Dr. Watson – Ihr Krimi-Berater

Verehrter Leser, ich habe folgende Bücher für Sie gefunden:

Treffer: 1 – 10 von 13

Schauplatz: Israel / Jerusalem
Zeit: ---
Genre: ---
Eigenschaften: ---
Autor: ---
Protagonist(en): ---
Seitenzahl: ---
Verlag: ---

Treffer 1 – 10

Die Bruderschaft Christivon Ulrich Hefner

92° bei 201 Stimmen

Nahe Jerusalem stößt ein Archäologenteam um Prof. Chaim Raful auf einen sensationellen Fund: Eine alte Grabstätte enthält Zeugnisse aus dem Leben Jesu, unter anderem mysteriöse Schriftrollen. Eine Entdeckung, so ahnt Raful, deren wahre Bedeutung das gesamte Fundament der modernen Kirche ins Wanken geraten lassen könnte. Fortan ist sein Leben und das seiner jungen Kollegen in größter Gefahr, und noch während der Archäologe die Schriftrollen endgültig zu enträtseln versucht, beginnt eine wilde Hetzjagd quer durch Europa. Szenen- und Perspektivwechsel in einem Roman können zuweilen für Verwirrung beim Leser sorgen. Ulrich Hefner setzt dieses Stilmittel derart geschickt und konsequent ein, wie ich es in noch keinem anderen Buch erlebt habe. Manchmal wird nach nur einer Seite der Schauplatz gewechselt – und diese schnellen Umschnitte sorgen dafür, dass die Handlung immer mehr an Rasanz gewinnt. Von Langeweile kann in diesem Verschwörungsthriller um den mysteriösen Templerorden, idealistische Archäologen, fanatische Priester, skrupellose Verräter und eine geheime Bruderschaft also keine Rede sein. Im Gegenteil fiebert der Leser dem Zeitpunkt entgegen, an dem sich endlich die unterschiedlichen Protagonisten am gleichen Schauplatz begegnen und es zum Showdown kommt. Bis dahin gilt es jedoch über 500 Seiten Hochspannung zu bewältigen. Im Kidrontal stößt ein Archäologen-Team um den jüdischen Professor Chaim Raful in der Nähe von Jerusalem auf einen sensationellen Fund. Beim Versuch, ein Römerlager aus der Zeit um Christi Geburt frei zu legen, wird durch Zufall eine alte Grabstätte entdeckt. Der Sarkophag enthält nicht nur die gut konservierte Leiche eines Tempelritters, sondern offenbar auch Zeugnisse aus dem Leben Jesu, unter anderem mysteriöse Schriftrollen, die den berühmten Funden aus den Höhlen beim Qumran ähneln. Eine Entdeckung, so ahnt zunächst nur Raful, deren wahre Bedeutung das gesamte Fundament der modernen Kirche ins Wanken geraten lassen könnte. Seine Mitstreiter aus verschiedenen Nationen erfahren erst viel später – teilweise überaus schmerzhaft – von der Brisanz ihres Fundes. [...]

direkt zum Buch Ulrich Hefner: Die Bruderschaft Christi auf deutsch erschienen: 2010

Am Montag flog der Rabbi abvon Harry Kemelman

90° bei 10 Stimmen

In Israel sieht das tägliche Leben etwas anders aus als in den Vereinigten Staaten, muß Rabbi Small feststellen. Schon in der ersten Nacht, die er im Gelobten Land verbringt, geht dicht in seiner Nachbarschaft eine Bombe hoch und ein Professor von der Universität in Jerusalem wird getötet. Und nun ist auch noch am Sabbatabend der Gebrauchtwagenhändler Memavet umgekommen. Es sieht so aus, als sei er vom Druck der Explosion so unglücklich gegen den Sims in seiner Wohnung geschleudert worden, daß er dabei eine tödliche Schädelfraktur erlitten hat - wenige Stunden nachdem Rabbi Small mit seinem Freund Dan Stedman und dessen Sohn Roy bei Memavet gewesen sind, um über den Kauf eines Wagens zu verhandeln. Ein zweifellos unverfängliches Zusammentreffen, aber - in Israel sehen die Dinge oft anders aus als in der westlichen Welt. Für den Inspektor, der sich offiziell mit dem Fall befaßt - und den Leiter der Geheimdienstes, der im Hintergrund bleibt, sich dafür aber nicht weniger stark für die Vorgänge in teressiert, die zu Memavets Tod geführt haben, wirkt es verdächtig, daß ein Rabbi sich am Sabbat mit Geschäften befaßt. Und daß Roy Stedman, ein junger Amerikaner, der an der Universität von Jerusalem studiert, seine Freunde ausschließlich unter den arabischen Kommilitonen sucht, wird ebenfalls mit Argwohn betrachtet. Wird Roy Stedman von einer arabischen Untergrundorganisation erpreßt? Wird er, nichtsahnend, mißbraucht? Arbeitet er womöglich mit voller Absicht für die andere Seite? Roy Stedman, ein Amerikaner jüdischen Glaubens? Alles scheint möglich, nichts ist beweisbar. Bis sich dann Rabbi Small der Sache annimmt. [...]

direkt zum Buch Harry Kemelman: Am Montag flog der Rabbi ab auf deutsch erschienen: 1974

Das Lied der Königevon Batya Gur

87° bei 29 Stimmen

Das Lied der Könige Zwei rätselhafte Mordfälle erschüttern die glanzvolle Welt der Jerusalemer Musikszene. Felix van Gelden, das Oberhaupt einer weltweit gefeierten Musikerfamilie, fällt einem Raubmord zum Opfer. Wenig später wird sein Sohn Gabriel, der Stargeiger, tot hinter der Bühne aufgefunden - erdrosselt mit einer Cellosaite. Michael Ochajon übernimmt die Ermittlungen, und er stellt fest, dass hinter der schillernden Fassade tödliche Intrigen lauern... Am Abend des jüdischen Neujahrsfestes sitzt Inspektor Michael Ochajon allein zu Hause in Jerusalem. Da vernimmt er plötzlich das Weinen eines Neugeborenen und entdeckt im Keller seines Hauses in einer Pappschachtel einen ausgesetzten Säugling. Spontan entschließt er sich, entgegen jeder Logik den Fund zunächst nicht zu melden, sondern selber für das Baby zu sorgen. Mit der Aussage, es handle sich um das Kind seiner Schwester, bittet er seine Nachbarin Nita van Gelden, alleinerziehende Mutter eines Kleinkindes, mit der er bisher keinen Kontakt hatte, um Hilfe. Nachdem er die prominente Cellistin näher kennenlernt, weiht er sie schließlich in sein Geheimnis ein. Die beiden spielen der Fürsorge ein zusammenlebendes Paar vor und erhalten das vorläufige Sorgerecht für das Findelkind. Nita stammt aus einer berühmten Musikerfamilie. Ihr Vater Felix ist Musikalienhändler, ihre beiden Brüder Theo und Gabriel bekannte Geiger, Theo auch Dirigent. Nita bereitet sich intensiv auf ihr Comeback-Konzert vor, bei dem sie gemeinsam mit ihren Brüdern auftreten soll. Nach diesem Festkonzert erhält Nita die Nachricht vom Tode ihres Vaters. Er wurde während der Aufführung überfallen und geknebelt. Dabei ist er erstickt. [...]

direkt zum Buch Batya Gur: Das Lied der Könige auf deutsch erschienen: 1998

Er begab sich in die Hand des Herrnvon Shulamit Lapid

84° bei 9 Stimmen

Der Jerusalemer Archäologe Shapira bietet einen unschätzbaren Fund zum Kauf an: die legendären Schriftrollen, die die Zehn Gebote enthalten. Doch Clermont-Ganneau, Shapiras Rivale aus alten Tagen, scheint das Geheimnis dieser Schriftrollen zu kennen. In einem Hotelzimmer in Rotterdam kommt es schließlich zu einer tödlichen Entscheidung. [...]

direkt zum Buch Shulamit Lapid: Er begab sich in die Hand des Herrn auf deutsch erschienen: 1991

Bresnitzvon Chaim Lapid

83° bei 8 Stimmen

In Kürze: In Jerusalem wird eine Leiche gefunden, der ein Ohr fehlt. Keiner kennt den Toten, niemand vermißt ihn. Inspektor Bresnitz, selbst schwer vom Leben gebeutelt, übernimmt den Fall. Eine Geschichte voller Spannung und Finten, erzählt mit einem hinreißenden Witz, der letztlich nur wie ein dünnes Seil über den düsteren Abgrund führt. Das meinen andere: [...]

direkt zum Buch Chaim Lapid: Bresnitz auf deutsch erschienen: 1998

Denn am Sabbat sollst du ruhenvon Batya Gur

80° bei 80 Stimmen

Deutscher Krimi Preis 1993, 2. Platz international Inspektor Michael Ochajon von der Jerusalemer Kriminalpolizei steht vor einem Mordfall, wie er ungewöhnlicher nicht sein kann. Die hoch angesehene Analytikerin Eva Neidorf wird am Morgen ihres großen Vortrages tot aufgefunden. Alle Verdächtigen sind ehrenwerte Mitglieder der Jerusalemer Psychoanalytischen Gesellschaft und mit der Toten in einem engen Netz gegenseitiger Abhängigkeiten verstrickt. Doch mit jedem Schritt in das Labyrinth dieser fremden Welt werden für Michael Ochajon die Risse in der glatten Oberfläche offensichtlicher... In ihrem ersten Roman führt Batya Gur ihre Leser in die Welt der Psychologie ein. Kein Zufall, dass sie ausgerechnet dieses Gebiet für ihr Debüt gewählt hat, denn ihr Mann ist Psychoanalytiker, so daß ihr für ihre Recherchen eine kompetente Ansprechperson zur Verfügung stand. [...]

direkt zum Buch Batya Gur: Denn am Sabbat sollst du ruhen auf deutsch erschienen: 1992

Denn die Seele ist in deiner Handvon Batya Gur

78° bei 44 Stimmen

Auf dem Speicher eines verlassenen Wohnhauses am Rande der Jerusalemer Altstadt wird eines Tages die Leiche einer jungen Frau entdeckt. Um den Hals der 22-jährigen Zohra Baschari ist ein roter Seidenschal geschlungen, ihr Gesicht ist zerschmettert. Bei seinen Ermittlungen stellt Inspektor Ochajon schon bald fest, dass Zohra Geheimnisse in ihrem Leben barg, von denen niemand etwas ahnte. Als kurz darauf auch noch die zehnjährige Nesja spurlos verschwindet, spitzen sich die Ereignisse zu. Das kleine Mädchen vergötterte die schöne Zohra zu Lebzeiten und war ihr oft wie ein unsichtbarer Schatten gefolgt. Offensichtlich weiß das Kind etwas über die Hintergründe der Tat und schwebt nun selbst vielleicht in höchster Gefahr. Inspektor Ochajon muss handeln, und zwar schnell... Inspektor Ochajon ist wieder da. Er hat sich entschlossen, eine Wohnung in Jerusalem zu kaufen und will sie gerade seinem Freund und Kollegen Balilati zeigen, als er unterwegs zu einem verlassenen Haus gerufen wird, das in Kürze umgebaut werden soll. Dort hat man auf dem Dachboden die Leiche einer jungen Frau gefunden, die erdrosselt wurde. Sie kann zunächst nicht identifiziert werden, da sie keine Papiere bei sich hat, aber es stellt sich am nächsten Tag heraus, dass es sich um Zohra Baschari handelt, die jüngste Tochter einer jemenitischen Familie. Bei der Obduktion stellt man fest, dass Zohra schwanger war, was ihre Eltern mit Entsetzen zur Kenntnis nehmen, da sie glaubten, ihre Tochter hätte sich bis zur Ehe "aufbewahren" wollen. Zohra lehnte die Aschkenasim (die Juden Mittel- und Osteuropas ab). Umso erstaunlicher ist es für Ochajon, dass in ihrem Zimmer Papiere gefunden werden, die belegen, dass ihr Arbeitgeber, Anwalt Rosenstein, ein aschkenasischer Jude, ihr eine kleine Eigentumswohnung kaufen wollte. Den Ermittlern drängt sich der Verdacht auf, dass die beiden eine Affäre hatten. Als ein Kind verschwindet, das im Viertel täglich mit seinem Hund unterwegs ist, ist Eile geboten, denn es ist wahrscheinlich, dass das kleine Mädchen etwas gesehen hat, was es nicht sehen sollte. [...]

direkt zum Buch Batya Gur: Denn die Seele ist in deiner Hand auf deutsch erschienen: 2003

Und Feuer fiel vom Himmelvon Batya Gur

78° bei 20 Stimmen

Eine Serie von grausamen Morden erschüttert den israelischen Fernsehsender Kanal 1. Inspektor Ochajon ist gerade aus dem Urlaub zurück, als ihn in seinem Büro in Jerusalem ein neuer Fall erwartet. Denn in einem Lagerraum des israelischen Fernsehsenders Kanal 1 wird die Leiche der jungen Mitarbeiterin Tirza entdeckt - sie wurde erschlagen von einer Marmorsäule. Zunächst sieht alles nach einem tragischen Unfall aus, doch dann ereignet sich ein weiterer mysteriöser Todesfall: Matti Cohen, ein Kollege von Tirza und der Letzte, der sie lebend sah, erleidet während eines Polizeiverhörs einen Herzinfarkt. Spätestens als auch noch der Intendant des Senders auf rätselhafte Weise ums Leben kommt, kann Inspektor Ochajon nicht mehr an eine Verkettung merkwürdiger Zufälle glauben. Es wird definitiv Batya Gurs letzter Roman um Inspektor Michael Ochajon sein, den ich hier in meinen Händen halte, denn die israelische Schriftstellerin verstarb im Alter von nur 57 Jahren im Mai 2005. Ein wenig Wehmut begleitet daher die Lektüre des Buches "Und Feuer fiel vom Himmel". Sie war bekannt dafür, dass sie nicht nur hintergründige und ausgefeilte Kriminalromane schrieb, sondern auch die Probleme und Konflikte innerhalb Israels als zentrales Thema in ihren Geschichten verarbeitete. In jedem ihrer Bücher hat sie einen anderen Hintergrund gewählt, mal die Psychoanalyse, die mir besonders im Gedächtnis haften geblieben ist, mal die Musikszene oder das Leben in einem Kibbuz, oder hier die Arbeit in einem Fernsehsender. Auf die Beschreibung des Inhalts will ich aus zwei Gründen nicht allzu viele Worte verwenden: Zuviel würde offenbart, wenn man stärker in die Geschichte einsteigen würde, zu viele Details müsste man beschreiben, um die komplexen Zusammenhänge zu erläutern. [...]

direkt zum Buch Batya Gur: Und Feuer fiel vom Himmel auf deutsch erschienen: 2006

Das Phantom von Jerusalemvon Jonathan Kellerman

77° bei 17 Stimmen

Jerusalem: Eine Stadt wie ein Pulverfaß. Ein brutaler Serienmörder nutzt die brisante Situation für seine private politische Mission. Atemberaubender Thriller um den Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern. [...]

direkt zum Buch Jonathan Kellerman: Das Phantom von Jerusalem auf deutsch erschienen: 1991

Am Anfang war das Wortvon Batya Gur

69° bei 49 Stimmen

An der Universität von Jerusalem geht die Angst um: Ein junger Literaturdozent verunglückt bei einem Tauchunfall, der sich als Mord entpuppt. Und am selben Wochenende wird Professor Scha´ul Tirosch, Israels berühmtester Dichter und Leiter des Instituts für Hebräische Literatur, in seinem Büro erschlagen aufgefunden. Auf der Suche nach den Zusammenhängen wird Inspektor Ochajon immer tiefer in die akademische Welt verstrickt - eine Welt, in der Sein und Schein die Seiten tauschen und Worte töten... Hauptschauplatz des Romans ist das Institut für Hebräische Literatur an der Universität von Jerusalem. Erschüttert von der Nachricht des Todes ihres Kollegen Ido Duda´i, der bei einem Tauchunfall ums Leben kam, stehen die Mitarbeiter der Fakultät im Sekretariat. Doch ein Professor fehlt: keiner hat die Koryphäe im Bereich der Lyrik, den berühmten Scha´ul Tirosch, in den letzten beiden Tagen gesehen. Nachdem jemand erwähnt, dass aus seinem Zimmer ein merkwürdiger Geruch dringt, findet man ihn erschlagen an seinem Schreibtisch vor. Als sich schließlich herausstellt, dass Duda´i nicht durch einen Unfall ums Leben kam, hat es Oberinspektor Michael Ochajon mit zwei Mordfällen zu tun. Auf der Suche nach den Zusammenhängen findet Ochajon heraus, dass Tirosch eine Beziehung mit Duda´is Witwe hatte. Die Tatsache, dass Tirosch ein Frauenheld gewesen war, bietet Ochajon einige gute Anhaltspunkte, um zu ermitteln. Der Schlüssel zur Lösung scheint aber eher in der Amerikareise zu suchen, die Duda´i kurz vor seinem Tod unternahm. [...]

direkt zum Buch Batya Gur: Am Anfang war das Wort auf deutsch erschienen: 1995

Seite:

« zurück zu Dr. Watsons Eingabemaske

Seiten-Funktionen: