Dr. Watson – Ihr Krimi-Berater

Verehrter Leser, ich habe folgende Bücher für Sie gefunden:

Treffer: 31 – 40 von 55

Schauplatz: Sizilien
Zeit: ---
Genre: ---
Eigenschaften: ---
Autor: ---
Protagonist(en): ---
Seitenzahl: ---
Verlag: ---

Treffer 31 – 40

Das Paradies der kleinen Sündervon Andrea Camilleri

81° bei 56 Stimmen

Wenn es 8:8 steht und nicht der Stand eines Fußballspiels gemeint ist, sondern die tödliche Bilanz zweier verfeindeter Mafiafamilien oder wenn ein angesehener Zahnarzt, der sich einen Fehltritt mit einer streng behüteten 20-jährigen erlaubt hat, plötzlich deren ganze Sippe am Hals hat, um dann spurlos zu verschwinden, dann kann man ruhig davon ausgehen, dass der Ort, an dem diese Dinge geschehen, Sizilien ist. Und da es sich ganz offensichtlich um verbrecherische Dinge handelt, kann Commissario Salvo Montalbano nicht weit sein. Mit seiner südländisch nonchalanten Art und seinem unverwechselbaren Humor findet er für jedes Problem eine Lösung - wenn auch nicht immer die, die das Gesetz vorschreibt..." [...]

direkt zum Buch Andrea Camilleri: Das Paradies der kleinen Sünder auf deutsch erschienen: 2001

Der Tanz der Möwevon Andrea Camilleri

80° bei 21 Stimmen

Der Todestanz einer Möwe als Vorbote düsterer Ereignisse? Leider nur zu wahr, denn kurze Zeit später ist Commissario Montalbanos Lieblingsmitarbeiter Fazio verschwunden. Als Montalbano ihn unter abenteuerlichen Umständen wiederfindet, ist die Freude nur von kurzer Dauer. Denn Fazio kann sich an nichts erinnern, auch nicht an die beiden Toten neben ihm. Montalbano weiß schon bald, dass er sich hier auf dem Terrain der Mafia befindet, und merkt zu spät, dass er eine bedeutsame Verabredung verpasst hat... [...]

direkt zum Buch Andrea Camilleri: Der Tanz der Möwe auf deutsch erschienen: 2014

Die Form des Wassersvon Andrea Camilleri

79° bei 231 Stimmen

In einer Art Bordell unter freiem Himmel, hat man einen Toten gefunden, den feinsinnigen und generösen Ingenieur Luparello, zu dem der kompromittierende Ort seines Hinscheidens so gar nicht passen will. War es ein Verbrechen, und - wenn ja - wer sind die Schuldigen? Und das Motiv? Geld? Macht? Mordlust? Das hängt, muß Commissario Montalbano erkennen, ganz von der Form ab, die man dem Fall gibt. Jedenfalls weigert er sich, die Sache einfach als Unfall zu den Akten zu legen, wie man ihm höheren Orts nahelegt... Der angesehene Ingegnere Luparello wird eines frühen Morgens von zwei Straßenfegern an der Mánnara, einem Strand, der als öffentliches Freiluftbordell gilt, mit geöffneter Hose tot in seinem Auto aufgefunden. Die Autopsie ergibt, dass Luparello an Herzversagen starb. Also kann Commissario Montalbano den Fall schon abschließen, bevor er ermitteln muß. Doch so schnell möchte dieser den Fall nicht den Akten legen. Obwohl Montalbano aus dem politischen Umfeld von Luparello gedrängt wird, die Ermittlungen abzuschließen, möchte er gerne noch ein paar merkwürdige Umstände aufklären, die ihm aufgefallen sind. An der Todesart gibt es keinen Zweifel. Doch was treibt einen Mann des öffentlichen Interesses wie Luparello an einen solchen Platz, wo er von jedem gesehen werden kann. Dort entdeckt zu werden, käme einem handfesten Skandal gleich. Für Montalbano wirkt das alles irgendwie inszeniert. [...]

direkt zum Buch Andrea Camilleri: Die Form des Wassers auf deutsch erschienen: 1999

Die Flügel der Sphinxvon Andrea Camilleri

79° bei 40 Stimmen

Der Mord an einer jungen Frau bereitet der Polizei im sizilianischen Vigàta Kopfzerbrechen. Es gibt keine Hinweise auf die Identität des Opfers und das Gesicht ist vollkommen entstellt. Einziger Anhaltspunkt ist ein Tattoo auf der linken Schulter: ein Schmetterling. Als Commissario Montalbano der Sache nachgeht, findet er heraus, dass die Unbekannte zu einer Gruppe junger Russinnen gehörte, die von einer Institution namens Der gute Wille nach Italien gelockt worden war. Angeblich wollte man die Frauen mit einer seriösen Anstellung vor der Prostitution retten, die ihnen in ihrer Heimat gedroht hätte. Der Padrone des Vereins ist Montalbano trotz "guten Willens" vom ersten Augenblick an unsympathisch. Dass ihn sein Bauchgefühl nicht trügt, hebt seine Laune nur bedingt, denn was nun folgt, hätte Montalbano sich nicht einmal in seinen kühnsten Träumen ausgemalt ... [...]

direkt zum Buch Andrea Camilleri: Die Flügel der Sphinx auf deutsch erschienen: 2009

Die Tage des Zweifelsvon Andrea Camilleri

79° bei 33 Stimmen

Im Fahrwasser einer Luxusjacht wird ein namenloser Toter angespült. Die mondäne Schiffskapitänin wirkt ebenso mysteriös wie ihre Besatzung. Aber das ist nicht der einzige Grund, weshalb Commissario Montalbano so häufig am Hafen von Vigàta anzutreffen ist. Denn Salvo ist verliebt - und zwar in Laura, die Chefin der Hafenkommandatur. Doch wie sagt er's ihr? Wie sagt er's seiner Livia? Und wie soll er hinter das Geheimnis des Toten kommen, wenn alle Zeugen tun, als wären sie stumm wie die Fische? Bei einem starken Unwetter bricht eine Straße weg und Commissario Montalbano kann gerade noch rechtzeitig der jungen Vanna Digiulio aus einer Notlage helfen. Diese wollte im Hafen von Vigàta auf den Einlauf des Yachtschiffes "Vanna" warten, um dort ihre Tante Livia zu begrüßen. Das Anlegen der Yacht verzögert sich durch das Unwetter und als die "Vanna" dann endlich vor Anker gehen kann, hat sie die Leiche eines Mannes an Bord, der zuvor in einem Schlauchboot im Hafenbecken trieb. Die Bootsbesitzerin erweist sich als wenig redselig und will vor allem so schnell wie möglich weiterfahren. Montalbano steht gleich vor mehreren Fragen, denn nicht nur den Tod des Mannes, der – wie sich herausstellt – vergiftet wurde, gilt es aufzuklären. Auch beschäftigt den Commissario die Frage, in welchem Verhältnis die beiden Frauen zueinander stehen, denn verwandt sind sie offenbar nicht. Aber warum hat ihn Vanna Digiulio angelogen und wer ist die geheimnisvolle Frau überhaupt? Die "echte" Vanna Digiulio starb bereits vor einigen Jahren. Montalbano droht sich in dem neuen Fall zu verrennen, allerdings ist er auch stark abgelenkt. Wie hätte er denn erahnen können, dass ausgerechnet er, der auf die sechzig zugeht, sich noch einmal Hals über Kopf verlieben würde? Ausgerechnet in die junge und äußerst attraktive Laura Belladonna, Leutnant in der Hafenkommandatur. Wie soll er jetzt privates von beruflichem trennen und überhaupt, wie soll er Laura von seiner Gefühlslage erzählen? Und wie seiner langjährigen Verlobten? "Ich stelle erfreut fest, Commissario, dass Sie trotz Ihres fortgeschrittenen Alters noch einigermaßen klar im Kopf sind." [...]

direkt zum Buch Andrea Camilleri: Die Tage des Zweifels auf deutsch erschienen: 2013

Der Tag der Eulevon Leonardo Sciascia

77° bei 38 Stimmen

Ein brutaler Mord am hellichten Tag und vor Zeugen ausgeführt - Mafia-Alltag auf Sizilien. Keiner der Zeugen will jedoch etwas gesehen haben. Hauptmann Bellodi, frisch aus dem Norden in diese fremde Welt gekommen, übernimmt diesen Fall. Bei dem Ermordeten handelt es sich um Colasberna, Vorsitzender einer Baugenossenschaft und Sozialist, der sich dem "Schutz" der Mafia verweigerte. Bellodi weiß sofort, wo er die Mörder zu suchen hat, stößt aber bei den Ermittlungen nur auf wenig Kooperationsbereitschaft unter seinen Kollegen. Dennoch sucht er unbeirrt nach den Mördern weiter. Ein Kontaktmann, der - wie sich herausstellt - ebenfalls für die Mafia arbeitet, nun aber versucht, seinen Kopf noch rechtzeitig aus der Schlinge zu ziehen, führt ihn schließlich auf eine heiße Spur, die einigen führenden Persönlichkeiten im Ministerium Kopf und Kragen kosten könnte. Man befürchtet einen Skandal nationalen Ausmaßes. Bollodi hat tief in ein Wespennest gestochen. "Der Tod ist nichts im Vergleich zur Schande" Am hellichten Tag wird Salvatore Colasberna, Vorsitzender einer Baugenossenschaft, erschossen. Von hinten, als er gerade den vollbesetzten, zur Abfahrt bereitstehenden Autobus besteigt. Die Carabinieri stehen vor einem Problem, das ihnen wohlbekannt ist: Keiner hat etwas gesehen, niemand kann sich erinnern, ein Zeuge glaubt erst nach Stunden sich an etwas Ähnliches wie einen Kohlensack zu erinnern, an die Kirchenecke gelehnt, aus dem es geblitzt hat. Einzelne mühsam aufgetriebene Fahrgäste beklagen die von innen angelaufenen Fensterscheiben. [...]

direkt zum Buch Leonardo Sciascia: Der Tag der Eule auf deutsch erschienen: 1964

Jagdsaisonvon Andrea Camilleri

77° bei 8 Stimmen

Neun Tote in wenigen Monaten sollten in dem sizilianischen Städtchen Vigata eigentlich mehr Aufregung verursachen. Doch erst der neue Stadtkommandant aus dem Norden Italiens beginnt an der Zufälligkeit dieser Heimsuchung zu zweifeln. [...]

direkt zum Buch Andrea Camilleri: Jagdsaison auf deutsch erschienen: 2001

Das Nausikaa-Fragmentvon Rüdiger Schneider

77° bei 5 Stimmen

Der Kunstmaler Patrick Dekker wird erschossen in seinem Atelier aufgefunden. Die ehemalige Geliebte des Künstlers wird verdächtigt, ihren Freund aus Eifersucht umgebracht zu haben. Hilfesuchend wendet sie sich an ihren alten Freund Dr. Johannes Winter. Eine selbstgezeichnete Karte aus Sizilien ist der letzte Gruß Dekkers. Winter macht sich neugierig auf die Reise in den Süden. Dort begegnet er der temperamentvollen Laura. Sie überreicht Winter Dekkers Hinterlassenschaft - alte Papierbögen und Goethes "Italienische Reise". Langsam kommt Winter einem unglaublichen Kunstbetrug auf die Spur ... und riskiert dabei fast sein Leben. [...]

direkt zum Buch Rüdiger Schneider: Das Nausikaa-Fragment auf deutsch erschienen: 2001

Die Spur des Fuchsesvon Andrea Camilleri

75° bei 41 Stimmen

Hat Commissario Montalbano womöglich seherische Fähigkeiten? Kaum ist er aus einem bizarren Traum von einem Pferd erwacht, als er beim morgendlichen Blick aus dem Fenster tatsächlich ein Pferd am Strand liegen sieht, das dort qualvoll verendet ist. Kurz darauf ist das Tier spurlos verschwunden. Wenig später erhält er Besuch von Rachele Estermann, einer erfolgreichen Turnierreiterin, deren Rennpferd gestohlen wurde. Und das, obwohl es bei dem mächtigen Züchter Lo Duca untergebracht war, der immerhin Schutz von höchster Stelle genießt. Wie Montalbanos Nachforschungen ergeben, hat Lo Duca einiges zu verbergen, nicht zuletzt den mysteriösen Tod eines seiner Stallburschen. Doch ehe der Commissario hinter Lo Ducas dunkles Geheimnis kommt, gilt es herauszufinden, welche Rolle die sphinxhafte Rachele in dem mörderischen Verwirrspiel hat Kommen Pferde zu Schaden, denkt man sogleich an den Pferdekopf im Paten. Bei Commissario Moltabano ist es jedoch nicht nur ein Kopf sondern ein ganzer Kadaver, den er am Strand vor seinem Haus findet. Was den Commissario empört, so dass er sogleich Fazio losschickt, um die Stelle zu finden, an der Eisenstangen, Zigarettenstummel und andere Beweismittel liegen, um sie einer DNA-Analyse zu unterziehen und die Täter zu überführen. Commissario Moltabano nimmt die Sache mit dem Tierschutz nicht auf die leichte Schulter. Auch wenn das Pferd kurze Zeit darauf verschwunden ist. Die Ermittlungen werden ihn in die mondänen und illustren Kreise um Barone Piscopo di San Militello führen, der private Wettrennen veranstaltet, um den Einsatz wohltätigen Zwecken zuzuführen. In einem Nebenstrang tauchen die Rachegelüste eines ehemaligen Stallknechtes auf, der durch seinen Arbeitgeber so zu Schaden gekommen ist, dass er von da an in einem Rollstuhl sitzt. [...]

direkt zum Buch Andrea Camilleri: Die Spur des Fuchses auf deutsch erschienen: 2010

Das Netz der großen Fischevon Andrea Camilleri

74° bei 16 Stimmen

Der Sohn eines führenden Mitglieds einer sizilianischen Linkspartei wird des Mordes an seiner Verlobten angeklagt. Die wiederum die Tochter eines mächtigen Abgeordneten der gegnerischen Partei war. Als die Nachricht beim Fernsehsender RAI in Palermo eingeht, weigert sich Programmdirektor Michele Caruso, die Meldung sofort zu senden. Vielmehr werde er sie in den Spätnachrichten melden. Denn Caruso braucht Zeit. Zeit, in der er auf weitere Informationen wartet. Dabei geht es nicht um größtmögliche Sachlichkeit. Schon gar nicht um Wahrheit. Es geht darum, keine Fehler zu begehen innerhalb eines perfiden Machtspiels von im Verborgenen agierenden Herrschern der Insel, denen der mysteriöse Todesfall gerade recht kommt, um ihre politischen Interessen durchzusetzen - mittels der verbalen Raffinesse der Medien. Kein Montalbano? Alle sind Montalbano! Der Lübbe Verlag zitiert auf dem Cover Libertá und mag damit diejenigen Leser zum Kauf motivieren, die den beliebten zynischen Commissario aus Sizilien nicht missen wollen. Der Titel Das Netz der grossen Fische lässt vermuten, das sich der Autor hier auf das konzentriert, was stets auch in den Montalbano Krimis, mal mehr mal weniger deutlich, mitschwingt: Der schonungslose Blick auf die kleinen Schwächen und großen Sünden der italienischen Gesellschaft. [...]

direkt zum Buch Andrea Camilleri: Das Netz der großen Fische auf deutsch erschienen: 2011

Seite:

« zurück zu Dr. Watsons Eingabemaske

Seiten-Funktionen: