von zahlreichen Messerstichen förmlich zerfleischt - tot in seinem Haus aufgefunden. Tommy Bergmann ist sich aufgrund seiner ersten Recherche-Ergebnisse sich, dass es eine Verbindung zwischen dem Mord an Krogh und den Leichen in der Nordmarka gibt. Er ahnt jedoch nicht, welche Überraschungen ihm noch bevorstehen bei der Lösung dieses mehr als komplizierten Rätsels. [...]

direkt zum Buch Gard Sveen: Der letzte Pilger auf deutsch erschienen: 2016

Ein seltsamer Ort zum Sterbenvon Derek B. Miller

91° bei 22 Stimmen

Nach dem Tod seiner Frau ist Sheldon Horowitz mit 82 Jahren zu seiner Enkelin nach Oslo gezogen. In ein fremdes Land ohne Juden. Viel Zeit, um über die Vergangenheit nachzudenken. All die Erinnerungen. All die Toten. Eines Tages hört Sheldon aus dem Treppenhaus Krach: Er öffnet die Tür, und in seiner Wohnung steht eine Frau mit einem kleinen Jungen. Kurze Zeit später ist die Tür aufgebrochen, die Frau tot und Sheldon mit dem Kind auf der Flucht den Oslofjord hinauf. Was wollen die Verfolger von dem Jungen? Sheldon weiß es nicht. Aber er weiß: Sie werden ihn nicht kriegen. [...]

direkt zum Buch Derek B. Miller: Ein seltsamer Ort zum Sterben auf deutsch erschienen: 2013

Wolfsnachtvon Tom Egeland

91° bei 25 Stimmen

Während einer Live-Diskussion mit Politikern im norwegischen Fernsehen nehmen tschetschenische Kämpfer alle Menschen im Studio als Geiseln. Die schockierten Zuschauer sind live dabei. Doch bald wird klar, dass die Freiheit Tschetscheniens nicht das einzige Ziel der Terroristen ist. Aber die mächtigen Hintermänner sind zu allem bereit, um den wahren Hintergrund des Geschehens zu verschleiern ... Kristin Bye ist Starmoderatorin der Talkshow "ABC Debatt" beim norwegischen Sender ABC. An diesem Abend steht das Thema Tschetschenienkonflikt zur Diskussion. Sind die militanten Tschetschenen Freiheitskämpfer oder Terroristen? Zu dieser Talkrunde hat Kristin Bye einige Tschetschenen eingeladen, die in norwegischen Asylantenheimen ihr Leben fristen. Kaum ist Kristin Bye auf Sendung, werden diese Tschetschenen jedoch aktiv. Sie nehmen Kristin und ihre Gäste vor laufender Kamera zum Entsetzen der Zuseher als Geiseln, um ihre reichlich unrealistischen Forderungen durchzusetzen. Eine dieser Forderungen ist die Auslieferung eines tschetschenischen Asylanten namens Aslan Gairbekow. Doch dieser ist untergetaucht ... Der Anführer der Terroristen kennt keine Skrupel. Er tötet im Sendesaal eine Geisel, denn er will Aslan Gairbekow unbedingt in seine Finger bekommen. Aslan war früher sein Spielkamerad, sein Kampfgefährte und ist jetzt sein Feind, denn bei der Umsetzung ihrer Ziele gab es Differenzen, die sogar den Tod der eigenen Familien zur Folge hatten. Die norwegische Polizei und die norwegische Regierung versuchen die vermeintlichen Freiheitskämpfer hinzuhalten und auszutricksen, doch diese regieren mit eisiger Härte. Als sich dann auch noch der russische Geheimdienst in die Machtspiele rund um das Geiseldrama einmischt, beginnt der Kampf um das Leben der Geiseln immer prekärer zu werden ... [...]

direkt zum Buch Tom Egeland: Wolfsnacht auf deutsch erschienen: 2006

Seite:

« zurück zu Dr. Watsons Eingabemaske

Seiten-Funktionen: