Dr. Watson – Ihr Krimi-Berater

Verehrter Leser, ich habe folgende Bücher für Sie gefunden:

Treffer: 51 – 60 von 83

Schauplatz: Schweden / Stockholm
Zeit: ---
Genre: ---
Eigenschaften: ---
Autor: ---
Protagonist(en): ---
Seitenzahl: ---
Verlag: ---

Treffer 51 – 60

Im Verborgenenvon Åsa Nilsonne

78° bei 9 Stimmen

Für die Kollegen im Morddezernat scheint der Fall klar zu sein: Das Opfer ist eine junge Forscherin aus dem Mikrobiologischen Institut in Stockholm, der Hauptverdächtigte ihr Exfreund. Aber für die ehrgeizige Polizistin Monika Pedersen geht die Rechnung nicht so einfach auf. Sie nimmt das Genforschungsinstitut, in dem die Tote arbeitete, unter die Lupe, und stößt dabei auf einen furchtbaren Verdacht. [...]

direkt zum Buch Åsa Nilsonne: Im Verborgenen auf deutsch erschienen: 1994

Der Nobelpreisvon Andreas Eschbach

77° bei 93 Stimmen

Das alljährliche Auswahlverfahren, das die zu kürenden Nobelpreisträger bestimmt, nimmt seinen Lauf wie immer, als ein Flugzeug der Scandinavian Airline auf dem Flughafen von Milano mit einem Business-Jet kollidiert. Alle Passagiere finden den Tod. Mit an Bord waren drei Mitglieder des Gremiums, das den Nobelpreis in Medizin vergibt. Kurz vor der Abstimmung erhält Professor Hans-Olof Andersson, ebenfalls Mitglied der Nobelversammlung, Besuch von einem Unbekannten, der ihm viel Geld bietet, damit er eine bestimmte Kandidatin wählt, die für den Schweizer Pharmakonzern Rütlipharm arbeitet. Er lehnt das Angebot entrüstet ab. Doch bald darauf entführen die Unbekannten Anderssons vierzehnjährige Tochter Kristina und erpressen ihn nun auf diesem Weg, die gewünschte Stimme abzugeben. Verzweifelt beschließt Andersson, sich dem Willen der Unbekannten zu beugen. Allerdings merkt er schnell, dass er Teil einer viel größeren Verschwörung ist und dass offenbar zahlreiche andere Komiteemitglieder auf der Soldliste seiner Erpresser stehen. Er weiß nur einen Ausweg: Er wendet sich an seinen Schwager Gunnar Forsberg. Der sitzt gerade eine mehrjährige Gefängnisstrafe wegen Einbruchs und Industriespionage ab. Andersson erreicht die vorzeitige Freilassung Gunnars, der sich sofort auf die Suche nach den Entführern macht. Die Widerstände, gegen die Gunnar anrennt, wachsen stetig. Dass er sich auch noch in die Klassenlehrerin seiner Nichte verliebt, erleichtert seine Suche nicht gerade. Die Uhr beginnt zu ticken - und das immer lauter, denn bis zur Nobelfeier sind es nur noch wenige Tage ... Es gibt so ein paar Dinge, die gehören sich einfach nicht für einen Schriftsteller. Zum Beispiel, am Ende des Buches zu sagen, es war alles nur geträumt. Oder jemanden sterben zu lassen und später wieder zum Leben erwecken. Oder den Ermittler am Ende selber als Mörder entlarven. Oder das, was Andreas Eschbach in "Der Nobelpreis" gemacht hat. Der Roman wird die Leserschaft in zwei Lager spalten: die eine Gruppe wird sich verschaukelt fühlen und das Buch verdammen, die andere wird verblüfft und begesitert sein über den Kniff des Autors, der der Handlung eine völlig unerwartete Wende gibt. Doch zunächst mal der Reihe nach. Andreas Eschbach ist dem Publikum bislang eigentlich nur als Science-Fiction-Autor ein Begriff, wenn er auch zum Beispiel beim "Jesus-Video" bereits gezeigt hat, dass er das Talent zum Thriller-Autor besitzt. Mit "Der Nobelpreis" legt er nun seinen ersten reinrassigen Thriller vor, in dem es um Entführung und Korruption im großen Stil geht. [...]

direkt zum Buch Andreas Eschbach: Der Nobelpreis auf deutsch erschienen: 2005

Der sechste Passagiervon Theodor Kallifatides

77° bei 17 Stimmen

"Der sechste Passagier" ist ein Kriminalroman, in dem die Figuren bis in die privaten Details lebendig werden. Es geht um Liebe, Freundschaft, Einsamkeit und die Sehnsucht nach körperlicher Nähe. Es geht um das lebenswerte Leben und den menschenwürdigen Tod. Im Mittelpunkt steht die frisch geschiedene Kommissarin Kristina Vendel. An einem schönen Augustsonntag, den sie im Freien genießt - die Sonne scheint, der Himmel ist wolkenlos - sieht sie, wie ein kleines Passagierflugzeug vom Himmel fällt, mitten in den schwedischen Getarsee. "Flugzeugunglücke sind schrecklich, aber unter kriminalistischem Aspekt meist uninteressant", denkt sie. Doch sie wird ihre Pflicht tun. Was zunächst wie ein tragischer Unfall aussieht, wird sich zu einer spannenden Kriminalgeschichte entwickeln, die Kristina Vendel auch menschlich auf eine harte Probe stellt. Bereits auf den ersten drei Seiten wird deutlich, wie offen Kallifatides seine Charaktere vor dem Leser ausbreitet. Was tut eine Kommissarin an einem sonnigen Sonntagnachmittag? Sie liegt im Schatten unter einer Eiche und befriedigt sich selbst, als just zum Zeitpunkt ihres Orgasmus ein Privatflugzeug unter großem Lärm ganz in der Nähe abstürzt. Nun, Christina Vendel hat an ihrem freien Tag sowieso nichts besonderes vor und begibt sich schnurstracks an den Unglücksort, den Getarsee, in den die kleine Propellermaschine hineingestürzt ist. Taucher bergen insgesamt sieben Leichen. Der Pilot und fünf seiner Passagiere können anhand ihrer Ausweispapiere problemlos identifiziert werden. Ob es ein Fehler der Übersetzung ist, weiß ich nicht, aber bei der Auflistung der Name und des Alters der Toten ist einer völlig vergessen gegangen; nicht tragisch, aber man stutzt an der Stelle erst mal. [...]

direkt zum Buch Theodor Kallifatides: Der sechste Passagier auf deutsch erschienen: 2004

Totenmessevon Arne Dahl

77° bei 100 Stimmen

Cilla Hjelm betritt um 10.39 Uhr die Bank im vornehmen Stockholmer Viertel Östermalm. Hätte sie geahnt, was ihr bevorsteht, sie hätte einen anderen Tag für ihren Besuch gewählt. Um genau 10.40 brüllen die Maschinengewehre der zwei Maskierten los, Glas splittert, und Cilla presst ihr Gesicht flach auf den Mamorboden. Was aussieht wie ein brutaler Banküberfall, entpuppt sich bald als etwas sehr viel Ernsteres, Weitreichenderes: Die beiden russischen Bankräuber, mit denen das A-Team um Kerstin Holm und Cillas Exmann Paul Hjelm verhandelt, sind nicht auf das Geld aus. Denn plötzlich sind sie verschwunden, und ihre Spur führt bis nach Berlin und Wolgograd, bis in die Zeit des Kalten Kriegs und der Jagd nach einer wertvollen chemischen Formel, für die viele Leute über Leichen gehen würden. Der gute, alte Bankraub ist auch nicht mehr das, was er einmal war. Stürmte man früher in eine Bank, um sich die Taschen voller Geld zu stopfen, und wild um sich schießend von der Anarchie und von einer besseren Zukunft zu träumen, findet man sich heutzutage in der sterilen Welt einer reinen Interbank wieder, die Zwecken eigener Art dient und nicht selten neben einer hohen Geheimstufe, vieles zu verschleiern hat. Irgendwo auf der Welt wird immer Krieg geführt, inzwischen live im Fernsehen übertragen und kommentiert. Einmal mehr erscheint der Kampf der Kulturen die Menschheit in den Wahnsinn, den kollektiven Untergang zu treiben. Dass dieser Irrsinn nicht auf die große Weltpolitik beschränkt bleibt, zeigt der sechsundvierzigjährige, mit dem deutschen Krimipreis ausgezeichnete Arne Dahl in seinem neuen Kriminalroman Totenmesse. Es geht bei ihm schlicht um den Erhalt unserer westlichen Ansprüche. Wer will schon zu Fuß gehen? [...]

direkt zum Buch Arne Dahl: Totenmesse auf deutsch erschienen: 2009

Der blutrote Schattenvon Elizabeth Peters

76° bei 2 Stimmen

In was für eine verzwickte Situation ist die sympathische Vicky Bliss nur wieder geraten? Eine wunderschöne rote Rose und ein geheimnisvolles Flugticket nach Stockholm verführen Kunsthistorikerin Vicky Bliss zu einer Reise nach Schweden ... und bringen sie in Lebensgefahr. Denn ihr Exfreund John, der unwiderstehliche Charmeur der Antiquitätenwelt, hat es nicht auf ein romantisches Rendezvous mit ihr angelegt. Er will mit Vickys Hilfe einen verloren geglaubten Wikingerschatz finden und zu Geld machen. Doch nicht nur John ist hinter dem Schatz her ... [...]

direkt zum Buch Elizabeth Peters: Der blutrote Schatten auf deutsch erschienen: 1985

Prime Timevon Liza Marklund

76° bei 74 Stimmen

Annika Bengtzon steht gerade mit gepackten Taschen in der Tür, um mit Thomas und ihren beiden kleinen Kindern zu einem Kurzurlaub aufzubrechen, als das Handy klingelt: ihr Chef vom Abendblatt ... Mord an einem Fernsehstar ... keiner der Kollegen verfügbar ... Zähneknirschend lässt Annika einen wütenden Ehemann und heulende Kinder zurück, um sich sofort auf den Weg zum Tatort zu machen, einem abgelegenen Schloss außerhalb von Stockholm. Quotenjäger leben gefährlich - zu diesem Schluss kommt sie, nachdem Schwedens erfolgreichste Fernsehmoderatorin ermordet aufgefunden wurde. Dreizehn Menschen waren in der Mordnacht im Schloss, allesamt aus der Medienbranche, jeder Einzelne könnte es gewesen sein. Annika beobachtet, fragt, recherchiert und erfährt nicht nur, dass es in der besagten Nacht hoch herging, viel Alkohol im Spiel war und es heftigen Streit gab. Aus dem glitzernden Fernsehstar Michelle Carlsson wird vor ihrem geistigen Auge nach und nach die bestgehasste Frau der Branche. Anscheinend hatte jeder der Kollegen mit dieser erfolgsverwöhnten Moderatorin eine Rechnung offen. Eifersucht, Missgunst, Karrierismus - die Motive sind zahlreich, aber wer wäre eines kaltblütigen Mordes fähig? Eines wird im Laufe der Recherchen klar: Der Glamour der Fernsehwelt bröckelt, und was übrig bleibt, sind ein paar eitle, heuchlerische, geltungsbedürftige Menschen, denen es letztlich nur um eines geht - um sich selbst. [...]

direkt zum Buch Liza Marklund: Prime Time auf deutsch erschienen: 2003

Der Hypnotiseurvon Lars Kepler

76° bei 235 Stimmen

An einem Sportplatz vor den Toren Stockholms wird die Leiche eines brutal ermordeten Mannes entdeckt. Kurz darauf werden Frau und Tochter ebenso martialisch abgeschlachtet im Haus der Familie aufgefunden. Offenbar wollte der Täter die ganze Familie auslöschen. Doch der Sohn überlebt schwer verletzt. Als Kriminalkommissar Joona Linna erfährt, dass es ein weiteres Familienmitglied gibt, eine Schwester, wird ihm klar, dass er die Frau vor dem Mörder finden muss. Joona Linna setzt sich mit dem Arzt und Hypnotiseur Erik Maria Bark in Verbindung. Er hofft, dass unter Hypnose der kaum ansprechbare Junge den Täter beschreiben kann. Bark hatte sich jedoch geschworen, nie mehr zu hypnotisieren, aber hier geht es um ein Menschenleben. Und es gelingt ihm tatsächlich, den Jungen unter Hypnose den Tathergang beschreiben zu lassen. Damit nimmt eine fatale Kette von Ereignissen ihren Lauf. Eine bestialisch niedergemetzelte Familie und ein schwerverletzter Überlebender machen Kommissar Joona Linna schwer zu schaffen. Zudem gibt es noch eine Tochter, die nicht auffindbar ist. Um zu verhindern, dass der Täter ein weiteres Mal zuschlägt, muss der fünfzehnjährige Sohn Josef im Krankenhaus vernommen werden. Bedauerlicherweise schließen seine Verletzungen eigentlich eine zeitnahe Befragung aus. Doch wie wäre es mit einer Hypnose? Der Idee folgt die Tat und der Psychologe und Hypnotiseur des Titels Erik Maria Bark wird von Linna solange unter Druck gesetzt, bis er das Verhör unter Hypnose vornimmt. Etwas, dass er zehn Jahre zuvor als Resultat dramatischer Ereignisse kategorisch ausgeschlossen hatte. Die Befragung ist ein Erfolg, aber der Bruch seines Versprechens wird für Bark und alle Beteiligten ein schwerwiegendes Nachspiel haben. [...]

direkt zum Buch Lars Kepler: Der Hypnotiseur auf deutsch erschienen: 2010

Rivalinnenvon Åsa Nilsonne

75° bei 15 Stimmen

An einem eiskalten Dezembermorgen wird bei Kungsholms Strand in Stockholm eine ermordete Frau gefunden. Es ist nicht irgendeine Tote, sondern die beliebte Schauspielerin Lottie Hagmann. Ein gefundenes Fressen für die Presse, denn Lottie Hagmann war nicht nur berühmt, sondern hatte auch eine Unzahl von Bekannten und Verehrern. Die Ermittlungen werden der Polizeibeamtin Monika Pedersen und Idriss al-Khalil, einem frisch von der Polizeischule kommenden jungen Araber, übertragen. Zunächst wissen die beiden gar nicht, wen sie zuerst befragen sollen, so viele Menschen standen mit der Schauspielerin in Kontakt. Allein in Lotti Hagmanns Wohnung, die sie mit ihren beiden wenig auskunftsbereiten Töchtern teilte, leben noch zwei junge Schauspielkolleginnen und mehrere vorübergehende Logiergäste, von denen vor allem der Arzt Johan Lindén Monika Pedersens Interesse weckt. Er hat wegen der katastrophalen Bedingungen, unter denen Ärzte in Schweden arbeiten müssen - Stress, Stellenstreichungen und die schlechte Versorgung der Patienten - seinen Beruf und seine Wohnung aufgegeben, um als Gast in Lottis Wohnung zu entscheiden, was er mit seiner Zukunft anfangen soll. Monika fühlt sich zu Johan hingezogen - schliesslich hat sie in ihrem Beruf unter ganz ähnlichen Schwierigkeiten zu leiden - findet sein Verhalten aber seltsam. Die weiteren Ermittlungen der übermüdeten Polizistin führen aber erst zum Ziel, als sie bereit ist, sich dem zu stellen, was sie selbst mit dem Mörder verbindet. Leseprobe [...]

direkt zum Buch Åsa Nilsonne: Rivalinnen auf deutsch erschienen: 2002

Tagebuch eines Mördersvon Kerstin Ekman

75° bei 7 Stimmen

Am Sonntag, dem 6. April 1919, fügt der Stockholmer Arzt Pontus Revinge seinen Aufzeichnungen letzte Notizen hinzu. Adressiert sind sie an Hjalmar Söderberg, den von ihm bewunderten Schriftsteller. Ihm hatte Revinge einst die Inspiration zu einem Roman geliefert. Wie man nämlich, ohne Verdacht zu erregen, einen Menschen mittels Zyankali töten kann. Er selbst ermordete später seinen verhassten Arbeitgeber und heiratete dessen Witwe. Damit aber setzt Revinge folgenschwere Ereignisse in Gang. Als plötzlich von einer Obduktion des Toten die Rede ist, packt ihn die Angst … [...]

direkt zum Buch Kerstin Ekman: Tagebuch eines Mörders auf deutsch erschienen: 2011

Das Traumavon Camilla Grebe & Åsa Träff

75° bei 25 Stimmen

An einem verregneten Nachmittag in einem Vorort von Stockholm: Unter dem Küchentisch versteckt muss die fünfjährige Tilde mit ansehen, wie ihre Mutter bestialisch zu Tode getreten wird. Sie ist die einzige Zeugin dieses schrecklichen Verbrechens, kann sich nur vage an das Aussehen des Täters erinnern. Zur gleichen Zeit trifft die Psychotherapeutin Siri Bergmann fünf neue Patientinnen, die sich zu einer Selbsthilfegruppe zusammengefunden haben. Alle waren sie männlicher Gewalt ausgesetzt, alle haben sie schreckliche Geschichten zu erzählen über verratene Liebe, Schläge, Erniedrigungen. Doch schon bald schlägt das Bemühen um Heilung und die Suche nach Versöhnung um – in die Jagd nach einem besessenen Mörder, der seine erste Tat an einem verregneten Vormittag in einem Vorort von Stockholm beging. [...]

direkt zum Buch Camilla Grebe & Åsa Träff: Das Trauma auf deutsch erschienen: 2011

Seite:

« zurück zu Dr. Watsons Eingabemaske

Seiten-Funktionen: