Dr. Watson – Ihr Krimi-Berater

Verehrter Leser, ich habe folgende Bücher für Sie gefunden:

Treffer: 1 – 10 von 71

Schauplatz: Irland
Zeit: ---
Genre: ---
Eigenschaften: ---
Autor: ---
Protagonist(en): ---
Seitenzahl: ---
Verlag: ---

Treffer 1 – 10

Ein Grabstein für Jack Taylorvon Ken Bruen

99° bei 12 Stimmen

Galway wird von einer Gang heimgesucht, deren Mitgliedern ein Grabstein als Erkennungszeichen dient und die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Stadt durch Gewaltverbrechen von Armen und Schwachen zu säubern. Jack kommt nicht umhin, Ermittlungen aufzunehmen. Und muss feststellen, dass er selbst im Fadenkreuz steht "Ich machte die Wohnungstür auf und stieß auf ein kleines, stramm gepacktes Päckchen. In schwarzem Papier. Oha. In roter Fraktur stand ordentlich vorne drauf: Jack Taylor . Nicht gut. Atmete tief ein und riss es auf. Heraus fiel eine vollkommene Miniaturskulptur. Ein Grabstein, so groß wie ein Bic-Wegschmeißfeuerzeug. Ich starrte ihn an, murmelte: scheißenochmal ist das? Es war perfekte Steinmetzarbeit, hochglanzpoliert." [...]

direkt zum Buch Ken Bruen: Ein Grabstein für Jack Taylor auf deutsch erschienen: 2013

Greed Castlevon Carolin Römer

97° bei 3 Stimmen

Die irische Nordwestküste und insbesondere Foley waren jetzt nicht das, worauf Fin O Malley in seinem Leben gewartet hatte. Aber immerhin hat er hier (sehr) seine Ruhe und macht sich auf die Suche nach sich selbst. Doch dabei stolpert er über einen Toten, offenbar kaltblütig vor dem gruseligen Herrenhaus Greed Castle ermordet. Der ehemalige Detective aus Dublin hat bekanntermaßen von der Polizeiarbeit die Nase voll. Aber durch ein Missgeschick macht er sich verdächtig und muss handeln. Bei seinen Ermittlungen muss Fin sich jedoch mit einer hartnäckigen Polizistin und einer aufmüpfigen Teenagertochter herumärgern. Auch die eigene, lang verdrängte Vergangenheit macht ihm zu schaffen. Dass der einzige Tatzeuge auch noch vier Pfoten und eine feucht Schnauze hat, erleichtert Fins Ermittlungen nicht unbedingt. Sollten die Kobolde, die der Sage nach in Greed Castle hausen, sich gerächt haben? Fins Tochter verschwindet spurlos. Aber nun weiß Fin, dass er der Lösung des Rätsels schon ganz nah gekommen ist. [...]

direkt zum Buch Carolin Römer: Greed Castle auf deutsch erschienen: 2013

Der Sündenbockvon Andreas Pittler

97° bei 10 Stimmen

Henry Drake ist Privatdetektiv. Er wäre gerne wie Hercule Poirot, doch zumeist reicht es nur für Adolf Kottan. Als er endlich einmal einen Treffer landet und ihm die ungeteilte Aufmerksamkeit der Presse gehört, da wird ihm der Rummel bald zu viel. Er beschließt, in seine Heimat zu reisen, um in Ruhe auszuspannen. Doch dort fangen die Probleme für ihn erst an: Die britischen Behörden haben von seinem frisch erworbenen Ruhm Nachricht erhalten und schicken ihn in heikler Mission nach Belfast, wo er ein Attentat vereiteln soll. [...]

direkt zum Buch Andreas Pittler: Der Sündenbock auf deutsch erschienen: 2000

Der Seelenrächervon Gerry O'Carroll

96° bei 6 Stimmen

Ein Jahr nach dem Tod seines Sohnes wird die Frau von Inspector Moss Quinn am Grab des Kindes entführt – eine ungeheure Tat, schließlich ist Quinn einer der angesehensten Detectives von Dublin. Er vermutet einen Zusammenhang zu einem Fall, in dem er und sein Partner Joe Doyle ermitteln: Fünf Frauen sind verschwunden, und eine sechste wurde ermordet. Doch der Täter ist immer noch auf freiem Fuß und Quinns Verzweiflung wächst – irgendwo da draußen liegt seine Frau, gefesselt und in Gefahr zu verdursten. Es bleiben nur 72 Stunden, bevor sie ins Koma fällt oder stirbt. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Als Eva Quinn am Jahrestag des Unfalltodes ihres Sohnes noch spät in der Nacht an seinem Grab trauern möchte, wird sie auf dem Glasmerin-Friedhof der irischen Hauptstadt Dublin überfallen und entführt; der Kidnapper begräbt sie lebendig, denn sie soll jämmerlich verdursten – ein Tod, der zuvor schon sechs andere Frauen ereilt hat. Dieses Mal hat sich der Täter an der Ehefrau eines Polizisten vergriffen: Moss Quinn ist Detective Inspector bei der Garda Síochána, der irischen Nationalpolizei, sein Kollege und Freund Sergeant Joe Quinn ist Evas Onkel. Der Affront geht noch weiter, denn genau diese beiden Beamten hatten bisher die Mordserie bearbeitet und sogar einen geständigen Täter präsentiert. Doch Doyle hatte Conor Maggs, der schon seit seiner Jugend als Prügelknabe herhalten musste, beim ´Verhör´ brutal zusammengeschlagen; Maggs wurde entlassen und lebt seitdem in London. Quinn und Doyle gerieten unter den Druck der Justiz und der Medien, der Mörder treibt weiterhin sein Unwesen. [...]

direkt zum Buch Gerry O'Carroll: Der Seelenrächer auf deutsch erschienen: 2011

Eine Nonne war sie nichtvon Colin Bateman

95° bei 1 Stimmen

Dan Starkey geht zum erstenmal in seinem Leben fremd und gleich endet die Affäre mit einem Mord. Seine Suche nach dem Täter wird zu einer Tour de force durch das postterroristische Belfast. Als Liebesgeschichte rührend und witzsprühend, als Krimi atemberaubend. [...]

direkt zum Buch Colin Bateman: Eine Nonne war sie nicht auf deutsch erschienen: 1996

Die Wutvon Gene Kerrigan

95° bei 1 Stimmen

Die Wut ist ein Thriller, der ein brutales und dreckiges Bild der einstigen Celtic-Tiger-Stadt Dublin zeichnet. Die einst reichlichen Geldvorräte sind erschöpft, Grundstückswerte sind gefallen, tausende neuer Häuser bleiben leer oder unfertig. Jobs sind verschwunden, Fabriken und Unternehmen wurden geschlossen. Detective Sergeant Bob Tidey untersucht den vermeintlichen Selbstmord eines Bankers, der auf den Straßen zerstörerische Wellen schlägt (in Form von Molotowcocktails, die in Banken fliegen, sowie zusammengeschlagenen Bankiers und Projektentwicklern). Obwohl er versucht, den Frieden in der Stadt und seine Integrität zu wahren, muss er im Verlaufe der Handlung zunehmen feststellen, dass “richtig” und “legal” nicht immer dieselben Dinge sind. Derweil entschließt sich Vincent Naylor – pathologisch wütend und gerade seit 10 Tagen aus dem Gefängnis entlassen, gemeinsam mit seinem Bruder einen Geldtransporter einer Bank zu überfallen. Neues aus dem hohen Norden: Erst vor kurzer Zeit gegründet und sein Heil in deutschsprachiger Literatur gesucht, hat der Hamburger Polar-Verlag neue Wege beschritten. Anglophon geht's auch. Und wie! Mit Gene Kerrigan, dem preisgekrönten Dubliner Journalisten, und dessen mit dem Gold-Dagger-Award ausgezeichnetem Roman Die Wut, beweisen die Nordlichter, wie sehr es sich lohnt, zweimal hinzuschauen. Ein Kriminalroman zwischen den Subgenres, knallhart, fundiert und intelligent, ist den großen Verlagen jahrelang durch die Lappen gegangen. Ein Polizist, der den Mörder eines erschossenen Bankers sucht. Ein Kleinkrimineller, der seine Chance sieht, nach oben zu kommen - Ladenüberfälle waren gestern, Geldtransporter sind das Morgen. Mittendrin, traurig, allein und doch so wichtig für die Geschichte, da sie ungewollt die Fäden zusammenführt: eine alte Nonne mit schlimmer Vergangenheit. [...]

direkt zum Buch Gene Kerrigan: Die Wut auf deutsch erschienen: 2014

Jack Taylor und der verlorene Sohnvon Ken Bruen

95° bei 24 Stimmen

Frisch aus dem Krankenhaus und mal wieder weg von der Flasche beginnt für den gebeutelten Privatdetektiv Jack Taylor ein neues Leben. Dann findet man Pater Joyce geköpft in seinem Beichtstuhl in Galway. Selbst die schlimmsten Zyniker sind schockiert und Taylor wird beauftragt, den Mörder zu finden. Aber Irland modernisiert sich schnell - zu schnell, wie Taylor findet. Und die Kirche wird von einem Skandal erschüttert. Bald wird Taylor in ein dunkles Netz aus mörderischen Verschwörungen verwickelt. Was er nicht wissen kann, ist dass die wahre Gefahr viel näher und viel persönlicher liegt, als er sich vorstellt... Diese Rezension bezieht sich ausschließlich auf die englische Originalausgabe Priest. Schon eigenartig: Krimis aus Großbritannien laufen wie eh und je hervorragend im deutschsprachigen Raum, selbst Randerscheinungen wie der "Tartan-Noir", düstere Kriminalromane, die in Schottland spielen und bestenfalls von Schotten geschrieben wurden, kommen nicht erst seit Ian Rankin an. Schaut man aber auf Irland, wird´s bis auf ganz wenige Ausnahmen zappenduster. Was aber wohl eher am Desinteresse deutscher Verlage als an mangelnder Qualität der Iren liegen dürfte. [...]

direkt zum Buch Ken Bruen: Jack Taylor und der verlorene Sohn auf deutsch erschienen: 2011

Der katholische Bullevon Adrian McKinty

93° bei 86 Stimmen

Belfast befindet sich im Ausnahmezustand. Detective Sergeant Sean Duffy ist neu in der Stadt, und gleich bei seinem ersten Fall – der Suche nach einem Serienkiller – muss er sich ins Zentrum des Terrors begeben. Sean Duffy ist wahrscheinlich der einzige katholische Bulle in ganz Nordirland, denn es ist 1981, und »katholisch sein« steht vor allem für eins: IRA. Die Paramilitärs haben der Polizei den Krieg erklärt, nehmen sie, wo es nur geht, unter Beschuss, jagen Polizeiautos in die Luft. Ihnen gilt Duffy als Verräter. Doch auch unter den Kollegen in Carrickfergus, einem Vorort von Belfast, wohin er nach seiner Beförderung gerade erst versetzt wurde, muss sich der junge Polizist sein Ansehen erkämpfen. Entlang der Frontlinien ermittelt Duffy in zwei Mordfällen, hinter denen ein Serienkiller zu stecken scheint. Eines der Opfer stand in Verbindung mit den höchsten IRA-Kreisen, wo Duffy auf eine Mauer des Schweigens trifft, da jeder, der den Mund aufmacht, mit dem Schlimmsten rechnen muss. 1981. IRA Häftlinge im Hungerstreik. Bürgerkriegsähnliche Zustände in Belfast. Neben der Armee ist auch die Polizei erklärter Feind und zum Abschuss freigegeben. Dazu gehört auch Der katholische Bulle Sean Duffy, frisch nach Carrickfergus, nördlich von Belfast gelegen, versetzt. Ein Katholik in einer protestantischen Kampfzone, der fast zum Dienstantritt als leitender Ermittler einen bizarren Doppelmord aufklären soll. Zwei hingerichtete, verstümmelte und geschändete Homosexuelle, ein vermuteter "rangniederer Informant" und ein Musiklehrer, durch nichts verbunden als ihre sexuelle Ausrichtung. Die immer noch als Frevel im bigotten Nordirland gilt, wo zwar Homosexualität nicht verboten ist, homosexuelle Handlungen aber strafbar sind. Früh meldet sich ein Bekenner bei Duffy, und alles scheint klar: Ein Serienkiller ist unterwegs, mit dem Auftrag, Schwule von ihrem "Leid" zu erlösen. Doch dann entpuppt sich der vermeintliche Informant und kleine Gauner als Tommy Little, Kopf der FRU, der "Innenrevision" der IRA, die wenig zimperlich vorgeht, insbesondere was Strafaktionen, Folter und Mord angeht. Daraus wächst die Erkenntnis, die im Nordirland Anfang der 80er fast zwangsläufig erscheint: Der Fall hat eine politische Dimension. Doch es braucht einen Sturkopf mit Gewissen, der diesen Spuren auch nachgeht. Gegen alle Widerstände. Die Sean Duffy spätestens dann nicht mehr interessieren, als er sich auch noch um den vermeintlichen Selbstmord der jungen Lucy Moore kümmern muss, deren Schicksal ihn anrührt und beschäftigt. Vor allem als sich – wie sollte es anders sein -Hinweise auf eine mögliche Verbindung beider Fälle ergeben. [...]

direkt zum Buch Adrian McKinty : Der katholische Bulle auf deutsch erschienen: 2013

Gun Street Girlvon Adrian McKinty

93° bei 40 Stimmen

Belfast, 1985. Waffenschmuggel an den Grenzen, Aufstände in den Städten, üble Popsongs im Radio. Und mittendrin Detective Inspector Sean Duffy, der sich als katholischer Bulle in der protestantischen Royal Ulster Constabulary durchschlagen muss. Das wohlhabende Ehepaar Kelly wird brutal ermordet. Kurz darauf entdeckt man am Meeresufer die Leiche ihres Sohnes Michael. Als die Polizei auch noch auf einen Abschiedsbrief stößt, in dem Michael die Tat gesteht, wird die Akte schnell geschlossen. Aber irgendetwas scheint an der Sache faul zu sein, schon bald gibt es weitere Opfer. Duffy muss ins wenig geliebte englische Nachbarland reisen und in den elitären Kreisen von Oxford ermitteln. Stets an seiner Seite: die MI5-Agentin Kate – wertvolle Informantin und geheime Schwachstelle des katholischen Bullen. Und während sie ihm ein verlockendes Angebot macht, das sein ganzes Leben verändern könnte, gerät Duffy immer tiefer hinein in einen Fall, der ihm mächtige Gegner beschert. Zu mächtig vielleicht ... Belfast, 11. November 1985. In Whitehead im County Antrim werden Ray Kelly und dessen Frau ermordet aufgefunden. Zwei Kopfschüsse, kein Abwehrverhalten. Die Arbeit von Profis. Von Sohn Michael fehlt jede Spur. Sollte er, der Waffenliebhaber, ein Mörder sein? Mit seinem Vater war er schon seit längerer Zeit zerstritten. Nach kurzem Kompetenzgerangel übernimmt Detective Sergeant Mc Crabban von der Carrickfergus RUC die Ermittlungen und wird dabei von seinem Chef Sean Duffy unterstützt. Bereits am nächsten Tag scheint der Fall gelöst, Michael Kelly hat offenbar ein Geständnis abgelegt. Ein Abschiedsbrief bevor er sich von einer Klippe bei Blackhead stürzte. Für Duffy und Mc Crabban ist dies zu einfach und als ein weiterer vermeintlicher Selbstmord geschieht wird es zunehmend turbulent. Die Ermittlungen führen zu einem einflussreichen Gewerkschaftsboss mit tödlicher Vergangenheit, in einer Waffenfirma verschwinden mehrere Raketensysteme und selbst die Amerikaner mischen mit. Derweil forcieren die Regierungen von Thatcher und FitzGerald ein Regionalparlament. Die irische Regierung soll fortan bei nordirischen Angelegenheiten ein Mitspracherecht haben. Eigentlich harmlos, doch die Extremisten beider Seiten rüsten zum Bürgerkrieg und rufen zum Widerstand gegen die Polizei auf... "In einem normalen Land würde ein solch wagemutiger Schritt, einen Mittelweg zu finden, von allen Seiten des politischen Spektrums mit höflicher Zustimmung aufgenommen werden." "Nur hier nicht." "Hier wirkt die Politik zentrifugal, nicht zentrierend. Extreme Nationalisten und extreme Unionisten werden das Abkommen als Ausverkauf ihrer Prinzipien verdammen und die Gemäßigten der Mitte, die das Abkommen unterstützen, werden wie Dummköpfe dastehen." [...]

direkt zum Buch Adrian McKinty : Gun Street Girl auf deutsch erschienen: 2015

Die kalte Krallevon Sam Millar

93° bei 4 Stimmen

Als Karl Kane an einem frostigen Wintermorgen vor die Tür tritt, findet er auf der Schwelle seines Hauses eine abgetrennte Hand. Kane glaubt zunächst an eine Drohung. Wenig später wird in Belfast jedoch eine weitere Hand eines anderen Opfers gefunden. Als Kanes Freund, der Pathologe Tom Hicks, eine aufschlussreiche Tätowierung entdeckt, kommt Kane einer Bande von Mördern auf die Spur, die von Jägern zu Gejagten geworden sind. Und schon bald ist auch Kane seines Lebens nicht mehr sicher. [...]

direkt zum Buch Sam Millar: Die kalte Kralle auf deutsch erschienen: 2014

Seite:

« zurück zu Dr. Watsons Eingabemaske

Seiten-Funktionen: