Dr. Watson – Ihr Krimi-Berater

Verehrter Leser, ich habe folgende Bücher für Sie gefunden:

Treffer: 1 – 10 von 31

Schauplatz: Argentinien
Zeit: ---
Genre: ---
Eigenschaften: ---
Autor: ---
Protagonist(en): ---
Seitenzahl: ---
Verlag: ---

Treffer 1 – 10

Künstliche Atmungvon Ricardo Piglia

100° bei 1 Stimmen

Ein junger Schriftsteller, Emilio Renzi, veröffentlicht sinen ersten Roman. der von einem Ehebruch aus den vierziger Jahren erzählt. Erst nach der Veröffentlichung lernt er den Protagonisten kennen, seinen Onkel Marcelo Maggi. Er entziffert Briefe eines Vorfahrens bei dem es sich um den Sekretär, des Mitte des 19. Jahrhundets herrschenden Diktators Rosas, Enrique Ossorio handelt. Bei dem Versuch, das Geheimnis Ossorios zu lösen, stoßen Renzi und sein Onkel auf weitere Spuren . [...]

direkt zum Buch Ricardo Piglia: Künstliche Atmung auf deutsch erschienen: 2002

Der barfüßige Polizist von der Calle San Martinvon Ernesto Mallo

97° bei 2 Stimmen

Buenos Aires, Anfang der 1980er Jahre. Die Diktatur ist vorbei, alles boomt: Banken, Geschäfte, Korruption. Wer nicht zu Geld kommt, ist selber schuld. Und wer dachte, die Zeit nach den Militärs würde Ruhe und Ordnung bringen, wird brutal enttäuscht. In diese Welt wird Eduardo Miranda, genannt »El Topo«, aus dem Gefängnis entlassen. Er ist müde geworden, sehnt sich nach einem friedlichen Leben – nur ein Ding will er noch drehen, einen Bankraub, doch fast alles geht schief. Comisario Lascano soll die Millionenbeute wiederbesorgen. Trotz seiner Aversion gegen die Auftraggeber kommt ihm das Angebot recht. Er braucht dringend Geld, um Eva zu suchen – die Frau, in die er sich Jahre zuvor verliebt hat. Allein schon der deutsche Titel verspricht Ungewöhnliches. Nicht Mord, nicht Totschlag, keine Erpressung, nicht eine Leiche im Pfarrhaus oder der siebte, achte Fall von Kommissar, Comisario XY – nein, ein barfüßiger Polizist. Gleich mit der ersten Seite fühlt man sich an Jean-Patrick Manchette erinnert, dessen Gangster die stillen Helden seiner Romane waren, die er mit schroffer, karger Sprache ausstattete. Auch Ernesto Mallo springt mitten ins Geschehen hinein. Ins Gefängnis. "El Topo", auch Eduardo Miranda genannt, steht vor der Entlassung. Ihn plagen Gedanken an AIDS, und dass er nie wieder in einer Zelle landen darf, selbst wenn das Argentinien ihn da draußen nicht zurück haben will. Buenos Aires ist nach der Militärdiktatur eine zerrissene Stadt, die wieder zusammen wachsen muss. Der als Theaterautor und Radioredakteur arbeitende Ernesto Mallo beschreibt das Bild von Umherirrenden, die innerlich zerrüttet sind. Nach all der Unfreiheit, der Gewalt, der Unterdrückung ist die Rückkehr in den Alltag nicht allein durch einen Wirtschaftsboom zu erreichen. [...]

direkt zum Buch Ernesto Mallo: Der barfüßige Polizist von der Calle San Martin auf deutsch erschienen: 2010

Der Honorarkonsulvon Graham Greene

95° bei 1 Stimmen

Der »Honorarkonsul«, Charley Fortnum, ist über sechzig Jahre alt und Alkoholiker. Er liebt seine junge Frau, die er aus einem Bordell freigekauft hat, abgöttisch. Versehentlich wird er von paraguayischen Rebellen entführt, weil sie ihn für den amerikanischen Botschafter halten. Mit seiner Freilassung wollen sie die Freiheit von verhafteten Gesinnungsgenossen erpressen. Die Desperados führt ein ehemaliger Priester an, der mit dem Arzt Eduardo Plarr befreundet ist. Plarr, der kühle und scheinbar skrupellose Sympathisant, hat ein Verhältnis mit Clara, der jungen Frau des Honorarkonsuls. Als Kontaktmann zu den Kidnappern kämpft er jedoch um das Leben Charley Fortnums. [...]

direkt zum Buch Graham Greene: Der Honorarkonsul auf deutsch erschienen: 1973

Ins Weiße zielenvon Ricardo Piglia

94° bei 2 Stimmen

Wieso musste Tony Durán sterben? In seinem lang erwarteten neuen Roman entführt uns Ricardo Piglia in die trügerische Ruhe der argentinischen Provinz. Während alle Welt glaubt, der schwule Japaner Yoshio habe den Ausländer Durán getötet, entwickelt Kommissar Croce mit Hilfe des aus Buenos Aires angereisten Journalisten Renzi seine eigene Theorie: Waren es wirklich nur die körperlichen Reize der Zwillingsschwestern Ada und Sofía Belladona, die Durán in die Pampa gelockt haben? Was hatten deren Vater und Bruder, die Besitzer der hiesigen Fabrik, mit dem Opfer zu schaffen? Was hat es mit dem Erbe der irischen Mutter der Zwillinge auf sich? Und was nur hat Cueto, der aalglatte Staatsanwalt und Intimfeind Croces, zu verbergen? [...]

direkt zum Buch Ricardo Piglia: Ins Weiße zielen auf deutsch erschienen: 2010

Betibúvon Claudia Piñeiro

93° bei 6 Stimmen

Inmitten der idyllischen Wohnsiedlung La Maravillosa wird Pedro Chazarreta mit aufgeschlitzter Kehle in seinem Lieblingssessel aufgefunden, in der Hand ein blutiges Messer, eine leere Flasche Whisky auf dem Boden. Im ersten Moment deutet alles auf Selbstmord hin, doch schon bald erwachsen Zweifel. Denn: Drei Jahre zuvor wurde im selben Haus die Ehefrau des Unternehmers ermordet. Zufall? Die Tageszeitung El Tribuno plant eine ausführliche Story und schickt die in Ungnade gefallene Schriftstellerin Nurit Iscar und einen jungen Polizeireporter an den Tatort. Dessen Vorgänger Jaime Brena wurde zwar geschasst, weil er einmal zu oft über das Ziel hinausgeschossen war, kann es sich aber ebenfalls nicht verkneifen mitzumischen nicht zuletzt, weil er ein Auge auf Nurit geworfen hat. In der schwer bewachten Wohnsiedlung "La Maravillosa" wird der ebenso einflussreiche wie umstrittene Unternehmer Pedro Chazarreta mit aufgeschlitzter Kehle in seiner Wohnung aufgefunden. Doch obwohl der Tote die Tatwaffe in seiner Hand hält kann ein Selbstmord schnell ausgeschlossen werden. Erinnerungen werden wach: Ziemlich genau vor drei Jahren wurde Gloria Echague, die Ehefrau Chazarretas, an nahezu der gleichen Stelle ebenfalls mit durchgeschnittener Kehle entdeckt. Damals war für die meisten Menschen klar, dass der Unternehmer beim Ableben seiner Frau selbst die Hände im Spiel hatte. Mangels Beweisen wurden die Ermittlungen aber schnell eingestellt und so scheint nun irgendein unbekannter Dritter der Gerechtigkeit nachgeholfen zu haben. Die auflagenstarke Tageszeitung "El Tribuno" wittert jedenfalls eine große Story und schickt die Schriftstellerin Nurit Iscar nach "La Maravillosa", um dort zu recherchieren und tägliche Berichte zu schreiben. Den eigentlichen Kriminalfall soll derweil in der Redaktion ein noch unerfahrener Kollege schreiben, der von Polizeireportagen jedoch keinerlei Ahnung hat. Diese hat der alte Haudegen Jaime Brena mehr als genug, doch dieser wurde vom Zeitungschef persönlich aufs Abstellgleis geschoben. Aber das alte Feuer brennt noch und so nimmt Brena seinen jungen Kollegen kurzerhand als dessen Mentor unter seine Fittiche. Gemeinsam mit Nurit Iscar kommen sie einem großen Rachefeldzug auf die Spur, bei dem nicht immer klar ist, wer Opfer und wer Täter ist … [...]

direkt zum Buch Claudia Piñeiro: Betibú auf deutsch erschienen: 2013

Brennender Zastervon Ricardo Piglia

93° bei 1 Stimmen

Dies ist die wahre Geschichte der Verbrecherbande um Nene Brignone, Gaucho Dorda, Cuervo Mereles und Malito, die vor einiger Zeit die Menschen in Buenos Aires und Montevideo in Angst und Schrecken versetzt hat. Ricardo Piglia verwandelt sie in ein verstörendes, an Truman Capote erinnerndes Stück Literatur. Das Geschehen ist kurz und blutig: Vier bedingungslos aufeinander eingeschworene Verbrecher mit engen Verbindungen zu Polizei und Politik rauben einen Geldtransport aus, rasen durch Buenos Aires, schießen auf alles, was sich bewegt, entkommen über den Rio de la Plata nach Montevideo, verschanzen sich dort in einer Wohnung und werden von der Polizei sechzehn Stunden lang belagert. Diese von Radio und Fernsehen übertragene Belagerung und ihr ungeheuerliches Ende vor den Augen einer fassungslosen Zuschauermenge sind der apokalyptische Höhepunkt dieses Romans, der unserer Zeit mit nihilistischem Pathos den Spiegel vorhält. [...]

direkt zum Buch Ricardo Piglia: Brennender Zaster auf deutsch erschienen: 2001

Der Goldschmiedvon Ricardo Piglia

92° bei 2 Stimmen

Während Thelonius, der Affe des Jazzpianisten, sich die Finger im Whiskeyglas des Clubgastes wäscht, lauscht dieser in der verruchten Schmugglerbar an der argentinisch- brasilianischen Grenze nicht nur der Melodie von »The Lady Is a Tramp«, sondern auch der Geschichte des Pianisten: Der weiß von einem Richter zu erzählen, der einer schönen Mörderin verfallen ist. Ebenso mysteriös erscheint ein Mord in Buenos Aires, dessen einzige Zeugin eine Verrückte ist und der dank der profunden linguistischen Kenntnisse eines Literaturkritikers, der von einem Tag auf den anderen für das Ressort »Verbrechen« seiner Zeitung arbeiten muss, aufgeklärt wird ... Daneben bietet Piglia aber auch Einblicke in die amourösen Wirrungen moderner Großstädter, in die verhängnisvolle Freundschaft zweier Boxer und in ein frühmorgendliches Gespräch mit der kleinen Tochter der Geliebten, entführt den Leser in die Wirren des argentinischen Bürgerkriegs, animiert ihn zum Tauchen in einem antiken Schiffswrack und zeigt in der Titelgeschichte »Der Goldschmied«, dass nicht nur Gold, sondern auch das Glück geschmiedet werden muss. [...]

direkt zum Buch Ricardo Piglia: Der Goldschmied auf deutsch erschienen: 2010

Die Fakultätvon Pablo de Santis

92° bei 16 Stimmen

Homero Brocca ist ein genialer Schriftsteller. Niemand hat ihn je gesehen, nirgends gibt es Bücher von ihm. Seine Texte existieren nur in unendlichen Varianten. Als der junge Esteban Miró seine erste wissenschaftliche Stelle im labyrinthischen alten Fakultätsgebäude antritt, in dem nur noch obskure Institute ihr Dasein fristen, ahnt er noch nicht, dass er in einen gnadenlosen Kampf um den seltsamen Autor hineingezogen wird. Die wissenschaftlichen Gralshüter von Broccas möglicherweise gar nicht existenten Werken schrecken vor nichts zurück. Das Verhältnis zwischen Literatur und Leben, Fiktion und Realität wird immer unentwirrbarer. Ein abgeschlossenes Studium der Literaturwissenschaften ist in Buenos Aires noch lange keine Arbeitsplatzgarantie. Doch Esteban Miró hat Glück: Seine Mutter, eine ehemalige Studienprofessorin, verschafft ihm einen Job im Institut für Nationale Literatur. Der Institutsvorstand ist Professor Emiliano Conde, ein fanatischer Anhänger des Schriftstellers Homero Brocca. Seine Arbeit über Brocca hat ihm viele Feinde eingebracht, denn er behauptet, der einzige zu sein, der seine Bücher gelesen hat, bevor sie vernichtet wurden. Es existiere nur eine einzige Erzählung, "Substitutionen", aber nur in vielen Fassungen, Fälschungen und Bearbeitungen, nicht im Original. Conde möchte, dass Esteban Miró aus dem vorhandenen Material die ursprüngliche Erzählung rekonstruiert. Brocca selbst ist angeblich bei einem Schiffsuntergang ertrunken. Doch ist er wirklich tot? Esteban Miró entdeckt Wasserflecken an der Wand... [...]

direkt zum Buch Pablo de Santis: Die Fakultät auf deutsch erschienen: 2002

Drei Minuten mit der Wirklichkeitvon Wolfram Fleischhauer

90° bei 172 Stimmen

Erregende Rhythmen, verstörender Klang - welches Geheimnis verbirgt sich in den skandalösen Choreografien des jungen Tangostars Damián Alsina? Giulietta, angehende Ballett-Tänzerin aus Berlin, folgt dem rätselhaften Geliebten Hals über Kopf nach Argentinien. Dort beginnt für sie eine Odyssee durch die sichtbare und unsichtbare Tango-Welt von Buenos Aires, in der sich Damiáns Tanzstil als Ariadnefaden in ein teuflisches Labyrinth erweist. Und die Suche nach der verlorenen Leidenschaft mündet in einem Strudel hoch gefährlicher Ereignisse, die mit der Vergangenheit jener Stadt aufs Engste verbunden sind... [...]

direkt zum Buch Wolfram Fleischhauer: Drei Minuten mit der Wirklichkeit auf deutsch erschienen: 2001

Der Tote von der Plaza Oncevon Ernesto Mallo

90° bei 9 Stimmen

Buenos Aires zur Zeit der Militärdiktatur. Comisario Lascano erhält einen Anruf: Am Riachuelo wurden zwei Leichen entdeckt. Als er am Tatort eintrifft, findet er jedoch drei Tote vor: zwei, deren Gesichter durch mehrere Schüsse entstellt sind – die typische Handschrift des staatlichen Terrors –, und eine Leiche, die eine gewöhnliche Schusswunde aufweist. Schnell findet lascano heraus, dass es sich bei dem dritten Opfer um Biterman, den gefürchteten Geldverleiher aus dem Once-Viertel handelt. Und bald ist der Comisario dem Mörder dicht auf den Fersen. Doch reichen dessen Beziehungen bis in die höchsten Kreise des Regimes, und lascano hat viel zu verlieren: er hat sich in die Widerstandskämpferin Eva verliebt und hält sie bei sich versteckt. Trotzdem entschließt er sich, den Fall aufzuklären – mit allen Konsequenzen. [...]

direkt zum Buch Ernesto Mallo: Der Tote von der Plaza Once auf deutsch erschienen: 2010

Seite:

« zurück zu Dr. Watsons Eingabemaske

Seiten-Funktionen: